Kostenloser Versand in DE, AT, LU
Bis zu 10 Jahre Garantie
60 Tage Rückgaberecht

Das sind die 3 effizientesten Lernmethoden

30 Oktober. 2023

Du sitzt vor einem Stapel Bücher, die Zeit verrinnt und Du fragst Dich, ob das alles überhaupt im Kopf bleibt. Einfach konzentriert lernen und sich bestmöglich auf die anstehenden Prüfungen vorbereiten – das klingt oft leichter gesagt als getan.

Hier kommt die gute Nachricht: Es gibt tatsächlich Lernmethoden, die nicht nur effizient sind, sondern auch perfekt zu Deinem individuellen Lernstil passen. In diesem Blogbeitrag wollen wir genau darüber sprechen. Vergiss das Gefühl von endlosen Lernsessions, die zu keinem Ergebnis führen.

Wir zeigen Dir, wie Du mit Spaß und Elan das Beste aus Deiner Prüfungsvorbereitung herausholen kannst. Bist Du bereit, Deinem Lernalltag einen neuen Anstrich zu verpassen? Dann bleib dran und entdecke die Tipps und Tricks, die das Lernen wirklich erleichtern.

Mindmap

Mindmaps – ein Name, den Du vielleicht schon mal gehört hast. Aber was genau steckt dahinter? Lass uns gemeinsam in die faszinierende Welt dieser Lernmethode eintauchen.

Eine Mindmap ist, einfach ausgedrückt, eine visuelle Darstellung von Informationen. Sie beginnt mit einem zentralen Konzept in der Mitte – das kann ein Thema, eine Frage oder eine Idee sein. Von diesem Zentralbegriff zweigen dann Äste ab, die mit Unterbegriffen und weiteren Details gefüllt sind. Dabei ähnelt die Struktur einer Mindmap einem Baum oder sogar einem Netzwerk von Neuronen in unserem Gehirn. Dieses Format hilft nicht nur dabei, Informationen übersichtlich und strukturiert zu organisieren, sondern auch dabei, konzentriert zu lernen.

Aber warum ist das so? Unsere Gehirne lieben Verbindungen. Durch das visuelle und strukturierte Format einer Mindmap können wir uns besser an Informationen erinnern und sie verknüpfen. Dies fördert nicht nur das Verständnis, sondern auch die Kreativität. Man sieht die Zusammenhänge, die zwischen verschiedenen Konzepten und Ideen bestehen, viel klarer.

Ein weiterer Vorteil der Mindmap ist ihre Flexibilität. Egal, ob Du ein komplexes Thema vor Dir hast oder eine schnelle Zusammenfassung brauchst, diese Methode ist anpassbar und vielseitig. Sie kann genutzt werden, um komplexe Sachverhalte zu vereinfachen oder um einen kreativen Brainstorming-Prozess zu unterstützen.

Vielleicht fragst Du Dich jetzt, wie Du am besten mit dem Erstellen einer Mindmap startest? Es ist ganz einfach! Du brauchst nur ein Blatt Papier und einige Stifte. Beginne in der Mitte des Papiers mit Deinem Hauptthema und arbeite Dich von dort aus weiter. Lass Deiner Kreativität freien Lauf und zögere nicht, Farben, Symbole oder sogar kleine Zeichnungen zu verwenden, um Deine Gedanken zu visualisieren.

Wenn Du es bevorzugst, digital zu arbeiten, gibt es auch zahlreiche Apps und Programme, mit denen Du Mindmaps erstellen kannst. Diese digitalen Tools bieten oft zusätzliche Funktionen wie das Hinzufügen von Links oder Bildern.

Loci-Methode

Unsere zweite Lernmethode, die wir Dir vorstellen möchten, ist die Loci-Methode. Klingt geheimnisvoll? Ein bisschen vielleicht, aber das Konzept dahinter ist faszinierend und hat schon vielen geholfen, konzentriert zu lernen und erstaunliche Mengen an Informationen zu speichern.

Die Loci-Methode, auch als Gedächtnispalast bekannt, stammt aus der Antike und basiert auf einer einfachen Idee: Informationen mit vertrauten Orten zu verknüpfen. Das Prinzip ist denkbar einfach. Du nimmst einen Ort, den Du gut kennst, wie Deine Wohnung oder den Weg zur Arbeit, und "platzierst" darauf die Dinge, die Du Dir merken möchtest.

Hier ein kleines Beispiel: Angenommen, Du musst Dir eine Einkaufsliste merken. Du könntest die Milch auf Deinem Küchentisch abstellen, das Brot auf Deinem Sofa platzieren und die Eier vielleicht neben Deinem Fernseher. Geistig natürlich! Beim geistigen Durchgehen Deiner Wohnung würdest Du so an all diese Dinge erinnert werden.

Aber warum funktioniert das? Ganz einfach: Unser Gehirn ist fantastisch darin, räumliche Beziehungen und visuelle Bilder zu speichern. Durch die Verknüpfung von abstrakten Informationen mit bekannten Orten nutzen wir diese Fähigkeit optimal aus.

Diese Methode eignet sich nicht nur für Einkaufslisten. Vom Studium bis zur Vorbereitung auf Präsentationen – überall kann die Loci-Methode zum Einsatz kommen. Je öfter Du diese Methode nutzt, desto besser wirst Du darin und desto mehr Spaß macht es.

Lerneinheiten anhand Lernzielen im Voraus planen

Die Idee hinter der dritten Lernmethode ist simpel: Indem Du Dir klare Ziele setzt und diese dann in handhabbare Lerneinheiten zerlegst, schaffst Du Dir eine klare Struktur. Das kann Dir helfen, den Überblick zu behalten, Ablenkungen zu minimieren und Deine Motivation aufrechtzuerhalten.

Doch wo und wie fängt man an? Zuerst musst Du Dein Arbeitsumfeld optimieren. Hier spielen ergonomische Möbel eine zentrale Rolle. Ein elektrisch verstellbares Tischgestell E7 oder ein Tischgestell höhenverstellbar E8 machen den Unterschied aus. Mit solchen Tischgestellen kannst Du im Handumdrehen von einer sitzenden zu einer stehenden Position wechseln. Das fördert nicht nur die Durchblutung, sondern auch die Konzentration.

Jetzt, wo Du Deinen perfekten Arbeitsplatz hast, beginne mit der Planung. Schreibe Deine Lernziele klar und deutlich auf. Sei dabei so spezifisch wie möglich. Dann teile sie in kleinere, handhabbare Einheiten auf. Dieser Schritt hilft Dir, den Lernstoff besser zu verarbeiten und sorgt dafür, dass Du am Ende jeder Einheit ein Erfolgserlebnis hast.

Ein weiterer Vorteil dieser Methode? Du weißt immer genau, was als Nächstes zu tun ist. Das nimmt den Druck, der oft mit dem Lernen einhergeht, und ermöglicht es Dir, Dich voll und ganz auf den aktuellen Lernstoff zu konzentrieren.

Gönn Dir zudem nach jeder erfolgreichen Lerneinheit eine kleine Pause. Das gibt Deinem Gehirn die Möglichkeit, das Gelernte zu verarbeiten und sich auf die nächste Einheit vorzubereiten.

Das sind die 3 effizientesten Lernmethoden: Fazit

Das Ende unserer Reise durch die Welt der Lernmethoden ist erreicht, und was für eine Reise das war! Ob Mindmapping, die Loci-Methode oder das durchdachte Planen von Lerneinheiten – jede dieser Methoden bietet eigene Vorteile, um konzentriert zu lernen. Doch es gibt nicht "die eine" Methode, die für jeden passt. Manche von uns sind visuelle Lerner, andere brauchen klare Strukturen und Pläne. Das Wichtige ist, seinen eigenen Lernstil zu erkennen und Methoden zu finden, die diesen unterstützen.

Auch Deine Umgebung beeinflusst, wie effektiv Du lernen kannst. Ein ergonomischer, schöner Arbeitsplatz, beispielsweise mit dem höhenverstellbaren Schreibtisch Q8 mit Bambus-Tischplatte kann Wunder wirken, indem er Motivation steigert und das konzentrierte Lernen fördert. Du brauchst das richtige Equipment, die richtige Route und manchmal auch ein wenig Abwechslung. Mit all dem Wissen und den Tipps aus diesem Beitrag bist Du bestens gerüstet, um Dein Lernabenteuer zu starten oder fortzusetzen.