Wie man Leidenschaft und Zweck im Leben verbindet

Mai 11, 2022

Wenn du wahres Glück, Freude und persönliche Erfüllung im Leben erfahren möchtest, solltest du ein Leben dirigieren, welches mit Leidenschaft gelebt wird und einen Zweck erfüllt. Für die meisten Menschen treten diese beiden wegen der Notwendigkeit des Überlebens oft in den Hintergrund – sie arbeiten rund um die Uhr, um die Rechnungen zu bezahlen und ein gutes Leben zu führen. 

 

Doch denk mal mehr langfristig. Du wirst feststellen, dass nichts anderes die tief sitzende Sehnsucht in jedem Menschen nach Befriedigung befriedigt, als zielgerichtet zu leben und seine wahre Begeisterung auszuüben. Dieser Artikel konzentriert sich darauf, wie du deine Leidenschaft und deinen Zweck verbinden kannst, um Erfüllung im Leben zu finden. 

 

Leidenschaft vs. Zweck

Während die beiden untrennbar miteinander verbunden sind, sind sie unterschiedliche Einheiten und sollten sowohl getrennt als auch zusammen verstanden werden. 

 

Was ist Leidenschaft?

Leidenschaft ist das, was deine Emotionen freisetzt, was dich motiviert und was dir ein gutes Gefühl gibt. Leidenschaft ist oft mit deinen angeborenen Fähigkeiten, Talenten und Wünschen verbunden. Es ist das, was du gerne und guttust, ohne dich gestresst oder dazu gezwungen zu fühlen.

 

Leidenschaft ist eine wesentliche Zutat für den Erfolg. Die erfolgreichsten Personen sind Menschen mit großer Leidenschaft. Spürst du eine Leidenschaft für etwas, wirst du nach dessen Beherrschung streben, und dies steigert deine Produktivität. Leidenschaft stärkt zudem dein Selbstvertrauen, und das führt zum Erfolg. Mit Leidenschaft kannst du die erforderliche Kraft aufwenden, um die Herausforderungen des Lebens und andere Hürden zu meistern, die andere daran hindern, erfolgreich zu sein.

 

Was ist Zweck?

Zweck ist der Grund, warum du machst, was du tust. Es ist die Motivation hinter deinen Handlungen und Bestrebungen im Leben. Zweck ist oft mit dem Verständnis eines Lebenszwecks verbunden – dem Grund hinter deiner einzigartigen Lebensgeschichte, deiner Herkunft und der Zukunft, die vor dir liegt. 

 

Zweck ist sehr wichtig im Leben. Er ist an sich der wahre Maßstab für die Messung von Erfolg und Wirkung. Ein Zweck gibt deinem Leben eine Richtung und hält dich fokussiert. Wenn du den Grund kennst, warum du bist, wer du bist und was du tun sollst, hört dein Leben auf, ein Experiment zu sein. Du wirst mehr mit Überzeugung leben, und das Leben wird sinnvoller.

 

Was ist der Unterschied zwischen Leidenschaft und Zweck?

Es gibt wesentliche Unterschiede zwischen Leidenschaft und Zweck, obwohl du sie im Zusammenhang sehen solltest, um ein erfülltes Leben zu führen. Zweck beruht auf Überzeugung, während Leidenschaft auf Energie, Gefühl und Interesse basiert. Leidenschaft kann mit der Zeit ausbrennen. Der Zweck besteht jedoch ein Leben lang.

 

Bei Leidenschaft geht es um das „Was“, und bei Absicht geht es um das „Warum“. Du kannst dich für verschiedene Dinge begeistern, aber der Zweck ist normalerweise einzigartig und konzentriert.

 

Wie du deine Leidenschaft mit deinem Zweck verbindest

Die Herausforderung bei den meisten Menschen besteht darin, dass ihre Leidenschaft und ihr Zweck unzusammenhängend sind. Manche haben nicht einmal eine Überzeugung zum Leben und leben nur für den Moment. Andere setzen ihre Leidenschaft für die falschen Dinge ein, und wenn Leidenschaft nicht mit Zweck verbunden ist, führt dies schließlich zum Burn-out. Aus diesem Grund verlieren Menschen den Enthusiasmus, wenn sie mit einer großen Lebenskrise konfrontiert sind. Aber wenn deine Leidenschaft mit einem Zweck verbunden ist, wirst du außergewöhnliche Ergebnisse in deinem Leben erzielen.

 

Denk daran, ein Feuer anzuzünden - Leidenschaft ist der Brennstoff, der erforderlich ist, um das Feuer zum Brennen zu bringen, während der Zweck der Grund ist, warum das Feuer angezündet wird – was du erreichen möchtest, indem du das Feuer anzündest. Hast du die Überzeugung, ein Feuer zu entfachen, wird deine Leidenschaft entfacht und eine gesamte Energie wird freigesetzt. Aus diesem Grund ist es für deine Leidenschaft und den Zweck unerlässlich, zusammenzuarbeiten.

 

Bevor du jedoch deine Begeisterung mit einer Absicht verbinden kannst, musst du zunächst herausfinden, was deine Leidenschaften sind und was dein Zweck ist. Hier sind einige hilfreiche Tipps dafür: 

 

1. Entdecke deine Leidenschaft

Um deine Leidenschaft zu entdecken, musst du auf dich selbst achten. Das liegt daran, dass deine Leidenschaft von deinem Ausdruck herrührt. Im Folgenden findest du einige Fragen, die du dir stellen sollten, um herauszufinden, was deine wahre Leidenschaft ist:


  • Welche Dinge tue ich, die mir Freude bereiten?

  • Welche Themen interessieren mich zu lernen und mehr zu lernen?

  • Welchen Job/Arbeit kann ich freiwillig für längere Zeit ohne Bezahlung machen?

  • Wofür würde ich meine Zeit nutzen, wenn ich tun könnte, was ich mag und trotzdem bezahlt werde?

  • Was gibt mir das Gefühl, gut in dem zu sein, was ich tue? Was mache ich sehr geschickt, leicht und mit Freude?


Sobald du deine Leidenschaft entdeckt hast, musst du als Nächstes herausfinden, was dein Ziel ist, damit du nun deine Leidenschaft in Richtung Ziel lenken kannst.


2. Entdecke deine Bestimmung

Der Zweck geht der Leidenschaft voraus. Und das, obwohl wir meist als Erstes unsere Leidenschaften entdecken, weil sie so ausdrucksstark sind. Sie können ein Anhaltspunkt sein, um herauszufinden, was dein Ziel ist. Stell dir einige Fragen, um eine Vorstellung von deinem Zweck zu bekommen.


Anhand unseres Brennstoff-Feuer-Beispiels kann gefragt werden: Warum habe ich einen Brennstoff? Braucht es ein Feuer? Und wenn es ein Feuer braucht, was soll es verbrennen?


Praktischer kann man fragen:

  • Warum habe ich diese Gabe?

  • Warum habe ich dieses Talent?

  • Warum fällt mir das so leicht, während ich mich mit anderen Dingen abmühe?

  • Warum stören mich solche Problematiken, wenn mich andere Probleme nicht interessieren?

  • Warum erlebe ich das in meinem Leben?

  • Was sagen meine vergangenen und gegenwärtigen Erfahrungen über meine Zukunft aus?


Die Frage des Zwecks könnte eine tiefe Seelensuche und möglicherweise göttliche Inspiration erfordern. Einer der Beweise dafür, dass du deine Bestimmung gefunden hast, ist eine starke Überzeugung. Das macht dich entschlossen, bereit und willens, sich einer lebenslangen Aufgabe zu widmen.


3. Nimm dein Leben genau unter die Lupe

In welcher Lebensphase du dich auch befindest, du kannst es und deine Reise neu aufrollen. Mach eine Seelensuche, was deine echte Leidenschaft und dein wahres Ziel sind. Dies kann erfordern, dass du dir eine Auszeit von deinem Alltag nimmst und dich an einen Ort zurückziehst, an dem du dich nur auf dich selbst konzentrieren kannst. 


Du kannst ebenso damit beginnen, mehr über die Themen Leidenschaft und Zweck zu lesen, um deinen Geist vorzubereiten und um dich bei deiner Selbsteinschätzung zu leiten.


4. Lebe mit Überzeugung

Wenn du weißt, was deine Leidenschaft und dein Ziel sind, handle und verhalte dich entsprechend. Fang an jeden Tag mit deiner neuen Überzeugung zu leben. Zeige dies darin, wie du deine Zeit verbringst, was du liest, worüber du sprichst und womit du dich beschäftigst. Beginne die Dinge in deinem Leben durch die Linse deiner Überzeugung zu sehen.


Du wirst auch anfangen zu überlegen, wie du deine täglichen Begegnungen nutzen könntest, um dich in Richtung deiner Überzeugung zu bewegen.


5. Lenke deine Leidenschaft um

Um deine Begeisterung mit einem Zweck zu verbinden, musst du gegebenenfalls damit beginnen, deine Leidenschaft umzulenken. Das liegt daran, dass du deine Energie und Fähigkeiten möglicherweise für die falschen Dinge eingesetzt hast. Aber wenn du herausgefunden hast, warum du diese zuvor erwähnten Energien, Wünsche und Interessen hast, dann solltest du deine Leidenschaft auf deine Überzeugung umlenken.