KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Die Vorteile eines Zwei-Monitor-Setups
19. Jan. 2022
508 views

Je nachdem, welcher Tätigkeit du nachgehst, sei es im Beruf oder in deiner Freizeit, kann es deiner Produktivität sehr helfen, zwei Monitore zu verwenden. Immer mehr Arbeitgeber bieten diese Möglichkeit an – und das aus gutem Grund. Doch du kannst bei einem Zwei-Monitor-Setup auch einiges falsch machen, was sich schlecht auf deine Augen oder auf deine Gesundheit auswirken kann.  

 

Sind die Monitore beispielsweise nicht korrekt aufgereiht und du musst dich verdrehen, um eine freie Sicht darauf zu haben, wird sich dies mit Nacken- und Schulterschmerzen rächen. Für manche mag sich zudem ein einzelner, dafür größerer Monitor besser eignen als das Dual-Monitor-Setup. 


Sehen wir uns die Möglichkeiten und ihre Vorteile genauer an, damit du leichter entscheiden kannst, was für dich die beste Option ist und wie du zwei Monitore richtig verwendest.


Monitorgrundlagen

Die Verwendung eines externen Bildschirms ist ideal für deine Gesundheit. Dies ermöglicht es dir, eine optimale Position bei der Arbeit einzunehmen und er schont zudem die Augen. Doch bei der Verwendung gibt es ein paar Dinge zu beachten, damit du die Vorteile auskosten kannst.


So sollte der Monitor etwa eine Armlänge von dir entfernt platziert sein. Verwendest du einen sehr großen Bildschirm, kann er auch weiter weg stehen. Die Oberkante sollte auf der Höhe deiner Augen sein, damit du deinen Kopf immer gerade hältst. Wenn du Brillenträger bist und ganz besonders wenn du eine Gleitsichtbrille verwendest, kann es besser für dich sein, den Bildschirm etwas tiefer zu stellen. 


Die meisten Geräte sind inzwischen mit einem augenschonenden Modus erhältlich, welcher sich sehr lohnt. Dadurch werden deine Augen nicht so schnell müde und du leidest weniger unter Kopfschmerzen. Besuche einmal jährlich deinen Augenarzt oder Optiker, um einen Sehtest vorzunehmen.


Das ideale Zwei-Monitor-Setup

Immer öfter sieht man an Arbeitsplätzen ein Zwei-Monitor-Setup. Leider sind sie jedoch nicht immer korrekt aufgestellt, was zu Fehlhaltungen führen kann. Zwar erleichtern die beiden Bildschirme einen schnellen Wechsel zwischen mehreren Fenstern und Dateien, doch wenn du beispielsweise zu lange auf eine Seite blicken musst, wirst du deine Nacken- und Schultermuskulatur schnell überlasten. 


Daher eignen sich bei einem Dual-Bildschirm-Setup besonders gut Monitorhalterungen, welche für zwei Geräte gedacht sind und mit deren Hilfe du beide individuell verstellen kannst. Dies hat viele Vorteile:


  • Du sparst Platz auf deinem Schreibtisch

  • Du kannst die Bildschirme individuell in der Höhe verstellen

  • Du kannst die Geräte sowohl im Hoch- als auch Querformat verwenden


Verwendest du zwei Monitore gleichzeitig, solltest du auf das korrekte Setup achten, um Fehlhaltungen und eine Überlastung deiner Augen zu vermeiden:


  • Stelle die Bildschirme möglichst nahe aneinander

  • Beide Geräte sollten etwa eine Armlänge von dir entfernt stehen

  • Die Oberkante sollte auf deiner Augenhöhe sein

  • Verwendest du einen primären Bildschirm, stelle diesen in die Mitte und den anderen auf eine Seite. Je nach Tätigkeit eventuell im Hochformat. Achte dabei darauf, dass du dich bei der Verwendung mit deinem ganzen Körper zum Bildschirm drehst, nicht nur deinen Kopf.

  • Bei der Verwendung eines sekundären Bildschirms kannst du die Außenkante näher zu dir stellen, jedoch noch immer etwa eine Armlänge entfernt. Richte dabei ebenso deine Tastatur und Maus so aus, dass deine Handgelenke nicht belastet werden.


Welches Zwei-Monitor-Setup ist das Beste für mich?

Es gibt zwei Möglichkeiten, zwei Monitore simultan zu verwenden. Die erste ist, dass du beide gleichzeitig und gleich viel benutzt. Die andere Option ist, dass du einen primären Bildschirm verwendest, an dem du hauptsächlich arbeitest und den anderen lediglich dazu verwendest, um beispielsweise Informationen abzurufen. Dabei ist das primäre Gerät so platziert, als würdest du ein Einzel-Monitor-Setup verwenden. Den Zweitmonitor kannst du leicht schräg stellen, sodass die Außenkante näher in deiner Richtung steht. 


Platziere also den sekundären Monitor neben dem primären in einer Höhe und im gleichen Abstand. Drehe jedoch die Außenkante leicht zu dir hin, sodass der gesamte Bildschirm ungefähr gleich weit von dir entfernt ist. Ähnlich wie bei der Einzel-Monitorkonfiguration richtest du die Tastatur und Maus bei der Verwendung auf jeden Monitor aus.


Für viele fühlt sich ein Zwei-Monitor-Setup anfangs sehr ungewohnt an. Dies kann daran liegen, dass die meisten Menschen ein dominantes Auge haben. Das hast du nicht gewusst? Probier es aus! Finde heraus, welches Auge dein Dominantes ist, indem du einen kleineren Gegenstand circa 6 m von dir entfernt platzierst. Oder du blickst auf etwas Kleineres wie beispielsweise einen Lichtschalter, welcher in etwa so weit von dir weg ist.


Forme nun mit deinem Daumen und Zeigefinger einen Kreis. Alle anderen Finger befinden sich parallel zum Zeigefinger, sodass ein Tunnel entsteht. Blicke nun mit beiden Augen durch dieses „Rohr“ auf den Gegenstand. Schließe das linke Auge und stelle fest, was geschieht. Wiederhole dies mit dem rechten Auge. 


Verschwindet bei einem Auge der Gegenstand vollkommen oder teilweise aus deinem Blickfeld? Das Auge, mit dem du ihn ganz siehst, ist dein Dominantes. Ist es beispielsweise dein linkes Auge, solltest du den Zweitmonitor auf die linke Seite stellen.


Monitorhalterungen für jeden Bedarf

FlexiSpot hat viele unterschiedliche Bildschirmhalterungen im Angebot, die sich für jedes Setup eignen. Wie bereits erwähnt, sparst du damit an Platz auf deinem Schreibtisch und kannst die Geräte individuell nach deinen Bedürfnissen verstellen. 


Monitorhalterung für ein Einzel-Setup

Die Bildschirmhalterung D7 von FlexiSpot mit einer Gasfederung wird auf der Schreibtischplatte montiert. Sie ist nicht nur äußerst praktisch, sondern sieht desgleichen noch sehr schick aus. Das Beste daran: Sie verfügt auch über einen USB-Anschluss, um deine mobilen Geräte laden zu können.


Monitorhalterung für zwei Bildschirme

Die Bildschirmhalterung F6/F6D von FlexiSpot mit zwei Gasfederungen für jedes Gerät lässt sich komplett unabhängig voneinander einstellen. Sei es, dass du beide Bildschirme synchron verwendest, einen in Hochformat, einen quer oder einen Bildschirm höher und den anderen niedriger. Mit nur einem einfachen Griff kannst du zudem die Monitore einzeln zu dir herziehen, wenn du dies möchtest.

Diese könnte Dich auch interessieren