So fällt dir die Rückkehr aus dem Urlaub leichter

June 24, 2022

Die Urlaubszeit steht an und nachdem es endlich wieder möglich ist, uneingeschränkt zu reisen, haben sich die meisten für einen Urlaub weiter weg entschieden. Endlich können wir uns wieder am Strand entspannen, die Köstlichkeiten des Urlaubsortes genießen und weit, weit weg von all dem Stress und Sorgen sein.

 

Doch nach zwei, spätestens drei Wochen hat auch dies wieder ein Ende und es ist an der Zeit, sich wieder an den Alltag zu gewöhnen. Für die meisten ist dies eine große Herausforderung und nicht selten ist die Erholung gleich wieder wie verflogen, wenn man seinen E-Mail-Posteingang nach Wochen der Abwesenheit öffnet. 


Doch das muss nicht sein, denn du kannst einiges tun, um dein Urlaubsfeeling und die Erholung noch so lange wie möglich mitzunehmen. Sei es präventiv vorab oder direkt danach. Wir haben dir die besten Tipps und Tricks zusammengestellt, wie du deine Energie und gute Laune noch so lange wie möglich beibehalten kannst. 


1. Geh nicht sofort am nächsten Tag zur Arbeit


Es ist nicht clever, am Sonntagabend vom Urlaub zurückzukehren und sofort am Montag wieder in der Arbeit zu sein. Wenn du die Möglichkeit hast, versuche deine Ferien mitten in der Woche, zum Beispiel an einem Mittwoch oder Donnerstag sowohl zu beginnen als auch wieder zurückzukommen.


Dadurch hast du zwei Wochen gewonnen, die viel kürzer sind und weniger Energie von dir abverlangen. Damit kannst du dich selbst nach einer stressigen Rückkehr gleich wieder am Wochenende ein wenig erholen, bevor du eine ganze Arbeitswoche vor dir hast. 


Am besten arbeitest du an den beiden Tagen der ersten Restwoche alles auf, was liegen geblieben ist während deiner Abwesenheit und sorgst dafür, dass du wieder auf dem Laufenden bist. Dann kannst du gleich wieder ein paar Tage frei genießen und dich auf die kommende Arbeitswoche vorbereiten. 


Zudem gibt dir das Zeit, dass du dich um alles zu Hause kümmern kannst, wie die dreckige Wäsche, die sich im Urlaub angehäuft hat. 


2. Steh an den ersten Arbeitstagen früher auf


Willkommen zurück in der Realität! Die Zeit der Erholung ist vorbei, doch um nicht sofort wieder von Stress und dem Alltagstrott gefangen zu werden, solltest du versuchen, es ruhiger angehen zu lassen. Dies beginnt bereits am Morgen. Stell dir deinen Wecker früher als sonst, damit du in der Früh mehr Zeit hast und die Zeit noch ein wenig genießen kannst.


Lass dir Zeit bei deiner Morgenroutine, vielleicht magst du ein wenig Sport treiben oder meditieren und am besten gehst du zu Fuß zur Arbeit – oder zumindest eine Teilstrecke davon. 


Wenn die Zeit knapp ist, wirst du viel wahrscheinlicher bereits gestresst sein, bevor du überhaupt im Büro angekommen bist und all die Erholung und gute Energie ist dahin. 


3. Achte verstärkt auf eine gesunde Ernährung


Im Urlaub zählen nur die wenigsten die Kalorien, sodass danach ein oder zwei Kilos mehr auf der Waage keine Ausnahme sind. Und ob die ganzen Pizzas, Pasta oder Tapas so gesund waren, sei dahingestellt. Und das ist okay so, schließlich ist es eine Ausnahme. Aber genau das sollte es auch bleiben.


Daher solltest du gleich nach dem Urlaub damit beginnen, wieder mehr auf eine gesunde Ernährung zu achten. Mach dir keine Vorwürfe, dass du ein wenig zugenommen hast, sondern tu jetzt etwas dagegen. 


Da du früher aufstehst, wirst du mehr Zeit haben, um dir entweder ein Lunchpaket zusammenzustellen oder zumindest ein paar gesunde Snacks, die du zwischendurch essen kannst. Versuche vor allem auch, dich wieder mehr zu bewegen, falls du die ganze Zeit nur faul am Strand gelegen bist. 


Aber selbst wenn du ein sehr aktiver Urlauber bist, wird dir die Einschränkung eines Bürostuhls den ganzen Tag über anfangs wieder sehr schwerfallen. Ein höhenverstellbarer Schreibtisch kann dir dabei helfen, dich auch während der Arbeit mehr zu bewegen. Das tut sowohl deinem Körper als auch deinem Geist gut. 


4. Geh es langsamer an


Kaum jemand wird von dir erwarten, dass du sofort wieder auf Hochtouren läufst und nahtlos an die Zeit vor dem Urlaub anknüpfst. Und wenn doch, dann solltest du klarstellen, dass du erst einmal wieder einen Überblick erhalten musst und alles sortieren. Geh es langsamer an, genieße die Mittagspause mit deinen Kollegen und unterhalte dich über deine Eindrücke im Urlaub, lausche ihre Erzählungen und wiege dich im Gedanken in der schönen Zeit, die du hattest. 


Es ist absolut okay, wenn du dir anfangs nach dem Urlaub erst einmal die einfacheren Aufgaben vornimmst, damit du langsam wieder in den Fluss kommst. Bring dich auf den neuesten Stand, damit du sicherstellen kannst, dass du nichts verpasst hast und vergiss nicht, immer wieder tief durchzuatmen. Du schaffst das!


5. Vor- und Nacharbeit des E-Mail-Posteingangs


Sicherlich quillt deine Inbox über, wenn du dein E-Mail-Programm öffnest. Doch wenn du dir die Betreffzeilen durchliest, wirst du bemerken, dass fast nichts mehr davon ausschlaggebend ist. Entweder es ist Spam, es sind Konversationen, die nicht mehr relevant oder aktuell sind oder deine Kollegen haben sich bereits darum gekümmert.


Daher solltest du bereits vor deinem Urlaub Vorbereitungen treffen, damit du nicht Tage damit verbringen musst, unwichtige und nicht mehr aktuelle E-Mails zu lesen. Wenn du während deiner Abwesenheit eine Vertretung hattest, sprich vorab mit dieser und lass dir das Wichtigste mitteilen. 


Am besten vermerkst du in deiner Abwesenheitsnotiz, dass du deine E-Mails nicht lesen wirst. Sollte es etwas geben, das wichtig ist oder sofort erledigt werden muss, soll sich der Versender doch bitte an deine Vertretung wenden oder dich wieder nach einem bestimmten Datum kontaktieren. Somit kannst du fast alle Nachrichten ungelesen löschen. Es funktioniert und spart dir sehr viel Zeit!


6. Setze Prioritäten


Es ist absolut legitim, dass du nach deinem Urlaub ein wenig mehr an dich denkst, indem du dich erst einmal um das wirklich Wichtige kümmerst, bevor du jemandem anderen hilfst. Jeder wird das verstehen. Stell sicher, dass deine Projekte nach wie vor gut laufen und nimm das in Angriff, wo du schnell handeln musst. Sobald all dies erledigt ist und du wieder über alles informiert bist, kannst du dich um die anderen Dinge kümmern. 


Dies hat zudem auch den Vorteil, dass die Chance eines Erfolges gleich nach dem Urlaub erhöht wird. Was gibt es besseres, als kurz nach den Ferien mit neuem Schwung in ein großes Projekt zu tauchen und damit Erfolge zu erzielen? Dies motiviert ungemein und deine Energie wird damit auch viel länger anhalten. 


7. Geh in der ersten Woche pünktlich nach Hause


Du fährst in den Urlaub, um dich zu erholen und um wieder neue Energie zu tanken. Dies wird sich positiv auf deine Produktivität in der Arbeit auswirken. Wenn du allerdings damit beginnst, sofort wieder Überstunden zu schieben, ist all die Ruhe schnell wieder weg und der Stress zieht abermals ein. Das ist sehr kontraproduktiv. 


Gehe es deshalb langsam an. Am besten hältst du in den ersten Tagen nach deiner Rückkehr deinen Kalender leer, um dich auf das zu konzentrieren, was liegen geblieben ist. Geh dann pünktlich nach Hause, einem Hobby nach, beweg dich, iss gesund und entspann dich weiterhin ein wenig. Somit wirst du die Energie noch längere Zeit mit dir nehmen können.