KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Arbeiten im Stehen: Wie steht man richtig?
28. Jun. 2021
843 views

Die Folgen von stundenlangem Sitzen sind in der modernen Arbeitswelt zu einer ernsthaften Zivilisationskrankheit geworden. Durch die geringe Bewegung erhöht sich das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen und Diabetes erheblich. Darüber hinaus verbrennt das ständige Sitzen nur sehr wenige Kalorien, was zu Übergewicht führen kann.

Um den negativen Auswirkungen eines sitzenden Bürojobs entgegenwirken zu können, sollten Sie regelmäßig zwischen Arbeiten im Sitzen und Stehen wechseln. Höhenverstellbare Schreibtische und Stehpulte gewinnen daher an immer mehr Beliebtheit in modernen Büros.


Die Vorteile vom Arbeiten im Stehen


1. Stehen senkt das Risiko von Gewichtszunahme und Fettleibigkeit

Durch ständiges Sitzen verbrennen Sie viel weniger Kalorien als Sie während des Tages aufnehmen. Selbst wenn Sie sich gesund ernähren, reicht die Bewegung bei einem Bürojob auf keinen Fall aus, um eine gesunde Balance herzustellen.


Zwar ersetzt das Arbeiten im Stehen keine sportlichen Aktivitäten, unterstützt Sie jedoch beim Verbrauch von mehr Kalorien.  Untersuchungen haben gezeigt, dass Sie fast 200 Kalorien mehr verbrennen, wenn Sie den halben Tag im Stehen arbeiten. Pro Woche sind das schon mal 1.000 Kalorien, die Sie mehr verbrennen, als würden Sie lediglich sitzen. 


2. Die Verwendung eines Stehpults beugt Diabetes vor

Besonders nach der Mittagspause steigt Ihr Blutzuckerspiegel enorm an. Sitzen Sie sofort danach, gefährden Sie Ihre Gesundheit. Sie erhöhen damit das Risiko, an Diabetes zu erkranken, um 112 %. Deshalb sollten Sie nach dem Essen an einem Stehpult arbeiten, was den Insulinspiegel um über 40 % senkt. 


3. Stehen beugt Herz- und Kreislauferkrankungen vor

Eine dauernde Tätigkeit im Sitzen erhöht das Risiko von Herzerkrankungen um bis zu 147 %. Wenn Sie den ganzen Tag sitzen, ist dies in der Tat so schlecht für Ihren Körper, dass selbst einen Stunde Sport nach der Arbeit dies nicht mehr ausgleichen kann. 


Daher sollten Sie sich so oft wie möglich während der Arbeitszeit bewegen, was Sie dadurch erreichen, dass Sie regelmäßig im Stehen arbeiten.


4. Stehtische reduzieren Rückenbeschwerden

Rückenschmerzen gehören zu den häufigsten Beschwerden von Büroangestellten, die den ganzen Tag sitzen. Mitarbeiter, die bereits an Schmerzen im Wirbelsäulenbereich leiden, berichteten nach der Einführung von höhenverstellbaren Schreibtischen von einer Verbesserung um über 50 %. 


5. Stehpulte steigern die Stimmung und das Energieniveau

Stehpulte beeinflussen nicht nur unseren Körper, sondern auch unser allgemeines Wohlbefinden. Durch das regelmäßige Wechseln fühlen Sie sich wacher und können besser mit Stress umgehen. Ihre Konzentrationsfähigkeit dauert viel länger an und Sie sind somit produktiver. 



Die potenziellen Nachteile des Stehens bei der Arbeit


Zu Beginn kann sich das Arbeiten im Stehen sehr ungewohnt anfühlen. Wenn Sie sitzen, haben Sie die Möglichkeit, verschiedene Positionen einzunehmen, auch wenn diese nicht immer gut für Ihre Gesundheit sind. Viele sind das falsche Sitzen so sehr gewöhnt, dass sie anfangs beim Stehen Unwohlsein oder gar Schmerzen empfinden. 


Dies liegt jedoch unter anderem daran, dass beim Stehen gewisse Muskelgruppen beansprucht werden, die Sie vorher nur wenig nutzten. Daher wird sich dies im Laufe der Zeit geben. Weiterhin kann es sein, dass Sie insbesondere zu Beginn auf die folgenden Nachteile treffen:


  • Es kann für manche sehr ungewohnt sein, im Stehen Tastatur und Maus zu verwenden. Die meisten gewöhnen sich nach einiger Zeit jedoch daran.


  • Wichtig bei der Arbeit im Stehen ist, dass Sie den Monitor in der Höhe verstellen können, damit Sie keine Nackenschmerzen haben und Ihre Augen nicht überanstrengen. 


  • Tatsächlich kann es sich beim Arbeiten im Stehen etwas schwerer gestalten, Computer, Telefon und Dokumente gleichzeitig zu handhaben. Aber auch dies ist eine Sache der Gewohnheit. Nach ein paar Wochen werden Sie sich darüber keinerlei Gedanken mehr machen. 


  • Arbeiten Sie in einem Großraumbüro, kann Sie die stehende Position vollkommen sichtbar machen, was nicht jeder als angenehm empfindet. Da in offenen Büroräumen bereits die Privatsphäre begrenzt ist, wird dies durch eine stehende Position noch verstärkt. 


  • Zwar hat das Arbeiten im Stehen die bereits genannten gesundheitlichen Vorteile, übertreiben Sie es jedoch und arbeiten ausschließlich am Stehpult, kann auch dies ein Gesundheitsrisiko mit sich bringen. 


Da eine stehende Position anstrengender ist als das Sitzen, ermüden Sie körperlich schneller. Eine ergonomische Bodenmatte kann Ihnen jedoch dabei helfen, diesen Ermüdungen vorzubeugen. 


Auch zu langes Stehen kann zu Rückenbeschwerden führen. Daher empfehlen Experten, zu 50 % im Sitzen und die andere Hälfte im Stehen zu arbeiten. 


Um diesen möglichen Nachteilen entgegenzuwirken, sollten Sie idealerweise jede Stunde oder zumindest alle zwei Stunden zwischen Sitzen und Stehen abwechseln. Mit einem elektrisch höhenverstellbaren Schreibtisch von Flexispot können Sie ganz bequem und schnell die Position wechseln. 


Das Bedienelement des Tisches verfügt über programmierbare Tasten, sodass Sie die optimale Höhe für das Arbeiten im Sitzen oder im Stehen speichern können. Ein einziger Knopfdruck genügt, um den Arbeitstisch schnell und leise in die richtige Position zu bringen. 


So stehen Sie richtig


Um Ihren Sitz-Steh-Schreibtisch optimal nutzen zu können, ist es wichtig, Ihn an die Bedürfnisse Ihres Körpers anzupassen. Stehpulte richtig einzusetzen mag aus der Sicht eines Außenstehenden wie ein Kinderspiel erscheinen: Stehen – arbeiten. Sitzen – arbeiten.  Die optimale Einstellung Ihres höhenverstellbaren Schreibtisches und auch der anderen Arbeitsgeräte wie dem Monitor sind jedoch äußerst wichtig, damit Sie sich allzeit rundum wohlfühlen. 


Darauf sollten Sie beim Arbeiten im Stehen achten: 


  1. Stellen Sie den Tisch auf Ellbogenhöhe, sodass sie im 90-Grad-Winkel sind.

  2. Achten Sie auf Ihre Haltung beim Stehen. Der Kopf muss aufrecht sein, damit sich der Nacken und die Schultern entspannen können. Halten Sie Ihre Knie im Stehen leicht gebeugt und den Rücken gerade.

  3. Halten Sie Ihre Handgelenke gerade und die Unterarme parallel zur Schreibtischplatte. 

  4. Beugen Sie sich nicht nach vorne, sondern bleiben Sie gerade. 

  5. Verwenden Sie einen externen Monitor, um Ihre Augen zu schonen und den Kopf gerade halten zu können. 

  6. Verwenden Sie immer eine externe Tastatur und Maus, um in der optimalen Körperposition arbeiten zu können. 

  7. Arbeiten Sie nicht zu lange im Stehen, um Ermüdung und Überlastung der Gelenke zu vermeiden. Wechseln Sie regelmäßig zwischen Sitzen und Stehen ab. Stehen Sie nicht statisch still.

  8. Verwenden Sie beim Stehen eine Anti-Ermüdungsmatte von Flexispot. Verlagern Sie Ihr Gewicht regelmäßig von einem zum anderen Bein. Sie können ebenso eine Fußstütze verwenden, um ein Bein abzustützen. 

  9. Sie können zur Stütze einen höhenverstellbaren Hocker verwenden, wie den ergonomischen Wobble Hocker von Flexispot. Dieser Stuhl mit einer flexiblen Basis unterstützt Sie sowohl im Sitzen als auch im Stehen.


Noch ein Tipp zum Schluss: Die elektrisch höhenverstellbaren Schreibtische von Flexispot sind mit einem Premium-Bedienelement erhältlich, welches neben Memorytasten auch über einen programmierbaren Intervall-Timer verfügt. Damit werden Sie zu gewünschten Zeiten daran erinnert, dass es nun an der Zeit ist, die Position zu wechseln. 


Diese könnte Dich auch interessieren