Mit kühlem Kopf durch den Sommer!

Mai 13, 2022

Viele Menschen arbeiten nach wie vor im Home Office oder genießen ihren Sommerurlaub zu Hause. Dabei sind gerade im Sommer häufig sehr hohe Temperaturen zu erwarten. 30° C und mehr sind eine Herausforderung für Menschen und Tiere. Aber es gibt Abhilfe! Hier findest du einige tolle Tipps, wie du auch in größter Hitze kühlen Kopf bewahren kannst! Angefangen von der Ernährung über die Kleidung bis hin zu gesunder Haut ist alles mit von der Partie!


Kühle vier Wände

Eine der wichtigsten Fragen für kühle Temperaturen ist, wie um alles in der Welt die Temperaturen in den eigenen vier Wänden möglichst erträglich bleiben. Dabei ist es egal, ob du im Home Office arbeitest, oder daheim einfach nur entspannen willst. Das geht am allerbesten bei angenehm kühlen Temperaturen! Um das zu erreichen ´haben wir hier einige Tipps:

 

Richtig Lüften

Dieser Punkt ist gleichzeitig auch der aller wesentlichste. Ganz grundsätzlich kann gesagt werden, ist es draußen kühler als drinnen: Fenster auf! Sonst die Fenster unbedingt geschlossen halten. Das bedeutet konkret, dass das Fenster nachts und am Morgen möglichst lange geöffnet werden sollte. 

 

Wenn du den ganzen Tag daheim bist, kannst du öfters für Durchzug sorgen oder Stoßlüften um gegen Feuchtigkeit und zu viel Kohlendioxid anzukämpfen. 

 

Ein weiterer Tipp ist das ÖFfnen von Kleiderschränken und Wandschränken. Die speichern sehr gerne viel Wärme. Also auf damit wenn du morgens lüftest!

 

Elektrogeräte ausschalten

Jedes Gerät an der Steckdose produziert unter anderem Wärme. Ob sie Motoren haben, die laufen oder anderweitig Energie verbrauchen: Energie erzeugt Wärme. Damit die eigenen vier Wände also möglichst kühl bleiben, solltest du alle Elektrogeräte, die du aktuell nicht brauchst unbedingt ausschalten und vom Stromnetz nehmen. Damit kannst du verhindern, dass die Geräte Wärme produzieren.

 

Verdunkeln

Rollläden, Klappläden oder Jalousien sind in sommerlicher Hitze ein Segen.Du solltest sie nutzen und sie tagsüber geschlossen halten. Innenrollos oder Vorhänge sollten helle Außenflächen haben, oder sogar metallbeschichtete, damit sie die Wärme abhalten.

 

Luftbewegung

Ventilatoren sind klasse, ob an der Decke oder ein kleiner Tischventilator, sie kühlen zwar die Luft nicht, wirken aber sehr erfrischend. Diese Tatsache kannst du auf ganz besondere Art nutzen: Stelle doch den Wäscheständer mit der nassen Wäsche vor deinen Ventilator, das wirkt kühlend und schafft Linderung bei großer Hitze.

 

Guter Schlaf 

Tropische Nächte, also Nächte in denen die Temperatur über 20°C bleibt sind eine Herausforderung für Menschen. Viele können nicht gut schlafen. Aber keine Bange, auch hierfür haben wir einige Ideen!

 

Abdunkeln

Schlafräume solltest du tagsüber auf jeden Fall abdunkeln. Sobald die Temperaturen draußen unter den Innentemperaturen liegen, solltest du die Fenster sofort öffnen! Damit kannst du für eine kühle Brise sorgen.

 

Duschen

Aber nicht nur irgendwie duschen, sondern warm bis sehr warm. Klingt paradox, oder? Aber lass’ uns erklären warum. Wenn du warm duschst, öffnet das die Poren, sodass sich die Hitze im Körper nicht stauen kann. Nach dem duschen musst du dich auch nicht unbedingt ganz trocken rubbeln. Die Kälte durch die Verdunstung auf deiner Haut kannst du ganz einfach ausnutzen!

 

Wahl der Decke

Dicke Bettdecken und Sommerhitze sind keine gute Kombination. Da ist es kein Wunder, wenn du schweißgebadet munter wirst! Versuch es doch stattdessen mit einer ganz dünnen Decke, oder verzichte völlig auf eine Decke und nimm nur den Bezug als “Decke” her. Das ist dünn, luftig, wärmt aber dennoch ausreichend um nicht zu sehr auszukühlen.

 

Wärmeflasche im Sommer!

Moment, nicht gleich weggehen! Hör uns doch erst einmal zu! Anstatt die Wärmeflasche mit heißem Wasser zu füllen, kannst du die Wärmeflasche doch mit kaltem Wasser füllen und sie damit zur Kälteflasche machen! Dasselbe kannst du auch mit Körner- oder Kirschkernkissen machen. Lege sie anstatt in die Mikrowelle ganz einfach etwas in den Kühlschrank, et voilà, du hast das perfekte Kühlkissen!

 

Ernährung

Ja, du hast richtig gelesen, auch in puncto Ernährung haben wir einige Tipps, die dir helfen werden! NAtürlich sei hier angemerkt, dass gesunde Ernährung und ausreichende Zufuhr von frischem Wasser nicht nur in heißem Wetter wichtig ist. Das solltest du immer beachten! Aber insbesondere, wenn es unerträglich heiß ist, solltest du deinen Körper bestmöglich unterstützen.

 

Ausreichend Trinken

Du solltest ohnehin mindestens zwei Liter Wasser pro Tag trinken. Wenn es besonders heiß ist, empfehlen sich mindestens drei Liter Wasser! Aber Finger weg von Zuckerwasser! Das ist kontraproduktiv! Erlaubt sind stilles Wasser oder Mineralwasser, neben ungesüßten Tees. Sehr gerne aber mit einem Schuss Zitronensaft, der für besonderen Geschmack sorgt, dich mit Vitaminen versorgt und kühlen wirkt!

 

Keine Eisgetränke

So verführerisch die Eiswürfel auch klimpern, eiskalte Getränke belasten deinen Körper enorm. Er muss viel Energie zur Regulation deiner Körpertemperatur aufwenden, damit du nicht innerlich unterkühlst. Das hat zur Folge, dass du noch mehr schwitzt.

 

Mineralstoffe nicht vergessen

Zwei bis drei Prisen Salz, das etwas Jod enthält, ist der Tipp vieler Ärzte. Streue sie einfach in dein Wasser oder deine Tees, damit der Verlust an Mineralstoffen durch das Schwitzen ausgeglichen werden kann!

 

Frisches Obst

Je heißer es ist, desto wasserreicher sollte deine Nahrung sein und desto mehr solltest du auf Mineralstoffe und Vitamine achten. Iss am besten viele Erdbeeren, Ananas, Pfirsiche, Wassermelonen und jegliches Obst, das du in deinem Garten findest. Sie sind wasserhaltig und sehr gesund! Als Gemüsesorten eignen sich insbesondere Karotten, Tomaten, Zucchinis und Gurken. Diese darfst du dir gerne auch als leckere Gemüsesuppe gönnen!

 

Schluss mit Schwitzen!

Moment, zuerst sollten wir eines festhalten: Schwitzen an sich ist eine natürliche und gesunde Reaktion deines Körpers. Er kühlt sich durch die Verdunstung auf deiner Haut, was genau das ist, was wir wollen. Allerdings sind Schweißflecken an der Kleidung dennoch sehr unangenehm. Daher ein paar Tipps, wie wir nicht allzu sehr schwitzen. 

 

Nicht Verausgaben

Natürlich darfst du dich bewegen, aber vielleicht doch lieber einen Gang zurück schalten und nicht mittags, sondern eher morgens oder abends Sport machen.

 

Hausmittel

Salbei Tees bewirken, dass die Schweißabsonderung reguliert wird. Bereits nach einer Woche einem Liter dieses Tees pro Tag solltest du erste Veränderungen festestellen können.


Bockshornklee beruhigt ebenfalls die Schweißdrüsen. Mache dir einfach einen Sud aus Bockshornklee und bade deine Hände und Füße für 15 Minuten darin!


Schönen Sommer!