KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Die Vor- und Nachteile von Hotdesks
23. Nov. 2021
673 views

Und hier kommt das aus den USA bekannte „Hotdesking“ ins Gespräch. Damit werden zwar Arbeitsplätze vor Ort in den Unternehmen angeboten, jedoch keine individuell zugeordneten. Die Notwendigkeit fällt weg, denn die Mitarbeiter arbeiten teilweise im Homeoffice. 


Bei einem Hotdesk handelt es sich um einen Arbeitsplatz, der von verschiedenen Angestellten verwendet wird. Entweder geht man nach dem „wer zuerst kommt, mahlt zuerst“-Prinzip oder bietet ein internes Buchungssystem für Arbeitsplätze an. 


Die Vor- und Nachteile von Hotdesks

Dieses System hat einige Vorteile sowohl für Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer. Allerdings jedoch ebenso ein paar Nachteile. Beginnen wir mit den Vorteilen: 

  

1. Effektivere Kommunikation

Der Vorteil dieser wechselnden Arbeitsplätze ist, dass man nicht immer mit den gleichen Kollegen um sich herum arbeitet. Dies führt zu einer besseren Kommunikation untereinander. 


In diesem System können die Mitarbeiter autonom wählen, mit wem sie heute arbeiten möchten. Vorausgesetzt natürlich, der Platz ist frei. Durch ein Zufallssystem können interne wichtige Verbindungen entstehen, die der Produktivität der Einzelnen nutzen und die Motivation steigern können.


Wenn zwei Kollegen zusammengesetzt werden, deren Persönlichkeiten einfach nicht zusammenpassen, so stellt dies für einen Tag am Hot Desk weniger ein Problem dar, als wenn sie über eine lange Zeit miteinander auskommen müssen. Die Beziehungen mit anderen Mitarbeitern sind sehr wichtig und sie können sich sowohl positiv als auch negativ auf die Arbeitsleistung auswirken. 

 

2. Einsparungen bei Geld und Platz

Mit der Einführung des Hotdesk-Systems, kombiniert mit der Möglichkeit für die Mitarbeiter, teilweise von zu Hause zu arbeiten, sparen die Unternehmen an Platz und somit auch Kosten ein. 


Hat ein Betrieb beispielsweise viele Außendienstmitarbeiter, die viel reisen, macht ein Hotdesk-System ebenso Sinn. Die meiste Zeit würden die dedizierten Arbeitsplätze leer stehen, was letztlich Geldverschwendung ist. In einem traditionellen Büro stehen tatsächlich 40 % der Schreibtischplätze leer. Bedenkt man nicht nur den Raum, der dafür angemietet werden muss, sondern auch die Geräte und Möbel, kommst du damit schnell auf einen hohen Betrag.


Ein kleinerer Büroraum benötigt somit weniger Ausstattung, ist günstiger in der Miete und auch im Unterhalt. Angefangen bei den Stromkosten, den Heizkosten bis hin zur Reinigung der Räumlichkeiten. 

 

3. Einfachere Organisation

Eine kleinere Bürofläche ist leichter zu organisieren, insbesondere, wenn die Arbeitnehmer ihre Arbeitsplätze stets aufräumen müssen, da sie gemeinsam genutzt werden. Viele Firmen bieten den Mitarbeitern lediglich Boxen oder Rollcontainer an, die für sie individuell bestimmt sind. Darin können persönliche Gegenstände abgeschlossen aufbewahrt werden. Diese befinden sich jedoch nicht an einem Schreibtisch, sondern einen neutralen Ort.


Sie werden also nie wieder jemanden bitten müssen, das Chaos auf seinem Schreibtisch aufzuräumen. Die Arbeitsplätze können somit besser gereinigt werden und die Räume sehen ordentlicher aus. Dies führt zu einer erhöhten Produktivität der Mitarbeiter. 

 

4. Bessere ergonomische Büromöbel

Da Hotdesks für alle Mitarbeiter passend sein müssen, sollten die Schreibtische elektrisch höhenverstellbar sein. Dies hat den Vorteil, dass du damit automatisch die Vorteile genießen kannst. Mit einem elektrisch höhenverstellbaren Schreibtisch kannst du zwischen einem Arbeiten im Stehen und Sitzen abwechseln. Dies erhöht die Produktivität und es wirkt sich sehr positiv auf deine Gesundheit aus.


Auch der Bürostuhl muss sich so entstellen lassen, dass er allen Mitarbeitern die ideale Sitzposition bietet. Daher muss der Dienstgeber in Bürostühle investieren, die sich nicht nur in der Höhe verstellen lassen, sondern ebenso im Sitzwinkel, der Sitzfläche und den Armlehnen. Davon können alle profitieren, auch der Arbeitgeber, obwohl die Anschaffungskosten vorerst höher sind. Die Mitarbeiter fühlen sich wohler und leiden weniger unter Schmerzen, was sich wieder auf die Leistung auswirkt. 


Die Nachteile von Hotdesks sind: 

1. Ablenkungen

Da Hotdesks meist in einem Großraumbüro angeboten werden, ist die Gefahr von Ablenkungen sehr groß. Es kann Tage geben, an denen alle Arbeitsplätze ausgebucht sind und du genau den neben der Kaffeemaschine erwischt hast, weil du zu spät im Büro angekommen bist.


Die Konzentration und damit die Produktivität sind damit dahin. Daher kann ein internes Buchungssystem von Ruheplätzen durchaus Sinn machen, um sicherzustellen, dass diejenigen, die nicht produktiv arbeiten können, wenn es zu viele Ablenkungen gibt, ihre Arbeit gut erledigen können. 


Die Gefahr hierbei ist allerdings, dass dann Plätze geblockt werden, die letztlich nicht genutzt werden. Dem kann jedoch Abhilfe geschaffen werden, indem man eine Regel einführt, die die Buchung rückgängig machen, wenn derjenige, der reserviert hat, zu spät kommt. 

 

2. Geringe Privatsphäre

Mit einem Hot Desk kannst du dich von deiner Privatsphäre verabschieden. Allerdings ist dies in den meisten Großraumbüros sowieso der Fall. Du hast jedoch auch nicht die Möglichkeit, dir deinen Arbeitsplatz ein wenig gemütlicher und individueller einzurichten. Keine Haftnotizen mehr, keine privaten Gegenstände usw. 


Dies bedeutet desgleichen, dass es keine persönlichen Dialoge am Platz mehr gibt, ohne dass deine Umgebung davon Wind bekommt. Dem kann Abhilfe geschaffen werden, indem auch kleine Telefonräume angeboten werden, in denen wichtige und vertrauliche Gespräche ungestört gehalten werden können.  

 

3. Begrenzter Arbeits- und Aufbewahrungsplatz

Meist haben die Unternehmen, die Hotdesks anbieten, lediglich einen Rollcontainer oder eine Box für ihre Mitarbeiter, in der sie Dinge verstauen können. Hotdesk-Arbeitsplätze sind zudem auch oft kleiner, da dort nichts aufbewahrt werden muss. Für diejenigen, die sich während der Arbeit gerne ausbreiten, kann dies eine Herausforderung sein. 


Auf der anderen Seite trägt ein gut organisierter und aufgeräumter Arbeitsplatz zu mehr Produktivität bei. Doch zum Beispiel für Mitarbeiter, die viel mit Dokumenten arbeiten müssen, sind die Hotdesks oft zu klein und bieten zudem auch keine Aufbewahrungsmöglichkeit. 


Eine Lösung für dieses Problem können spezielle Bereiche für diejenigen sein, die tatsächlich mehr Platz benötigen. Auch Schränke können dabei helfen, dass zum Beispiel Dokumente sicher aufbewahrt werden können.


Diese könnte Dich auch interessieren