Kostenloser Versand in DE, AT, LU
10% OFF auf alle Produkte mit SS10
60 Tage Rückgaberecht

Buchempfehlungen für die sommerliche Lektüre

28 Mai. 2024

Lesen bildet und es macht Spaß, sich mit einem guten Buch auf eine spannende Reise zu begeben und in die faszinierende Welt der erzählten Geschichte abzutauchen. Doch das Lesen ist auch gut für die Stärkung der eigenen psychischen Gesundheit, denn es hilft, Stress abzubauen. Der Griff zu einem Buch oder einer Zeitschrift wirkt sich in mehrfacher Hinsicht positiv auf das körperliche und seelische Wohlbefinden aus. Der Stresspegel reduziert sich, die Herzfrequenz wird langsamer und die Leser können entspannen. Gleichzeitig stimuliert ein gutes Buch die Vorstellungskraft und die Fantasie des Lesers. Wer regelmäßig ein Buch zur Hand nimmt, stimuliert durch das Lesen die eigenen Gehirnzellen und stärkt die Konzentrationsfähigkeit. Parallel wird die emotionale Intelligenz der Leser deutlich verbessert.

Wissenschaftliche Studien haben herausgefunden, dass der Griff zum Buch aufgrund seiner positiven Wirkung auf die Gesundheit lebensverlängernd wirken kann. Dabei reicht es schon aus, ein paar Seiten des Buches pro Tag zu lesen. Diesen Studien zufolge liegt die Lebenserwartung – in Abhängigkeit von der Lesedauer – bis zu 23 Prozent höher als bei Nichtlesern. Lesen ist auch ein wichtiger Bestandteil des Lernens einer Fremdsprache. Wer eine Fremdsprache erlernen möchte, kann durch das Lesen eines Buches in der Zielsprache fast spielerisch seine Sprachkenntnisse, insbesondere das Vokabular, erweitern. Dafür ist es jedoch sinnvoll, die Lektüre immer nach seinen eigenen Sprachniveau in der Zielsprache auszuwählen, um sich nicht zu überfordern.

Buchempfehlungen – einige wertvolle Vorschläge

Ob Weltliteratur, Krimi, Belletristik oder Sachbücher, jeder Leser hat seinen eigenen Buchgeschmack und verfolgt sein individuelles Ziel beim Lesen. Dennoch wirkt sich das Lesen auf jeden Organismus gleichmäßig positiv aus. Für diejenigen, die gerne lesen und gerade auf der Suche nach einem neuen Buch sind, gibt es hier ein paar spannende aktuelle Lesetipps:

„Jenseits des Grabes“ – Autor: Fred Vargas

Bei diesem Roman handelt es sich um einen Krimi, der in der Bretagne in Frankreich spielt. Kommissar Adamsberg untersucht einen Mord an einem Wildhüter. An der Leiche dieses erstochenen Mordopfers befinden sich drei Flohbisse, die bisher noch keinem aufgefallen sind. Dieser Mord stellt den Auftakt zu einer einzigartigen Mordserie dar …

„Verraten“ – Autor: Jussi Adler Olsen

Dieser dänische Krimi ist der Abschluss der Krimireihe um den Kopenhagener Ermittler Carl Mørck, Sonderdezernat Q und sein Team. Der rasante Thriller ist mit einer guten Portion Humor gewürzt und beeindruckt durch Spannung und Dramatik. Sein Team gerät in ein tiefes Netz aus Lügen und dunklen Geheimnissen und muss seine ganze Kraft investieren, um das Morden zu stoppen.

„Im Château“ – Autor: Martin Walker

Der in Frankreich lebende schottische Autor Martin Walker hat mit diesem Krimi um den französischen Ermittler Bruno seine Krimireihe fortgeführt. Er befindet sich auf einem Sondereinsatz, da er eine Gruppe alter Freunde schützen soll. Ein Mitglied dieser Gruppe ist schließlich ermordet worden. Durch seinen detektivischen Scharfsinn gelingt es ihm, den Fall aufzuklären.

Wer kein Fan von Krimis ist, sondern sich eher für Sachbücher interessiert, gibt es hier noch die beliebtesten zwei Werke, die aktuell gern gekauft werden. Hierbei handelt es sich um Bücher, die durch berühmte bzw. bekannte öffentliche Persönlichkeiten verfasst wurden:

„Erinnerungen“ – Autor: Wolfgang Schäuble

Der passionierte christdemokratische Politiker Wolfgang Schäuble hat kurz vor seinem Tod sein Buch über seine politische Laufzeit veröffentlicht. Doch es ist keine Autobiografie, sondern zeigt die Eigenheiten der deutschen Geschichte. Schäuble war federführend am Einheitsvertrag beteiligt, die Grundlage der Wiedervereinigung und zeigt sein politisches Leben mit all seinen Höhen und Tiefen.

„Ist das Euer Ernst?!“ – Autor: Peter Hahne

In diesem Sachbuch gibt der deutsche Autor Peter Hahne einen kritischen Überblick über die aktuelle Situation in Deutschland. In klarer Sprache, mit Hirn, Herz und Humor beschreibt der Autor die aktuellen, teils schwierigen Tendenzen im Land. Es werden die aktuellen Schwachstellen im Land beschrieben und ein unverstellter Blick auf die Gesamtlage des Landes geworfen.

Neben den genannten Bestsellern werden häufig Ratgeber oder Sachbücher gekauft. In diesen Bereichen kommt es allerdings sehr auf die eigenen Interessen bzw. das gewünschte Wissensfeld an. Daher sind Bücher aus diesen Bereichen nicht in die Liste der Buchempfehlungen inkludiert. Es gibt in diesen Bereichen viele hochwertige Bücher, die absolut lesenswert sind.

Der eigene Lesealltag muss stimmen

Damit das Lesen selbst im stressigen Alltag nicht zu kurz kommt, ist es wichtig, eine eigene Struktur für den Lesealltag zu erstellen. Dies würde helfen, seine Lesemotivation zu stärken und trägt dazu bei, das Buch voll zu genießen. Der erste Schritt liegt darin, einen festen Zeitraum am Tag zu finden, wo ungestörtes Lesen möglich ist. Die meisten lesen gerne abends im Bett, da dies den Schlaf fördert. Ein Leser sollte sich immer etwas aussuchen, was seinem persönlichen Geschmack entspricht. Anfänger sollten mit einem leichten Lesestoff und einem dünneren Buch beginnen. Das Lesen des Buches geschafft zu haben, motiviert zusätzlich, das nächste Buch in die Hand zu nehmen.

Leser sollten sich eine Leseecke zuhause einrichten, in der sie sich richtig wohlfühlen und wohin sie sich zurückziehen können. Diese Ecke sollte individuell eingerichtet, hell und gemütlich sein. Mögliche Ablenkungen, beispielsweise in Form eines Handys, sollten ausgeschaltet werden. Wer zu einem Termin unterwegs ist und mit Wartezeiten – beispielsweise bei einem Besuch beim Arzt – rechnen muss, sollte sein Buch mitnehmen, um die Wartezeiten zu überbrücken. Leser sollten sich mit anderen Menschen über das Gelesene austauschen. Viele nutzen dafür Lesezirkel, Buchclubs oder digitale Foren. So lernen sie die Perspektiven anderer Leser kennen.