Kostenloser Versand in DE, AT, LU
Bis zu 10 Jahre Garantie
60 Tage Rückgaberecht

Countdown zum Black Friday 2023 - Bereiten Sie sich auf die besten Angebote des Jahres vor

02 November. 2023

Der Countdown läuft! Das größte Shoppingereignis des Jahres 2023 steht vor der Tür! Am 24. November 2023 ist es wieder soweit – der Tag, an dem Sie die besten Angebote des Jahres ergattern können. Rund um den Black Friday gibt es kaum ein Unternehmen – ob groß oder klein, das kein Sonderangebot hat.

Für viele Verbraucher bedeutet das, dass sie vielleicht das ganze Jahr gewartet haben, um sich die Dinge anschaffen zu können, die sie sich wünschen oder die sie benötigen. Laut Umfragen planen 26 % der Deutschen, am Black Friday im großen Stil einzukaufen. Und das ist gut für die Einzelhandelsunternehmen. Im letzten Jahr wurden beim Black Friday und Cyber Monday in Deutschland 3,8 Milliarden Euro umgesetzt.

Zudem dürfen wir nicht vergessen, dass auch Weihnachten nicht mehr weit entfernt ist, und besonders für diejenigen, die eine größere Familie haben, die sie beschenken möchten, kommt der Black Friday genau richtig.

Woher kommt der Begriff Black Friday?

Bevor wir Ihnen die besten Tipps rund um den Black Friday geben, lassen Sie uns einen Blick in die Geschichte dieses ultimativen Shopping-Tages werfen. Viele fragen sich, woher der Begriff „Black Friday“, auf Deutsch „Schwarzer Freitag“ kommt. Einen schwarzen Freitag zu haben, wird hierzulande eher mit etwas Negativem verbunden.

Tatsächlich ist man sich nicht ganz einig, woher dieser Begriff wirklich kommt. Doch es gibt einige Theorien. Durch die englische Namensgebung können wir jedoch auf jeden Fall davon ausgehen, dass dieser Tag in den USA ins Leben gerufen wurde. Die älteren Leser können sich sicherlich an die Zeiten erinnern, in denen es Berichte über US-Unternehmen gab, die von kaufwütigen Bürgern regelrecht gestürmt wurden, um – leider nicht selten in einer aggressiven Art und Weise – die besten Deals des Jahres zu ergattern.

Eine Theorie hinter der Geschichte des Black Friday lautet, dass er von der Wirtschaft ins Leben gerufen wurde, um gegen Ende des Jahres die Lager zu räumen und um die Gewinne für das Unternehmensjahr zu steigern. Dies lässt sich also auf dem englischen Finanzbegriff „in the black“, also „in den schwarzen Zahlen“ ableiten, sprich, Gewinne zu machen.

Warum dieser Tag Ende November an einem Freitag stattfindet, hat möglicherweise mit dem US-amerikanischen Thanksgiving-Tag zu tun. Dieser Feiertag ist der wichtigste in den USA, wo Familien zusammenkommen, um zu feiern. Das wiederum erzeugte am Tag nach Thanksgiving landesweit Verkehrsprobleme, wodurch der Freitag nach Thanksgiving (das Fest findet immer an einem Donnerstag Ende November statt) von der Polizei als „Black Friday“ bezeichnet wurde. Demnach findet heute der Black Friday, den wir kennen, am Freitag nach dem US-amerikanischen Erntedankfest statt. Der Black Friday 2023 findet am Freitag, den 24. November 2023 statt.

Wie bereitet man sich am besten auf den Black Friday vor?

Wirklich jedes Unternehmen wird am oder rund um den Black Friday spezielle Angebote haben. Wir von FlexiSpot werden Sonderrabatte und unterschiedliche Aktionen vom 21. bis 24. November 2023 durchführen. Das ist toll, doch das bedeutet auch, dass man schnell in einen wahllosen Kaufrausch verfallen kann und letztlich viel zu viel Geld für Dinge ausgibt, die man nicht wirklich braucht.

Wenn Sie Ihre Black Friday Einkäufe nicht gründlich planen, werden Sie letztlich mehr Geld ausgeben, als Sie sparen. Sich sorgfältig auf den Black Friday vorzubereiten, bedeutet also, dass Sie wirklich die Produkte ergattern können, die Sie brauchen oder sich wünschen und nicht auf vermeintlich günstige Deals hereinfallen. Denn nicht alle Sonderpreise sind auch solche. Hier sind die besten Tipps, wie Sie sich auf den Black Friday 2023 vorbereiten:

1. Erstellen Sie eine Wunschliste

Viele Unternehmen haben nicht nur am 24. November tolle Angebote, sondern machen das Ereignis zu einem Wochen- oder gar Monats-Sonderverkauf. Zudem kündigen viele die Angebote, die sie haben werden, vorher an, was Sie zu Ihrem Vorteil nutzen können.

Am besten erstellen Sie eine Liste mit den Dingen, die Sie wirklich brauchen, Weihnachtsgeschenke, die Sie verschenken wollen oder was Sie sich wünschen. Gehen Sie dann gezielt vor, indem Sie online nach bestimmten Produkten suchen und Firmen beispielsweise auf den sozialen Medien folgen oder sich für den Newsletter anmelden.

2. Folgen Sie Ihren Lieblingsunternehmen

Wenn Sie beispielsweise darüber nachdenken, im neuen Jahr mehr auf Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden zu achten, sollten Sie über ergonomische Büromöbel für Ihr Homeoffice nachdenken. FlexiSpot hat bereits angekündigt, dass viele höhenverstellbare Schreibtische, ergonomische Bürostühle und auch Relaxsessel zu einem unschlagbaren Preis zu ergattern sind. Zudem gibt es viele Gewinnspiele und Aktionen, bei denen Sie sagenhafte Preise gewinnen können.

Melden Sie sich für den Newsletter an, um als erstes über Sonderaktionen und Rabatte informiert zu werden und folgen Sie den Unternehmen, bei denen Sie kaufen möchten, auf den sozialen Medien. Bei FlexiSpot erhalten Sie beispielsweise zusätzliche Sonderrabatte nur für Mitglieder, wenn Sie sich für den Newsletter anmelden.

3. Halten Sie sich an ein Budget

Es klingt ganz einfach, sich vorzunehmen, nur einen bestimmten Betrag auszugeben. Doch dann sieht man all diese tollen Sonderangebote und schwupp – hat man es überzogen.

Halten Sie sich an Ihre Wunschliste und überlegen Sie gut, was Sie wirklich kaufen sollten.  Fragen Sie sich, ob Sie es wirklich brauchen oder ob nicht ein anderes, günstigeres Modell nicht auch genügt. Es muss nicht unbedingt der riesige Fernseher sein, den Sie ohne Black Friday auch nicht gekauft hätten, oder?

4. Kaufen Sie online ein

Die meisten Black Friday Angebote erhalten Sie auch Online. Wenn Sie nicht vor Ort in ein Geschäft gehen, werden Sie auch weniger verführt, Dinge zu kaufen, die Sie womöglich gar nicht brauchen. Zudem sparen Sie sich all den Stress der Menschenmassen und viel Zeit, die sie lieber mit Ihren Lieben verbringen können.

Wenn Sie allerdings kleine lokale Unternehmen und Geschäfte unterstützen möchten, die auf solche Tage oft angewiesen sind, tun Sie dies gerne. Dort wird allerdings auch sicherlich nicht so viel Andrang herrschen wie bei Geschäften von Großkonzernen.

5. Prüfen Sie genau, ob es wirklich gute Angebote sind

Leider gibt es immer wieder schwarze Schafe – und das leider nicht wenige, die vorgaukeln, unglaubliche Angebote zu haben. Tatsächlich handelt es sich jedoch entweder um qualitativ minderwertigere Produkte oder es wird am regulären Preis einfach geschraubt. Sprich, dieser war nie und wird nie so hoch sein. Informieren Sie sich daher vorher, was das Produkt, das Sie gerne kaufen wollen, tatsächlich kostet.

FlexiSpot wird den ganzen November über unterschiedliche Rabatte und Aktionen anbieten. Melden Sie sich daher noch heute für unseren Newsletter an, um nichts zu verpassen und Ihre Wunschprodukte für einen unschlagbaren Preis zu ergattern.