Kostenloser Versand in DE, AT, LU
Bis zu 10 Jahre Garantie
60 Tage Rückgaberecht

Die 5 unsichtbaren Feinde Deiner Wirbelsäule: Versteckte Gewohnheiten, die schaden

16 August. 2023

Die Wirbelsäule ist Teil unseres Zentralen Nervensystems und unglaublich wichtig für Dein körperliches Wohlbefinden - doch sie ist in Gefahr.

Es gibt zahlreiche verschiedene versteckte Faktoren, welche die Gesundheit Deiner Wirbelsäule beeinträchtigen können. Das Schlimmste daran: In vielen Fällen merken wir nicht mal, dass wir unserer Wirbelsäule Schaden zufügen. Oftmals treten Schmerzen nicht unmittelbar ein und machen sich erst dann bemerkbar, wenn der Schaden bereits angerichtet ist.

Glücklicherweise gibt es Möglichkeiten, wie Du die negativen Einflüsse auf Deine Wirbelsäule reduzieren kannst. Was die versteckten Feinde Deiner Wirbelsäule sind und wie Du diese effektiv bekämpfst, erfährst Du in diesem Beitrag.

1. Die Tasche, die Du trägst

Schwere Gegenstände schaden der Wirbelsäule, vor allem dann, wenn sie falsch getragen werden. Dazu gehört auch Dein Rucksack, Deine Handtasche oder die Einkaufstüte. Eine einseitig getragene schwere Tasche kann zu einer Asymmetrie führen, die Schultern und Wirbelsäule belastet. Besonders wenn das Gewicht auf der einen Seite stärker an Deinem Rücken zieht, als auf der anderen, leidet Deine Wirbelsäule. Darüber hinaus ist eine falsche Belastung des Körpers auch für die Muskulatur und die Gelenke schädlich.

Die Lösung? Wechsle regelmäßig die Schulter oder investiere in einen Rucksack, der das Gewicht gleichmäßig verteilt. Auch Rucksäcke mit einem Bauchgurt können helfen. Zudem solltest Du in die Knie gehen, wenn Du etwas hebst, damit die Kraft sich etwas auf die Beine auslagert.

2. Der Bildschirm-Nacken

Die Arbeit vor dem Bildschirm ist ein weiterer Feind Deiner Wirbelsäule. Wenn Deine Augen und der Bildschirm nicht auf derselben Höhe sind, beugst Du Deinen Nacken vor, was zu einer Belastung der Halswirbelsäule führt. Stelle sicher, dass Dein Bildschirm auf Augenhöhe ist und mache regelmäßige Pausen, um Deine Augen und Deinen Nacken zu entspannen.

Doch auch ein falscher Bürostuhl kann eine ungesunde Körperhaltung am Schreibtisch begünstigen. Empfehlenswert sind daher sogenannte ergonomische Bürostühle. Dabei handelt es sich um Modelle, die so designt sing, dass auch über längere Zeit hinweg ein komfortables und gesundes Sitzen möglich ist. Modelle wie der BackSupport Bürostuhl BS3 und der BackSupport Bürostuhl BS8 Pro sind individuell einstellbar und stützen Deinen Rücken, ohne Dir Flexibilität oder Bewegungsfreiheit zu rauben.

3. Falsche Schuhwahl

In der Modewelt gelten High Heels oft als Inbegriff von Eleganz, doch Deine Gesundheit kann darunter leiden. Selbst flache Schuhe sind nicht immer besser, wenn sie nicht die nötige Fußstütze bieten. Beide können Deine Wirbelsäulenstruktur und Deine natürliche Haltung negativ beeinflussen. Das Ergebnis? Mögliche Rückenprobleme und langfristige Beschwerden.

Doch die gute Nachricht: Es gibt Alternativen. Du musst nicht auf Stil verzichten, um Deiner Gesundheit gerecht zu werden. Es gibt zahlreiche ergonomische Schuhoptionen auf dem Markt, die sowohl modisch als auch rückenfreundlich sind. Zudem können Einlegesohlen, die individuell angepasst sind, eine wertvolle Ergänzung zu Deinem Schuhwerk sein und bieten zusätzlichen Schutz. Unsere Füße tragen uns durchs Leben - behandle sie also mit der Sorgfalt, die sie verdienen, und sie werden es Dir danken. Investiere in Deine Fuß- und Rückengesundheit, es lohnt sich!

4. Deine Schlafposition

Ein guter und tiefer Schlaf ist absolut essenziell, damit Du Dich erholen und an jedem Tag Höchstleistungen erbringen kannst. Doch wusstest Du, dass Deine Schlafposition erheblichen Einfluss auf Deine Wirbelsäulengesundheit haben kann? Schlafen auf dem Bauch kann tatsächlich sowohl den Nacken als auch die untere Wirbelsäule belasten, was langfristig zu Beschwerden führen kann. Experten empfehlen, die Bauchlage zu vermeiden. Aber welche Position ist ideal?

Laut Orthopäden und Schlafexperten liegt die Antwort im Seitenschlaf – und zwar mit einem kleinen Trick: Ein Kissen zwischen den Knien. Dies kann helfen, die Wirbelsäule zu stabilisieren und Druck zu minimieren. Bevorzugst Du den Rückenschlaf? Auch hier gibt es einen Tipp: Ein Kissen unter den Knien positionieren. Dies entlastet die Lendenwirbelsäule. Achte auf diese einfachen Anpassungen und investiere in Deine Gesundheit, auch im Schlaf.

5. Bewegungsmangel

Langes Sitzen oder Liegen ohne ein ausreichendes Maß an Bewegung schwächt die Rückenmuskulatur und belastet Deine Wirbelsäule. Experten warnen vor den Risiken, die kontinuierliches Sitzen mit sich bringt. Es erhöht nicht nur das Risiko von Rückenschmerzen, sondern kann auch langfristige gesundheitliche Probleme verursachen. Was hier helfen kann, ist regelmäßiger Sport, wie Spazieren, Schwimmen oder Radfahren. Indem Du Dich regelmäßig körperlich betätigst und davor und danach Dehnübungen machst, kann dies die negativen Auswirkungen erheblich reduzieren.

Du förderst nicht nur die Gesundheit Deiner Wirbelsäule, sondern steigerst auch Deine Produktivität und Konzentration. Deshalb empfehlen Gesundheitsexperten, auch bei der Arbeit alle 30 bis 60 Minuten eine kurze Pause einzulegen. Dies ist ein einfacher Schritt mit großer Wirkung. Beuge Bewegungsmangel vor und schütze Deine Wirbelsäule vor unnötigen Belastungen. Es ist Zeit, aktiv zu werden!

Die 5 unsichtbaren Feinde Deiner Wirbelsäule: Versteckte Gewohnheiten, die schaden: Fazit

Die Wirbelsäule, als zentrales Fundament unseres Körpers, spielt eine entscheidende Rolle für unsere allgemeine Gesundheit und unser Wohlbefinden. Leider sind wir oft blind gegenüber den unsichtbaren Gefahren, die ihr drohen. Unsere alltäglichen Gewohnheiten – vom Tragen einer schweren Tasche über die ständige Arbeit vor einem Bildschirm bis hin zur Schuhwahl - können unbemerkt erhebliche Belastungen und Schäden anrichten.

Das Problem mit diesen versteckten Gefahren ist, dass sie schleichend sind. Sie manifestieren sich nicht sofort als Schmerz oder Beschwerden, wodurch wir sie leicht übersehen oder ignorieren. Erst wenn sie sich in chronischen Schmerzen, Verspannungen oder anderen gesundheitlichen Problemen manifestieren, werden wir auf sie aufmerksam.

Eine asymmetrisch getragene Tasche kann z.B. unsere Haltung beeinträchtigen, was wiederum unsere Wirbelsäule und Muskulatur belastet. Der ständige Blick auf den Bildschirm, besonders wenn ein ergonomischer Stuhl wie der BackSupport Bürostuhl BS11 fehlt, kann zu Halswirbelsäulenproblemen führen. Unsere Schuhwahl, insbesondere wenn sie nicht die richtige Unterstützung bietet, beeinflusst unsere natürliche Körperhaltung und verursacht Rückenprobleme. Selbst unsere Schlafposition kann, wenn sie nicht optimal ist, zu langfristigen Beschwerden führen.

Es ist jedoch nicht alles verloren. Bewusstsein ist der erste Schritt zur Besserung.