KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Visuelle Markenidentität verstehen und erschaffen
17. Aug. 2022
32 views

Fast jeder weiß, was eine Marke ist. Wenn jemand Disney erwähnt, denkt man oft zuerst an Micky Maus oder das Schloss-Logo, das am Anfang jedes Disney-Films erscheint. Auch die Marke Disney weckt Gedanken an Kindheit und Vergnügungsparks. Wenn Sie an Audi denken, können Sie das Bild des Logos mit mehreren Ringen heraufbeschwören und an sozialen Status denken, vielleicht bevor Sie sich überhaupt ein Auto vorstellen.

Marken sind immaterielle Erweiterungen der Unternehmen, Waren und Dienstleistungen, die sie repräsentieren, und vermitteln ihren Wert auf dem Markt sowie die Emotionen, die sie bei Kunden und der allgemeinen Öffentlichkeit hervorrufen. All diese Dinge sind in der visuellen Identität der Marke verankert – den Bildern, die einem normalerweise in den Sinn kommen, wenn man an eine Marke denkt.


Die Elemente der visuellen Markenidentität

Marken sind mehr als die Unternehmen, denen sie gehören. In diesem Sinne besteht eine visuelle Markenidentität aus mehr als dem Firmenlogo – es ist eine Sprache, die alles von der Wahl der Schriftart bis zum Verpackungsdesign umfasst.

Hier sind die häufigsten Elemente:

Grafik

Zu den grafischen Elementen gehört das Logo, aber es kann sich auch um Kunst oder Grafiken handeln, die für eine bestimmte Marke spezifisch sind. Grafiken können sogar so einfach wie Formen sein. Beispielsweise weisen viele Iterationen des Coca-Cola-Logos das unverwechselbare Glasflaschendesign auf, das die Organisation von anderen Soda-Unternehmen unterscheidet. Ein gutes Brand-Design hat in allen Größen und Formaten einen hohen Wiedererkennungswert. Neben der Qualität des Produktes können das Logo und die grafischen Elemente über den Erfolg einer Marke entscheiden. Ein Logo, wie etwa das von Nike – schlicht, dynamisch und aussagekräftig – ist aus unserer Kultur nicht wegzudenken. Selbst Leute, die absolut gar nichts mit Sport am Hut haben, werden auf der Straße oder im Café gesehen, wie Sie ein Nike-Produkt tragen.

Wie erstelle ich ein gutes Logo?

Gestalten Sie das Logo mit einer größeren Idee dahinter. Halten Sie sich an eine Grundform, wie Quadrat, Kreis oder Dreieck. Die Wahl ist Ihre. Zuerst wird es vielleicht plump und nichtssagend aussehen. Aber feilen Sie weiterhin daran, wie einem Stück Holz oder Marmor. Wenn Sie nicht vorankommen, gehen Sie einen Schritt zurück. Distanzieren Sie sich für eine Weile. Gönnen Sie sich Kaffee und Kuchen. Kehren Sie erst zurück, wenn es Sie “flasht”. Erzwingen Sie es nicht, selbst wenn Sie kurz vor einer Deadline stehen. Wenn es eng wird, arbeiten Sie rational: versuchen Sie aus den Initialen des Kunden oder dessen Unternehmen einen schönen, funktionierenden, klaren Schriftzug zu erstellen. Das wird Ihnen Zeit verschaffen, Ihr “Meisterwerk” zu vollenden. Irgendwann stehen Sie also vor etwas, das dezent überladen ist. Wenn Sie das erkennen und anfangen zu reduzieren, sind Sie auf dem richtigen Weg.

Typografie

Typografie ist eine andere Möglichkeit, die Wahl der Schriftart zu beschreiben, die in Logos, Slogans und anderen Wörtern verwendet wird, die auf Markenmaterialien verwendet werden. Typografie vermittelt ein Gefühl dafür, worum es bei einer Marke geht. Das Logo für die TV-Show Gossip Girl teilt beispielsweise den Schriftstil vieler hochwertiger Kosmetik- und Luxusmarken und spiegelt den gehobenen Lebensstil der Hauptfiguren wider. Andererseits, Apple verwendet eine sehr schlichte Helvetica Neue LT Pro, die feine Linien hat und mit vielen verschiedenen Schnitten kommt. Passend zur minimalistischen Eleganz der Marke, die sich auch im Inhalt widerspiegelt.

Bilder

Die Arbeit und die Details, die in die Entwicklung von Markenbildern fließen, verdienen ein eigenes Buch, aber es ist alles Teil einer größeren Markenidentität – insbesondere in der Modewelt.

American Apparel begann bekanntermaßen damit, Nicht-Models in seinen Kampagnen zu zeigen und einfache Point-and-Click-Fotografie zu verwenden, aber es löste auch Kontroversen mit stark sexualisierten Bildern aus. Anzeigen für MAC-Kosmetik enthalten häufig helle, kollidierende Farben oder kontrastreiche Bilder. BMW weist durch ebenfalls kontrastreiche, atmosphärische Bilder, die ein Abenteuer versprechen, auf die Prinzipien der Marke hin: Eleganz. Dynamik. Freude am Fahren.

Physische Markenwerte

Markenvisualisierungen erstrecken sich auch auf andere Elemente wie Produktverpackungen oder Ladendesign. Zum Beispiel unterscheiden sich LEGOs charakteristische Ziegelformen und -texturen von allen anderen Bauklotzspielzeugen der Welt. Und Apple ist genauso bekannt für die Details, die in seine Stores gesteckt werden, wie für die Produkte selbst. Erneut ist BMW ein gutes Beispiel für gelungenes Industriedesign, schließlich kann ein BMW-Automobil oder ein BMW-Motorrad aus so ziemlich jeder Entfernung wiedererkannt werden – optisch sowie akustisch.

Das Ziel einer visuellen Markenidentität

Eine visuelle Markenidentität dient drei Zwecken.

Verbraucher über das Wesen einer Marke informieren

Marken und die von ihnen angebotenen Produkte und Dienstleistungen zielen oft auf bestimmte Arten von Verbrauchern ab – speziell, wenn es um die Preisgestaltung geht. Nach ausreichendem Kontakt mit verschiedenen Unternehmen können Kunden die Produkt- oder Servicekosten basierend auf der Identität, die durch Markenlogos, Geschäftsstandorte und sogar Schaufenster kommuniziert wird, leicht vorhersagen.

Das gleiche Unternehmen stellt Toyota- und Lexus-Produkte her, aber die beiden Marken haben unterschiedliche Identitäten und sprechen unterschiedliche Verbraucherdemografien an. Die hell erleuchteten und geräumigen Ausstellungsräume von Toyota vermitteln die Erreichbarkeit und Wirtschaftlichkeit der Autos, während die Ausstellungsräume von Lexus kleiner und voller luxuriöser Oberflächen sind, um einen gehobeneren Lebensstil widerzuspiegeln.

Eine emotionale Wirkung erzielen

Einige der größten Marken auf dem Markt schaffen es, einen Lebensstil hervorzurufen – und sie erreichen dies, indem sie die Wünsche der Verbraucher ansprechen und eine emotionale Bindung eingehen.

Der „Just Do It“-Slogan von Nike zum Beispiel spricht den Wunsch seiner Kunden an, ihr Leben aktiv in die Hand zu nehmen und mehr zu sein. Durch das Sponsoring von Athleten baut die Marke auch das Gemeinschaftsgefühl und die Kameradschaft auf, nach denen sich Menschen instinktiv sehnen.



Vereinheitlichung eines Unternehmens durch konsistente visuelle Darstellungen

In der heutigen komplexen digitalen Welt agieren Unternehmen in mehr Kanälen als je zuvor. Neben stationären Geschäften müssen Unternehmen auch eine Online-Präsenz auf E-Commerce-Websites und mehreren Social-Media-Plattformen unterhalten. Sogar Fernsehwerbung und digitale Videowerbung drücken unterschiedliche Töne aus. Eine visuelle Markenidentität hilft dabei, diese Kanäle miteinander zu verbinden, indem sie für Konsistenz zwischen allen sorgt.

Markenumfrage

Das Beste ist, dass jede Form vollständig anpassbar ist, um perfekt zu Ihrer visuellen Markenidentität zu passen. Jede Vorlage kann Ihr Logo, Grafiken, Typografie, Farbpalette und andere wichtige Elemente enthalten, um ein zusammenhängendes Markenerlebnis zu schaffen. Sie müssen Ihren Stil nicht opfern, um den Komfort dieser Lösung zu nutzen.

Diese könnte Dich auch interessieren