KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Die besten Wege, um dein Immunsystem zu stärken
10. Dec. 2021
499 views

Nicht nur die wieder steigenden Infektionszahlen von Covid-19 sollten uns dazu veranlassen, unser Immunsystem so gut wie möglich zu unterstützen, sondern auch die kalte Jahreszeit. 

 

Zwar schützt uns dies nicht vor allen Viren, die besonders im Winter kursieren, jedoch trägt es maßgeblich dazu bei, wie sich Krankheiten im Körper ausbreiten und festsetzen können. 

 

Daher ist es immer eine hervorragende Idee, das Immunsystem von innen heraus zu stärken. Bestimmte Nahrungsmittel und Getränke sorgen für einen natürlichen Immunitätsschub, damit du lange gesund bleibst und eventuelle Infektionen besser bewältigen kannst.


Das menschliche Immunsystem ist unser Beschützer, seine Aufgabe ist es, den Körper vor Krankheiten und anderen schädlichen Fremdkörpern zu schützen. Es besteht aus speziellen Organen, Zellen und Chemikalien, die Infektionen bekämpfen. Die Hauptbestandteile des Immunsystems sind: 

  • weiße Blutkörperchen

  • Antikörper

  • das Komplementsystem

  • das Lymphsystem

  • die Milz

  • die Thymusdrüse

  • und das Knochenmark


Das Immunsystem und mikrobielle Infektionen

Das Immunsystem zeichnet jede Bakterie auf, die es jemals besiegt hat, in Arten von weißen Blutkörperchen, die als Gedächtniszellen bekannt sind. Das heißt, es kann die Mikrobe schnell erkennen und zerstören, wenn sie wieder in den Körper gelangt, bevor sie sich vermehren und krank machen kann.


Manche Infektionen wie Influenza und Erkältung müssen viele Male bekämpft werden, weil so viele verschiedene Erreger oder Stämme des gleichen Virustyps diese Krankheiten verursachen können. Eine Erkältung oder Grippe von einem Virus bietet leider keine Immunität gegen die anderen.


Häufige Erkrankungen des Immunsystems

Es kann vorkommen, dass manche Menschen ein über- oder unteraktives Abwehrsystem haben. Eine Überaktivität des Immunsystems kann viele Formen annehmen, einschließlich allergischer Erkrankungen, bei denen das Immunsystem zu stark auf Allergene reagiert. Diese sind sehr häufig. Dazu gehören Reaktionen gegen Nahrungsmittel, Medikamente oder stechende Insekten, Anaphylaxie (lebensbedrohliche Allergie), Heuschnupfen, Nebenhöhlenerkrankungen, Asthma, Nesselsucht, Dermatitis und Ekzeme.


Zudem gibt es auch Autoimmunerkrankungen, bei denen das Immunsystem eine Reaktion gegen normale Bestandteile des Körpers auslöst. Diese kommen relativ häufig vor. Dazu gehören Multiple Sklerose, Autoimmunerkrankungen der Schilddrüse, Typ-1-Diabetes und Arthritis.


Die Ursachen für eine Unteraktivität des Immunsystems, auch Immunschwäche genannt, kann sein:

  • Vererbung

  • als Folge einer ärztlichen Behandlung wie durch Medikamente oder Chemotherapie 

  • durch Krankheiten wie HIV/AIDS oder bestimmte Krebsarten

  • Dauerstress

  • Bewegungsmangel

  • Schlechte Ernährung


Ein unteraktives Immunsystem funktioniert nicht richtig und macht Menschen anfällig für Infektionen. Es kann in schweren Fällen lebensbedrohlich sein. Menschen, die eine Organtransplantation hatten, benötigen eine Immunsuppressive Behandlung, um zu verhindern, dass der Körper das transplantierte Organ angreift.


Lebensmittel, die das Immunsystem unterstützen

Es gibt sehr viele Nahrungsmittel, die das Immunsystem natürlich unterstützen können. Wenn du stets für eine ausgewogene Ernährung sorgst, wird sich dies ebenfalls auf deine natürlichen Abwehrkräfte auswirken. 


Diese Nahrungsmittel sind.

  • Vollkornprodukte wie Vollkornnudeln und -brot, Wildreis, Hirse, Hafer, Buchweizen, Bulgur, Roggen, Dinkel

  • Gute Fette – Omega-3 und Omega-6. Fetter Fisch ist eine Quelle für Vitamin D

  • Nuss (Walnüsse und Mandeln)

  • Samenöle

  • Oliven und Olivenöl

  • Avocados

  • Grünes und oranges Gemüse (voller Antioxidantien, B-Vitamine, Beta-Carotin und Vitamin C) wie Spinat, Grünkohl, Brokkoli, Kohl, Möhren, Süßkartoffeln, Kürbis, Paprika

  • Obst zielt auf 2 verschiedene Farben pro Tag ab (für eine Reihe von Vitaminen und Antioxidantien) wie schwarze Johannisbeeren, Orangen, Bananen, Erdbeeren, Tomaten, rote und schwarze Trauben, Blaubeeren, Kiwis, Ananas

  • Proteinreiche Lebensmittel wie Hülsenfrüchte (Linsen, Bohnen, Kichererbsen), mageres Fleisch, Fisch, Eier, Naturjoghurt

  • Kräuter wie Thymian, Rosmarin, Petersilie, Schnittlauch, Oregano



Körperliche Bewegung stärkt das Immunsystem

Sport und ausreichende Bewegung fördert dein Immunsystem in vielerlei Hinsicht. Es kann den Blutfluss erhöhen, Bakterien aus den Atemwegen entfernen, eine kurze Erhöhung der Körpertemperatur verursachen, die schützend sein kann, Antikörper zur Bekämpfung von Infektionen stärken und Stresshormone reduzieren.


Sport führt auch dazu, dass die Immunzellen effektiver arbeiten. Regelmäßige Bewegung reduziert Infektionen und ermöglicht dem Abwehrsystem, besser zu funktionieren. Während eine akute Entzündung als Reaktion auf eine Verletzung Teil eines gesunden Immunsystems ist, können chronische Entzündungen das Immunsystem bremsen.


Regelmäßige Bewegung erhöht die Immunantwort und verbessert die Immunmarker. Zu diesen verbesserten Markern gehört beispielsweise Interleukin 6, ein Protein, das dem Körper hilft, auf Verletzungen zu reagieren.


Eine wissenschaftliche Studie aus dem Jahr 2019 ergab, dass Bewegung mit mittlerer Intensität mit geringeren Raten von Infektionen der oberen Atemwege verbunden ist, zu denen Viren wie Grippe und Erkältung gehören. Dabei wurde festgestellt, dass diejenigen, die angaben, mindestens dreimal pro Woche Sport zu treiben, die Wahrscheinlichkeit, an einer Erkältung zu erkranken, um 26 % sank.


Daher solltest du besonders im Winter, wenn wir üblicherweise mehr in unseren warmen Häusern sitzen, aber die Erkältungsgefahr erhöht ist, für mehr Bewegung sorgen. Hierfür musst du nicht unbedingt an der kalten Luft joggen, sondern du kannst sogar während der Arbeit für mehr Aktivität sorgen. Hervorragende Möglichkeiten sind:


  • Gehe zu Fuß zur Arbeit oder zumindest einen Teil der Strecke.

  • Benutze immer die Treppen anstatt des Aufzugs.

  • Mach in der Mittagspause einen Spaziergang.

  • Arbeite abwechselnd an einem höhenverstellbaren Schreibtisch von FlexiSpot wie dem Modell Comhar.

  • Verwende einen Aktivstuhl während der Arbeit, welcher durch seine flexible Basis für eine konstante Bewegung im Sitzen sorgt. 

  • Ersetze deinen Bürostuhl mit dem Sit2Go von FlexiSpot, einem Tischfahrrad, welches du statt deines herkömmlichen Stuhls verwenden und ganz nebenbei trainieren kannst. 


Zudem bieten viele Fitnesscenter Verträge an, die lediglich nur ein paar Monate gültig sind. Damit kannst du die Vorteile vom Trainieren im Inneren auskosten, ohne das ganze Jahr über dafür bezahlen zu müssen. 


Ein Spaziergang oder desgleichen Joggen an der frischen Luft, auch wenn es kalt draußen ist, härtet den Körper ab und stärkt somit das Immunsystem. Gerade in Zeiten der Covid-19-Pandemie ist es wichtig, dass wir auf eine gesunde und gut funktionierende Körperabwehr achten.


Diese könnte Dich auch interessieren