Einfache Wege, wie du dein Denken ändern kannst

Mai 12, 2022

Es ist keine leichte Aufgabe, die Denkweise zu ändern, aber eine offene und positive Einstellung zu haben, kann dein gesamtes Leben verändern. Dein persönliches Wachstum treibt die Entscheidungen voran, die du für dein körperliches, emotionales und spirituelles Wohlbefinden triffst. Schon etwas so Einfaches wie das Ändern deiner Gedanken kann dein Leben vollkommen verändern. 

 

Unsere Gesellschaft und Kultur leben von der Geschäftigkeit, die das Dasein nicht nur in unser Leben, sondern sogar an unseren Esstisch bringt. Damit einhergehen einige Konsequenzen aus der Verwendung von „Pflaster“-Lösungen und schnellen Heilmitteln, um bestimmte Blockaden in unserem Leben zu überwinden. Diese Lösungen halten nie lange an und es geht darum, Zeit und Mühe aufzuwenden, um langsamer zu werden, uns zu erden und unseren Fokus neu zu verlagern.

 

Dein Denken zu ändern bedeutet nicht nur, optimistischer zu sein, sondern deinem Geist den Atemraum zu geben, den er braucht, um zu wachsen und sich auszudehnen. Es geht darum, sich alles anzusehen, was für dich nicht funktioniert hat, und offen für andere Wege zu sein, die das könnten.

 

Hier sind 11 praktische Möglichkeiten, wie du deine innere Einstellung und deine Gedanken ins Positive verändern kannst:

 

1. Motiviere dich

Keine Lust auf Fitnessstudio? Geh trotzdem. Hast du keine Lust, Klavier zu spielen, nachdem du dir vorgenommen hast, jeden Tag zu üben? Mach es und spiel.

 

Es wird sich auf jeden Fall auszahlen, sich zu motivieren. Es baut Selbstvertrauen auf und mit diesem Wachstum beginnt sich deine Denkweise zu ändern.

 

Natürlich macht es nicht immer Spaß, wenn man sich dazu drängen muss, aber wenn du diese kleinen Ziele auf deiner Liste abhaken kannst, kannst du die größeren angehen, die unerreichbar erscheinen.

 

2. Finde einen Anker

Wir alle benötigen einen Anker, oder anders gesagt, wir alle brauchen etwas, woran wir glauben können, wenn unsere Gedanken ins Negative abrutschen. Egal, ob du religiös bist, eine spirituelle Verbindung zu einer höheren Macht oder jemanden hast, der dich erdet – halte daran fest.

 

Der Zweck eines Ankers ist es, dich zu erden, wenn dich dein Geist und/oder äußere Faktoren belasten. Es geht darum, an diese eine Sache oder Macht zu glauben und zu vertrauen, wenn alles andere dunkel zu werden scheint. Dies ist eines der wichtigsten Dinge, die man haben muss, wenn man damit beginnen möchte, seine Denkweise zu ändern.

 

3. Frag dich, warum

Es ist wirklich so einfach. Um dein Denken zu ändern, musst du dich eingehender damit befassen, was eine Reaktion auslöst.

  • Warum stört es mich, dass eine andere Person den Parkplatz genommen hat, auf den ich gewartet habe?

  • Warum fühle ich mich unwohl, wenn ich alleine in einem Restaurant esse?

  • Warum macht es mich glücklich, wenn ich ein neues Outfit gekauft habe?

 

Wir fragen bei vielen externen Faktoren nach dem „Warum“, aber sehr selten fragen wir uns das bei uns selbst. Es ist auch eine Möglichkeit, sich selbst zu begegnen, als würde man einen Freund kennenlernen.

 

Wenn wir beginnen, diese Fragen zu beantworten, erkennen wir, dass es nicht die äußeren Faktoren sind, die Glück, Traurigkeit, Schuld oder Freude hervorrufen, sondern dass es vielmehr darum geht, unsere eigenen Werte zu verstehen. Führe daher viel öfter ein Gespräch mit dir selbst und denk über deine Antworten nach, wenn du dieses „Warum“ fragst.

 

Vertrauen ist der Schlüssel, denn es bestimmt, wie man sich gibt, wenn man Fremden oder Kunden begegnet und insgesamt, wie man sich benimmt. Diese achtsamen, aber unkomplizierten Gespräche mit sich selbst sind einfache Möglichkeiten, wie du dein Denken ändern kannst. Reflexion ist der Schlüssel zum Verständnis deiner Stärken und Schwächen.

 

4. Verlasse deine Komfortzone

Wie oben erwähnt, haben wir alle eine Komfortzone. Wie eine Schildkröte fühlen wir uns in unserem Panzer gemütlich und sicher, aber um seine Denken zu ändern, muss man bereit sein, aus diesem Panzer herauszutreten, egal wie sehr sich dieser Panzer wie ein Zuhause anfühlt.

 

Unsere Denkweise wird sich nur dann ändern, wenn wir uns den Möglichkeiten der Veränderung aussetzen. Das Verlassen der Komfortzone kann eines der schwierigsten Dinge sein, die man tun kann, aber alles hängt davon ab, dein Selbstvertrauen aufzubauen.

 

Strebe danach, jeden Tag etwas Neues zu lernen – auch wenn es dir am Anfang etwas unangenehm ist.

 

5. Betrachte die Dinge aus einer anderen Perspektive

Ich habe einmal eine Freundin gefragt, was Selbstliebe für sie bedeutet. Sie antwortete: „Selbstliebe bedeutet sich selbst ein Elternteil zu sein.“ Ich hatte diese Antwort nie erwartet, aber sie brachte mich dazu, andere Definitionen dessen zu erforschen, was Selbstliebe für andere und mich selbst bedeuten könnte.

 

Sein Denken zu ändern bedeutet auch, offen für andere Auffassungen zu sein, besonders wenn es die eigene herausfordert. Sie werden feststellen, dass Sie sich neuen Meinungen und Ideen von einem erdenden und beruhigenden Ort aus nähern, je mehr du in die Mindset-Arbeit eintauchen. Dinge, die du früher zu deiner Verteidigung hattest, werden stattdessen langsam zu einer Frage der Neugier.

 

6. Geh es langsamer an

Hier ist das Ding. Du nimmst immer denselben Weg zur Arbeit und verlassen zur gleichen Zeit dein Haus. Während du von der Autobahn abfährst, besuchst du dein Lieblingscafé, um vor der Arbeit noch schnell deinen Kaffee zu bekommen, dann gehst du direkt ins Büro.

 

Ist dir bei diesem Tagesablauf schon einmal die Farbe des Eckhauses aufgefallen, kurz bevor du von der Autobahn abfährst? Oder ist dir aufgefallen, ob deine Barista Links- oder Rechtshänder ist? Wahrscheinlich nicht, denn die meiste Zeit neigen wir dazu, unser Leben auf Autopilot zu leben.

 

Die Wissenschaft sagt, dass wir etwa 35.000 Entscheidungen am Tag treffen. Daher macht es Sinn, dass unser Verstand die Hälfte der Zeit auf Autopilot läuft. Es gibt große Rückschläge, die sich aus diesem „automatischen Wechsel“ ergeben, einschließlich des Gefühls, gedankenlos durch dein Telefon zu scrollen oder so tief in Ihren Gedanken zu sein, dass du geistig ausgechecks.

 

Eine Möglichkeit, deine Denkweise zu ändern, ist langsamer zu werden. Wenn du es langsamer angehst, fängst du an, dich in der gleichen Melodie und Schwingung wiederzufinden wie die Welt um dich herum. Du beginnst dir bewusst zu werden, was dich anspricht und was nicht. Du fängst an, präsent zu werden.

 

Wenn du deine Leben ändern möchtest, musst du dein Dasein, das du gerade durchlebst, anwesend sein. Indem du präsent bist, fängst du an, in einen Zustand der Dankbarkeit überzugehen.