Kostenloser Versand in DE, AT, LU
Bis zu 10 Jahre Garantie
60 Tage Rückgaberecht

Die besten Lebensmittel zur Steigerung der Produktivität

11 Februar. 2023

„Du bist, was du isst“ – wie das Sprichwort so schön heißt. Doch noch viel treffender wäre es, wenn es heißen würde: „Du bist so schlau und produktiv, wie du isst“, denn die Nahrung, die wir zu uns nehmen, hat eine direkte Auswirkung auf unsere Gehirnleistung.


Und nicht nur das, sondern eine kürzlich veröffentlichte Studie hat gezeigt, dass man sich mit der Aufnahme von Obst und Gemüse das psychische Wohlbefinden verbessern kann und dafür sorgt, dass sich die Gehirnleistung verbessert. Das bedeutet dann natürlich, dass du sehr viel produktiver in der Arbeit sein kannst.


Bei der Untersuchung wurde festgestellt, dass sich die Teilnehmer mit einer gesunden Ernährung sehr viel frischer und wohler fühlten, was darin resultierte, dass sie sich sehr viel besser konzentrieren konnten und belastbarer waren. Untersuchungen haben auch gezeigt, dass das Kurzzeitgedächtnis bei Menschen schlechter ist, wenn sie mehr gesättigte Fettsäuren und Zucker zu sich nehmen.


Das heißt also, dass uns die Ernährung schlauer machen kann, richtig? Nun, sie wird deinen IQ nicht erhöhen, aber du wirst sehr viel besser in der Lage sein, das Beste aus deinem Gehirn zu holen. Viele Lebensmittel haben einen großen Einfluss auf die Denkleistung und kognitive Funktionen. Die Aufnahme bestimmter Lebensmittel kann laut wissenschaftlichen Untersuchungen sogar Alzheimer und Demenz vorbeuten. Lass uns erkunden, welche das sind!


Nahrungsmittel zur Verbesserung der Produktivität


Bestimmte Nährstoffe fördern die Entwicklung und Gesunderhaltung von Gehirnzellen und sie beugen auch Entzündungen vor, die sich direkt auf die körperliche und geistige Leistung auswirken.


Am besten kombinierst du eine gesunde Ernährungsweise mit viel Bewegung und einer guten Balance der Entspannung. Denn das Gehirn regeneriert sich zum Beispiel nachts beim Schlafen. Wenn du beispielsweise in der Arbeit einen Sitz-Steh-Schreibtisch wie den E7 oder das Modell E8 von FlexiSpot verwendest, kannst du durch die Arbeit im Stehen deinen Kreislauf ankurbeln und dein Gehirn somit mit mehr Sauerstoff versorgen.


Und um nachts richtig ausgeruht zu sein und damit für die Regenerierung von Gehirnzellen zu sorgen, musst du sicherstellen, dass du ausreichend und erholsam schläfst. Dies kannst du mit einem verstellbaren Lattenrost wie dem S1 von FlexiSpot unterstützen.


Achte darauf, dass du mindestens einmal täglich einer dieser Lebensmittel zu dir nimmst, um deine Konzentrations- und Lernfähigkeit zu maximieren:


1. Nimm mindestens ein Drittel Gemüse zu dir


Es gibt Hinweise darauf, dass der Verzehr und eine erhöhte Menge an Gemüse, Nüssen und Beeren den Rückgang der kognitiven Fähigkeiten mit zunehmendem Alter verlangsamen. Zwar sind alle Gemüsearten für die Gesundheit förderlich, allerdings haben sich Gemüsesorten, die zu den Kreuzblütlern gehören, am vorteilhaftesten für das Gehirn erwiesen.


Blattgemüse wie Brokkoli, Kohl, Spinat und Grünkohl enthalten verschiedene Nährstoffe wie Vitamin K, Lutein, Folsäure und Beta-Carotin. Vitamin K hilft bei der Fettbildung in den Gehirnzellen und verbessert nachweislich das Gedächtnis. Achte darauf, dass deine Mahlzeiten immer ein Drittel frisches Gemüse beinhalten, damit du eine ausgewogene und gehirnleistungsteigernde Ernährung verfolgst.


2. Beeren sind wahre Wundermittel


Beeren enthalten Antioxidantien, die Entzündungen verringern, wodurch sie indirekt die Gehirnleistung unterstützen. Einige Studien haben gezeigt, dass der Verzehr insbesondere von Blaubeeren sich auf die kognitiven Fähigkeiten auswirkt. Sie enthalten eine Verbindung, die sowohl entzündungshemmend als auch antioxidativ wirkt.


Das bedeutet, dass Blaubeeren Entzündungen reduzieren können, was das Risiko von Gehirnalterung und neurodegenerativen Erkrankungen verringert. Darüber hinaus wurde auch festgestellt, dass Antioxidantien die Kommunikation zwischen Gehirnzellen unterstützen. Weitere Sorten, die förderlich für das Gehirn sind: Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Schwarze Johannisbeeren.


3. Omega-3-Fettsäuren in Nüssen


Nüsse sind eine fantastische Quelle für gesundes Fett, das nachweislich das Gedächtnis und die Lernfähigkeit erhöht. Zur Auswahl stehen: Erdnüsse, Haselnüsse, Mandeln, Walnüsse, Cashewnüsse, Macadamia.


Sie enthalten gesunde Fette wie Omega-3. Zahlreiche Studien haben ergeben, dass eine Ernährung mit zu viel gesättigten Fettsäuren zu Gedächtnisstörungen führt. Isst du jedoch Lebensmittel, die reich an gesunden Fetten sind wie Nüsse, Olivenöl, fetter Fisch und Avocado, geschieht dies nicht.


Nüsse enthalten gesunde Fette, Antioxidantien und Vitamin E, die sowohl für das Gehirn als auch für das Herz von Vorteil sind. Insbesondere Walnüsse enthalten Omega-3-Fettsäuren, um die Gehirnfunktion weiter zu verbessern. Tatsächlich wurden Nüsse mit einer verbesserten Wahrnehmung, einem schärferen Gedächtnis und einem langsameren geistigen Verfall in Verbindung gebracht.

4. Nimm mehr fermentierte Lebensmittel zu dir


Fermentierte Nahrung erhöhen den Gehalt an guten Darmbakterien, was sich nachweislich positiv auf die allgemeine kognitive Gesundheit auswirkt. Diese sind zum Beispiel Joghurt, Miso, Kimchi, Sauerkraut, Kombucha und Kefir.


5. Eier sind wahre Vitaminbomben


Eier sind reich an B-Vitaminen und einem Nährstoff namens Cholin. B-Vitamine helfen, den kognitiven Verfall zu verlangsamen. Ein Mangel an B-Vitaminen wurde mit Depressionen und Demenz in Verbindung gebracht. Der Körper verwendet Cholin, um Neurotransmitter herzustellen, die für Stimmung und Gedächtnis verantwortlich sind.


6. Iss mehr Fisch statt Fleisch


Fische wie Forelle, Lachs und Sardinen verfügen über große Mengen an Omega-3-Fettsäuren. Das Gehirn besteht nicht nur zu 60 % aus Fett, das Omega-3-Fettsäuren enthält, sondern ist auch für die Produktion von Gehirn- und Nervenzellen unerlässlich. Ein Mangel an Omega-3-Fettsäuren kann zu Lernproblemen und Depressionen führen.


7. Snacke zwischendurch Obst


Bestimmte Früchte wie Orangen, Paprika, Guaven, Kiwi, Tomaten und Erdbeeren enthalten hohe Mengen an Vitamin C. Vitamin C hilft, die Schädigung der Gehirnzellen zu verhindern und unterstützt die allgemeine Gesundheit des Gehirns. Tatsächlich ergab eine Studie, dass Vitamin C möglicherweise Alzheimer vorbeugen kann.


8. Peppe deine Salate mit Kürbiskernen auf


Kürbiskerne enthalten Antioxidantien sowie Zink, Magnesium, Kupfer und Eisen. Das Gehirn verwendet Zink für die Nervensignale, Magnesium für das Lernen und das Gedächtnis, Kupfer für die Steuerung von Nervensignalen und Eisen, um Gehirnnebel zu verhindern.


9. Kurkuma, das Wundergewürz


Kurkuma ist ein dunkelgelbes Gewürz, das häufig in Currypulver enthalten ist. Es ist nicht nur eine starke antioxidative und entzündungshemmende Substanz, sondern kann auch die Blut-Hirn-Schranke passieren, um direkt in das Gehirn einzudringen. Kurkuma wurde mit einem verbesserten Gedächtnis, weniger Depressionen und dem Wachstum neuer Gehirnzellen in Verbindung gebracht.


10. Entscheide dich immer für Vollkornprodukte


Vollkornprodukte wie Brot, Nudeln, Gerste, Naturreis, Haferflocken und Bulgur enthalten Vitamin E, das zum Schutz und Erhalt gesunder Zellen verwendet wird. Durch den Schutz dieser Zellen erhält Vitamin E die Gehirnfunktion und beugt der Neurodegeneration vor.