Kostenloser Versand in DE, ATBis zu 10 Jahre Garantie60 Tage Rückgaberecht
Zurück
Die 10 besten Jobs für Studenten
23. Mar. 2022
321 views

Studieren kostet Geld - und das nicht gerade wenig. Dazu zählen zum einen die Studiengebühren und die Bücher, die man sich für die Universität besorgen muss, allerdings ziehen auch viele Studenten für das Studium aus, um in einer anderen Stadt zu studieren. Hinzu kommen dann also die Mietkosten, die je nach Stadt sehr hoch ausfallen, die Nebenkosten, Nahrungsmittel, Hobbies und die ein oder andere Party. Das Bildungsministerium rechnet so mit etwa 40.000€ für ein Studium trotz der in Deutschland vergleichsweise geringen Studiengebühren. Im Schnitt liegt der monatliche Verbrauch bei fast 700€. 

 

Dem steht entgegen, dass nur ein geringer Teil der Studenten BAföG bekommt, viele sind abhängig von den Eltern und dem eigenen Job. Der Beruf darf dabei nicht dem Studium im Weg stehen und muss trotzdem lukrativ genug sein, um das Studium zu finanzieren. Geht das überhaupt? Wir haben die beliebtesten Nebenjobs für Studenten zusammengefasst.


Nachhilfelehrer oder Tutor

Vielen Eltern und manchmal auch Kindern liegen die Noten sehr am Herzen und sie freuen sich über qualifizierte Nachhilfelehrer, die dem Kind in schwierigen Fächern weiterhelfen. Der Nebenjob ist besonders beliebt unter Lehramtsstudenten und Studenten der Sozialen Arbeit, denn hier kann bereits für das spätere Berufsleben Erfahrung gesammelt werden. Dabei kann man sowohl Fächer unterrichten, bei denen man in der Schule gut abgeschnitten hat, aber auch solche Fächer, die mit deinem Studiengang zu tun haben. BWLer können zum Beispiel meistens gut Mathe unterrichten, Geisteswissenschaftler sind hingegen oft fit in Fächern wie Geschichte, Politik, Wirtschaft und Philosophie. Naturwissenschaftler können dann natürlich in Naturwissenschaften helfen. So sind fast alle Studenten geeignet, um Nachhilfelehrer zu werden und das auch bei gleichbleibender Nachfrage. Schüler, die Hilfe benötigen gibt es immerhin durchgehend, wenn es auch Schulen gibt. Die Arbeitszeiten liegen meist nach Schulschluss am Nachmittag oder auch am Wochenende.  

 

Schüler, die Nachhilfe benötigen, kann man entweder auf eigene Faust finden und dann auch eigene Verträge vereinbaren, man kann sich allerdings auch einfach auf Nachhilfeplattformen anmelden. Der Stundenlohn liegt bei durchschnittlich 13 Euro Brutto und teilweise ist sogar Online Nachhilfe möglich, sodass man ganz bequem von zuhause aus Nachhilfe geben kann. 

 

Auch wenn du ein musikalisches Talent hast und Musikinstrumente spielen kannst, kannst du dir für bis zu 80€ die Stunde dein Hobby zum Beruf machen, indem du Musikunterricht gibst. 

 

Wenn du lieber an der Universität als mit Kindern lehren willst, ist der Job Tutor vielleicht das richtige für dich. Dieser vertieft in Übungen zusätzlich zu Vorlesung und Seminar die Studieninhalte und verdient je nach Bundesland und Abschluss 10 bis 17€ pro Stunde. Die Arbeitszeiten sind regelmäßig, sodass man hier immer gut um den Beruf herum planen kann. 

 

Digitale Dienstleistungen

Ein weiterer Job, den man ganz bequem von zuhause aus erledigen kann. Die Aufgabenfelder, mit denen man sich beschäftigen kann sind dabei vielfältig und es ist für fast jeden etwas dabei. Vor allem weil man sich die Wissensgrundlagen mittlerweile relativ einfach und günstig über kostenlose Onlinekurse aneignen kann. Digitale Dienstleistungen kann man dabei als Angestellter für nur eine Firma erledigen oder auch als Selbstständiger, wobei hier dann eine Anmeldung bei Finanz- und Gewerbeamt nötig ist. Wer allerdings unter 22.000€ im Jahr verdient, muss weder Umsatzsteuern noch Gewerbesteuern bezahlen und kommt kostentechnisch ähnlich weg wie Angestellte. Außerdem kommt auch die Einrichtung des Büros zu den Kosten hinzu, die allerdings mit preiswerten, ergonomischen Möbeln in Grenzen gehalten werden können.


Programmieren können besonders IT-Studenten anbieten, aber auch bei vielen anderen Studiengängen ist mittlerweile Programmieren zu einem gewissen Teil Pflicht. Viele Universitäten geben eine Einführung zur Datenvisualisierung mit Python, die man im Studium nutzen kann, aber auch in der Arbeitswelt für zum Beispiel Visualisierungen zu Profit, Umsatz und mehr am Ende des Geschäftsjahres. Auch das Programmieren von Softwares, Apps und Webseiten ist sehr gefragt und kann durch kostenlose Onlinekurse mit ein wenig Zeit erlernt werden. Von Vorteil ist es, mehrere Sprachen zu kennen, die gängigsten sind dabei Python, Java, C++ und HTML. Besonders,, wenn du die Aufgaben im Homeoffice erledigst, kannst du deine Arbeitszeiten flexibel um dein Studium herum gestalten und bei einem Stundenlohn von 16€ kann man nicht meckern.


Wenn du Spaß daran hast, Bilder zu bearbeiten und Grafiken zu erstellen, dann kannst du als Grafikdesigner arbeiten. Hierfür ist es notwendig, dass du Erfahrung mit Bearbeitungsprogrammen hast. Ein Studium im Grafikbereich ist hilfreich, aber nicht unbedingt notwendig. Wenn du als Grafikdesigner von zuhause aus arbeitest, bedeutet auch das flexible Arbeitszeiten und bei einem Stundenlohn von 12€ aufwärts bleibt definitiv auch am Ende des Monats etwas übrig. 

 

Social Media Management ist quasi die Weiterführung des Grafikdesigns, denn hier werden nicht nur die Grafiken erstellt, sondern auch das Posten und die Interaktion mit den Followern gehört in deinen Aufgabenbereich. Der Stundenlohn ist ähnlich wie beim Grafikdesign.


Kellnern in Restaurant oder Baar

Wohl einer der klassischsten Nebenjobs unter Studenten. Der Ruf ist zwar nicht immer der beste, allerdings kommt das auch ganz klar auf den Arbeitgeber an. Kellnern bietet einen geselligen Ausgleich zum trockenen Lernen und kommt durch die Arbeitszeiten auch selten mit der Universität in die Quere. Außerdem gibt es neben dem Stundenlohn, der oft eher in der Nähe des Mindestlohnes liegt, Trinkgeld für gute Arbeit.


Erntehelfer

Ein Job, der sich super mit den Semesterferien kombinieren lässt, wenn man beim Lernen seine Ruhe will. Die Arbeitszeit richtet sich ganz nach Hof. Teilweise kann man allerdings sogar für die Zeit der Ernte bei dem Hof unterkommen, sodass man eine Art bezahlten Urlaub hat. Die Arbeitgeber zahlen in den meisten Fällen allerdings nicht mehr als Mindestlohn. 

 

Assistent

Hierzu zählen Jobs als studentische Hilfskraft, aber auch als Assistent in einer Firma. 

 

Als studentische Hilfskraft profitierst du oft aus den fachlichen Bezügen und den praktischen Erfahrungen, die du in der Universität sammelst. Je nach Bundesland und vorherigem Abschluss reicht der Stundenlohn dabei von 10 bis 17€. 

 

Wenn du in einer Firma assisitierst, kommen vor allem administrative Aufgaben auf dich zu. Dazu zählen Telefongespräche, Organisation von Daten und des Schriftverkehrs, Recherche und Terminkoordination. Die Arbeitszeiten richten sich nach den klassischen Bürozeiten, sodass hier ziemlich wahrscheinlich ist, dass du an Abenden und an Wochenenden immer frei hast. Dafür kann es natürlich sein, dass deine Arbeitszeiten auch manchmal mit Vorlesungen kollidieren. Zwischen 10 bis 15€ die Stunde liegt hier meistens das Gehalt.


Diese könnte Dich auch interessieren