KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Die 8 besten Tipps, wie du bei der Arbeit weniger sitzt
08. Nov. 2021
539 views

Die meisten verbringen ihren Tag im Sitzen bei der Arbeit und zu Hause im Liegen auf der Couch und dann nachts im Bett. Fast zwei Drittel der Deutschen bewegen sich zu wenig und leiden daher unter gesundheitlichen und auch mentalen Beschwerden. Unser Lebensstil ist geprägt durch viel zu wenig Bewegung. Dabei ist es gar nicht schwer, sich trotz einer sitzenden Tätigkeit mehr zu bewegen. 


Viele Unternehmen haben als Lösung auf Stehpulte umgestellt, was bereits die Bewegungsrate enorm erhöhen kann. Doch das alleine genügt nicht. Es ist notwendig, sich neue Angewohnheiten anzueignen, die jedoch keine große Umstellung erfordern. Dann wirst du täglich für genügend Aktivität im Alltag sorgen, ohne tatsächlich viel tun zu müssen. Wichtig dabei ist auch, dass du es regelmäßig machst. Wenn du die ganze Woche über sitzt und am Wochenende viel Sport betreibst, machst du den gesundheitlichen Schaden jedoch leider nicht wett.


Menschen, die mehr als sechs Stunden pro Tag an ihrem Arbeitsplatz sitzen, sind viel höheren physischen und psychischen Belastungen ausgesetzt als diejenigen, die sich zumindest zwischendurch bewegen. Und dabei kommt es nicht darauf an, wie viel Freizeit man hat und ob man nach Feierabend Sport treibt.


Mit diesen hilfreichen Tipps sorgst du durchgehend für Bewegung während der Arbeit:


  1. Mach in der Mittagspause einen Spaziergang

Die Mittagspause sollte nicht nur dafür da sein, Essen zu sich zu nehmen und mit den Kollegen zu plauschen, sondern du solltest sie auch dafür nutzen, um dich an der frischen Luft zu bewegen. 


Geh nach dem Essen eine Runde um den Block, das wird deiner Verdauung guttun, du wirst nach dem Essen weniger müde sein und die frische Luft macht dich auch wieder produktiver. 


Überzeuge deine Kollegen davon, wie gut euch die Bewegung tut, sodass du auch auf den Plausch nicht verzichten musst. Damit bekommst du deinen Kopf frei, füllst deine Lungen mit frischer Luft und sorgst für entspannte Muskeln. Die Sonne, wenn sie denn scheint, wird dir zudem wieder mehr Motivation geben, was besonders in der kalten Jahreszeit so wichtig ist.


  1. Nimm bloß nicht den Aufzug

Treppen sind nicht nur für den Notfall da oder wenn der Aufzug defekt ist. Tu einfach so, als würde es gar keinen Aufzug geben. Egal, ob es morgens vor oder abends nach der Arbeit ist, in der Mittagspause oder wenn du eine andere Abteilung besuchst. Nimm immer ausschließlich die Treppe. 


Deine Arbeitsstelle hat nur drei Stockwerke? Geh die Treppen doppelt! Wer muss sich schon in einem bezahlten Fitnessstudio auf einen Stepper stellen! So bleibst du den ganzen Tag über wacher und konzentrierter. 


  1. Mehr Bewegung am Arbeitsweg

Nimm öfter das Fahrrad statt den Bus, falls dies möglich ist. Falls nicht, steige eine oder zwei Stationen früher aus und gehe den Rest. Wenn du mit dem Auto in die Arbeit fährst, stell dein Auto nicht direkt vor dem Büro ab. Vielleicht hast du die Möglichkeit, ein wenig entfernt zu parken? Geh den Rest zu Fuß!


  1. Weniger schreiben, mehr persönlicher Kontakt

Statt einer E-Mail an den Kollegen oder eine Nachricht über einen Messenger-Dienst solltest du öfter deine Mitarbeiter besuchen. Dies dient nicht nur für mehr Bewegung, sondern es stärkt auch die persönlichen Beziehungen. Worte können oft missverstanden werden, ein persönliches Gespräch viel weniger. 


Wenn du zum Drucker gehst, mach einen Umweg. Holst du dir einen Kaffee, frag deine Kollegen, ob sie auch etwas möchten und bringe es ihnen. Dies stärkt den Teamgeist und sorgt für mehr Bewegung.


  1. Mach regelmäßige Pausen

Mehr Pausen führen zu einer erhöhten Produktivität. Du solltest jede Stunde aufstehen und dich ein wenig bewegen oder Dehnungsübungen am Schreibtisch durchführen. Deine Blutzirkulation wird sich verbessern, sodass du mehr Sauerstoff in deinen Körper pumpst und dich wieder besser konzentrieren kannst. Zudem beugst du so Muskelverspannungen vor. 


  1. Arbeite im Stehen

Mit einem höhenverstellbaren Schreibtisch kannst du zwischen Arbeiten im Sitzen und Stehen wechseln. Dies solltest du etwa jede Stunde tun, um nicht zu viel zu sitzen. Dies lässt sich wunderbar in einer Routine mit anderen Aktivitäten verbinden. Stelle dir einen Wecker, um nach einer Stunde deine Position zu wechseln. Stehe auf und hole dir einen Kaffee, besuche einen Kollegen oder mach Dehnungsübungen.


  1. Verwende Fitness-Büromöbel

Was viele gar nicht wissen, ist, dass es Aktivmöbel für das Büro gibt, mit denen du dich während der Arbeit fit halten kannst. Dabei musst du deine Arbeit nicht einmal unterbrechen oder dich von deinem Schreibtisch wegbewegen.


Bei FlexiSpot findest du ein umfangreiches Angebot an Fahrradstühlen, die es dir ermöglichen, während der Arbeit zu trainieren. Sei es der Sit2go, welchen du statt deines Bürostuhls unter dem Tisch verwendest oder einem Heimfahrrad für das Büro mit Tisch, auf dem du arbeiten kannst. 


Zusätzlich gibt es noch eine Vibrationsplatte, die im Büro nicht viel Platz wegnimmt und in kürzerer Zeit für einen besseren Muskelaufbau sorgt und eine Hantelbank für Gewichte stemmen in der Mittagspause.  



  1. Mach Dehnungsübungen am Schreibtisch

Um Dehnungsübungen zu machen, musst du nicht einmal deinen Schreibtisch verlassen. Du kannst sie während einer Telefonkonferenz durchführen oder während du Dokumente liest. Doch da auch dein Geist regelmäßig eine Pause benötigt, solltest du dir einmal pro Stunde fünf Minuten eine Pause gönnen, in der du deinen Körper dehnst. 


Hier sind ein paar Beispiele:


  • Dreh deinen Kopf zur rechten Schulter und halte ihn dort für zehn Sekunden. Wechsle dann zur linken Schulter. 


  • Mach mit deinen Schultern kreisende Bewegungen nach vorne. Versuche, einen großen imaginären Kreis zu vollziehen. Erst zehnmal nach vorne, dann zehnmal nach hinten. 


  • Hebe deinen linken Fuß hoch, sodass dein Bein gerade vom Boden absteht. Versuche nun, deine Zehen, die nach oben zeigen, so weit wie du kannst zu deinem Körper zu ziehen. Halte diese Position für ein paar Sekunden und drücke sie dann so weit wie möglich Richtung Boden. Wiederhole diese Übung dies zehnmal. Danach kreist du dein Fußgelenk wieder zehnmal. Wiederhole es mit dem anderen Bein. 



Wenn du ein kostenloses FlexiSpot-Produkt erhalten willst, ein Influencer bist oder einen populären Blog führst, haben wir genau das richtige Programm für dich. Mehr Informationen findest du auf unserem Youtube-Kanal oder auf Facebook.

Diese könnte Dich auch interessieren