KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Die Vor- und Nachteile von Musik bei der Arbeit
08. Aug. 2022
48 views

Bei sehr vielen Menschen läuft nebenbei das Radio oder eine Playliste. Musik kann uns mental enorm beeinflussen, zum Beispiel wenn wir joggen oder im Fitnessstudio trainieren. Sie kann die Hausarbeit verschönern und natürlich ist sie nicht wegzudenken, wenn man in eine Bar oder einen Club geht. Eine Welt ohne Musik ist kaum vorstellbar.

Es gibt auch einige, die sogar im Büro nicht ohne Berieselung auskommen können. Doch dies kann ein unangenehmer Streitpunkt sein. Während manche behaupten, dass sie sich besser auf die Arbeit konzentrieren können, wenn sie nebenbei ihre Lieblingssongs hören, stört es wiederum andere.

Da sich in diesem Punkt die Meinungen oft weit auseinander gehen, haben manche Arbeitsplätze sogar das laute Musikhören untersagt. Denn das Problem ist nicht nur Musik hören – ja oder nein, sondern die Geschmäcker sind bekanntlich sehr verschieden.



Doch was sollte man am besten im Büro tun, was die Musik angeht? Erlauben oder nicht? Oder nur für jeden Einzelnen am Kopfhörer zulassen, wenn diese es möchten?

Musik am Arbeitsplatz – ja oder nein?

Manche behaupten, dass sie durch die Musik, die sie bei der Arbeit hören, eine bessere Konzentration haben, wacher sind und kreativer sein können. Tatsächlich haben Umfragen ergeben, dass die einzelnen Lager ziemlich ausgeglichen sind. Ein wenig mehr als die Hälfte der Arbeitnehmer wünscht sich Musik am Arbeitsplatz, die andere nicht.

Contra Musik am Arbeitsplatz

Dies liegt daran, dass es einige Menschen gibt, die mit der absoluten Stille, welche in manchen Büros herrscht, nicht sehr gut umgehen können. Für sie ist es sogar ratsam, nebenbei Musik zu hören – wenn auch am besten für sich alleine mit einem Headset. Sie kann zudem dazu anspornen, härter zu arbeiten und die Kreativität fördern.

Doch warum untersagen dann zwei Drittel aller Unternehmen das Hören von Musik im Büro? Nun, ein Grund ist sicherlich, dass die meisten Büros heut offen sind, was bedeuten würde, dass sehr viele Menschen vom Radio beeinflusst werden würden. Zudem hat die Vergangenheit gezeigt, dass es immer wieder wegen der Musikrichtung oder der Lautstärke zu Streitigkeiten kam. Um dies von vornherein zu unterbinden, gibt es in den meisten Büros ein schlichtes Musikverbot.

Doch wie verhält es sich, wenn man sein eigenes Büro hat, dessen Türe man schließen kann oder es sich mit einem Kollegen teilt, welcher den gleichen Musikgeschmack hat? Selbst dann sagen einige Arbeitgeber Nein dazu, denn es könnte sich negativ auf die Produktivität auswirken. Selbst wenn man es nicht so empfindet, haben Tests ergeben, dass das Radio durchaus ablenkend wirken kann.

Pro Musik am Arbeitsplatz

Es gibt viele, die sich durch fröhliche Musik motivierter und angespornt fühlen, mehr zu leisten. Sie können ihre Arbeit damit schneller und konzentrierter erledigen und fühlen sich einfach rundum wohler mit einem guten Klang im Ohr. Bei denen, die Musik bei der Arbeit hören, ist das bevorzugte Medium das Radio, da dort nicht nur geträllert wird, sondern auch interessante Informationen und die Nachrichten übermittelt werden.

Wenn es darum geht, die Musik für sich alleine am Kopfhörer zu hören, tun dies die Angestellten meist über Spotify, iTunes und andere. Doch da die Präferenzen sehr unterschiedlich sind und sogar manche der Meinung sind, dass gewisse Playlisten sehr persönlich sein können, ist beim gemeinsamen Zuhören nach wie vor das gute alte Radio die Nummer eins. Natürlich kann es auch hier zur Diskussion kommen, welcher Radiosender nun der Beste ist. Nicht selten entstehen darüber Streitigkeiten.

Doch hast du schon einmal – besonders in einem Nachmittagstief – deinen höhenverstellbaren Schreibtisch wie den elektrisch höhenverstellbaren Bambusschreibtisch Q8, das höhenverstellbare Tischgestell E7 oder E8 von FlexiSpot in die Stehposition gebracht, deine Lieblingsmusik angestellt und bei der Arbeit ein wenig getanzt? So wirst du sehr viel mehr Freude dabei haben und vor allem wieder mehr Energie erhalten. Oder wie wäre es mit einem Tischfahrrad von FlexiSpot zusammen mit deinen bevorzugten Tunes?



Die Kombination von Musik und das Arbeiten im Stehen ist nicht nur vorteilhaft für die Gesundheit, sondern es wird ebenso deine Laune erheblich steigern. Ein wenig tanzen bei der Arbeit ist gut für das mentale Wohlbefinden und den Körper.

Welche Alternativen gibt es bei einem Musikverbot?

In den beiden Jahren der Covid-19-Pandemie, in der wir alle hauptsächlich im Homeoffice gearbeitet haben, konnten wir tun und lassen, was wir wollten. Wenn du das Radio laut aufdrehen wolltest, hast du es einfach getan. Doch mit dieser Freiheit ist jetzt Schluss und wir müssen uns wieder daran gewöhnen, auf unsere Kollegen Rücksicht zu nehmen.

Wie gesagt, nicht jeder kann sich konzentrieren, wenn im Hintergrund Musik läuft. Und damit das Zusammenleben im Büro nicht durch Streitigkeiten disharmonisch wird, kannst du zum Beispiel in einen guten Kopfhörer investieren. Das Musikhören komplett zu untersagen, ist ebenso nicht die Lösung, denn es kann sich negativ auf die psychische Gesundheit der Menschen auswirken. Es ist jedoch auch unfair, diejenigen zu ignorieren, die sie als ablenkend empfinden. Versuche also, sowohl mit deinem Arbeitgeber als auch deinen Kollegen einen zufriedenstellenden Mittelweg zu finden.

Wenn du schon dabei bist, dir einen guten Kopfhörer für deine Tunes zu kaufen, denke darüber nach, ob du nicht in ein Modell mit Rauschunterdrückung investieren willst. Selbst wenn du nichts hörst, können so störende Geräusche ausgeblendet und die Ablenkung ausgeschalten werden.

Damit kann jeder, der Musik bei der Arbeit bevorzugt, diese genießen und somit produktiver sein, ohne die anderen, welche dies nicht möchten, damit zu stören. Der Vorteil dabei ist, dass du hören kannst, was du möchtest und nicht auf die Geschmäcker deinen Kollegen Rücksicht nehmen musst.

Rücksichtnahme ist das Wichtigste

Selbst wenn Musik an deinem Arbeitsplatz erlaubt sein sollte, müssen sich alle einig sein und sich wohlfühlen können. Im Allgemeinen scheinen die meisten gerne – wenigstens ab und zu – Musik zu hören. Doch es ist den Ärger nicht wert und auch nicht fair, wenn jemand seine Arbeit nicht gut machen kann, weil er zu sehr abgelenkt wird.

Investiere lieber in einen guten Kopfhörer, dann kannst du auch das hören, wonach dir gerade ist.

Diese könnte Dich auch interessieren