KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
8 Arbeitszimmer-Essentials - Diese Dinge brauchst du in deinem Büro
15. Mar. 2022
294 views

An fünf von sieben Tagen verbringt man in seinem Arbeitszimmer oder in seinem Büro ein Drittel des Tages. Deswegen sollte man darauf achten, dass der Arbeitsplatz zu einem Ort wird, an dem man gerne Zeit verbringt und an dem man sich wohlfühlt. Dabei muss das Arbeitszimmer nicht immer ein trister, grau-weißer Raum sein, wie man es sonst kennt. Stattdessen kannst du das Zimmer, in dem du arbeitest, zu deinem Zimmer machen und es persönlich einrichten. Das geht besonders gut für das Homeoffice, aber auch wenn du in deiner Firma vor Ort ein festes Büro nur für dich hast, kannst du die ein oder andere Verschönerung oder Verbesserung einbringen, die ja dann vielleicht von anderen Kollegen übernommen wird. Wer sich in seinem Büro wohl fühlt, rennt eben nicht mehr so oft zur Kaffeemaschine, nur um eine kleine Pause zu haben und arbeitet produktiver.

 

Ordnung ist das halbe Leben

Chaos demotiviert. Der Arbeitsplatz kann noch so schön dekoriert sein, wenn alles kreuz und quer liegt, dann hat man von dieser Dekoration auch nicht mehr viel. Mit mehr Ordnung macht allerdings auch das Arbeiten an sich mehr Spaß und man wird produktiver, weil man eben nicht erst eine halbe Stunde nach dem einen Formular sucht. Ordnung solltest du daher sowohl digital als auch analog halten. Digital bedeutet das, alles direkt in dem richtigen Ordner und mit sinnvollen Dateinamen zu speichern, sodass du im Zweifelsfall alles schnell über eine Suche findest. Vermutlich hast du hier dein ganz eigenes System und machst alles ein bisschen anders als deine Kollegen, allerdings ist alles besser anstatt Dateien, deren Namen nur aus Zahlenkombinationen bestehen, in dem Download-Ordner zu sammeln. Spätestens, wenn ihr zusammen über eine Cloud arbeitet solltet ihr euch allerdings ebenfalls auf ein Benennungsschema einigen, um die Dateiensuche zu vereinfachen.

Analog Chaos vermeiden kann sogar Spaß machen, denn viele der sinnvollen Ablagen und Behälter haben auch gleichzeitig einen dekorativen Einfluss und lassen dein Büro lebendiger wirken. Dabei ist es ganz deine Entscheidung, ob du in dem Farbschema bei minimalistischen, gedeckten Farben bleibst oder du dir eine bunte Farbpalette suchst.

 

Inspiration vor Ort

Besonders, wenn du kreativ arbeitest ist es sinnvoll, immer ein Board voller Inspirationen und Ideen an deinem Arbeitsplatz hast. Idealerweise handelt es sich dabei um eine Magnet- oder Pinnwand, die du so mit jedem Projekt passend verändern kannst. Wenn du dann mal bei deinem Projekt feststeckst, hilft manchmal schon ein Blick auf dein Inspirationsboard, um dir auf die Sprünge zu helfen. Allerdings sind solche Wände nicht nur für kreative Berufe geeignet, sondern beispielsweise auch für die eigene Motivation, indem man ein sogenanntes “Vision Board” kreiert. Dort finden Zitate, Bilder und Listen einen Platz, auf denen du dir eine perfekte Zukunft und Ziele, die du erreichen möchtest, visuell darstellst. Immer wenn dir die Motivation zum Arbeiten fehlst hilft der Blick auf das Vision Board, um dir deiner Ziele bewusst zu werden und wieder neue Motivation zu schöpfen. 

 

Immer ein Blick auf die Uhr

Damit du die Zeit immer im Blick hast, sollte auch eine Uhr in der Nähe deines Arbeitsplatzes hängen. Dabei gibt es viele Modelle, die durch einen lustigen Spruch zum Thema Arbeit oder durch ihr auffälliges Design immer wieder deine Stimmung auflockern, wenn du dir wieder die Frage stellst, wie lange du denn noch arbeiten musst. 

 

Fühl dich erleuchtet

Auch die Auswahl an Lampen ist ähnlich groß wie die an Uhren. Eine Schreibtischlampe mit gutem Licht hilft dabei konzentrierter zu arbeiten und schont deine Augen. Idealerweise nutzt du eine verstellbare Lampe mit Zonenbeleuchtung, also eine Lampe, die einen verhältnismäßig kleinen Lichtkegel hat und die du so ganz flexibel auf deine Arbeit richten kannst. Dadurch, dass nicht so viel direktes Licht in deine Augen kommt und der Fokus nur auf den Arbeitsutensilien liegt, werden deine Augen nicht so sehr angestrengt und du arbeitest konzentrierter. Ansonsten hast du allerdings bei deiner Beleuchtung freie Auswahl und kannst sie an den Rest deiner Büroeinrichtung super anpassen: Etwas modernes, etwas knalliges, etwas antikes - bei den Lampen ist alles zu finden.

 

Kitsch und Krimskrams

Deine Stifte, dein Kleber und dein Locher sehen irgendwie langweilig aus? Auch das kannst du ändern. Halte einfach mal Ausschau nach bunten Arbeitsutensilien, die zu deiner Tätigkeit passen, und du wirst sicherlich nach einiger Zeit etwas finden, das zu deinem restlichen Büro passt. Auch bei der Deko kannst du dir ein paar Sachen erlauben, wobei du hier natürlich in erster Linie aufpassen musst, dass du trotzdem genug Fläche zum Arbeiten hast. Besonders auf dem Flohmarkt findet man oft ungeahnte Schmuckstücke wie zum Beispiel alte Wanddekoration oder eine Schreibmaschine, mit der du sogar manchmal offizielle Briefe schreiben könntest.


Urlaub zum Mitnehmen

Wenn die Arbeit zu viel wird, hilft manchmal selbst die schönste Büroausstattung nicht mehr, man braucht eine kleine Flucht aus dem Alltag. Während man natürlich nicht einfach so in den Urlaub fahren kann, wenn es einem passt, kann man doch immer ein kleiner bisschen Urlaub mit ins Büro nehmen, indem man zum Beispiel ein Bild von einem Lieblingsort oder ein schönes Zitat an die Wand hängt. Das Bild kann dabei auch groß sein, sodass du dir richtig vorstellen kannst, wie du mit dem Liegestuhl an dem abgebildeten Strand liegst oder wie du den abgebildeten Berg erklimmst. Einfach mal fünf Minuten träumen - und dann wieder ganz konzentriert an die Arbeit.

 

Arbeiten in der grünen Oase

Das Fenster soll nicht aufgemacht werden, will nicht aufgehen oder dir ist es einfach zu kalt oder zu warm draußen? Ein paar Pflanzen können da schon viel ausmachen, indem sie mehr Lebendigkeit und Sauerstoff in dein Zimmer bringen. Pflanzen wie die Aloe Vera oder das Einblatt sind dabei beispielsweise besonders bekannt für ihre luftfilternden Fähigkeiten und eignen sich daher als perfekte Schreibtisch- oder Büropflanze. Wenn es im Büro an Sauerstoff mangelt, kann das nämlich auch ganz schnell die Konzentration beeinflussen.

 

Rückenschmerzen adé

Schöne Einrichtung schön und gut - mit Rückenschmerzen kann man diese dann doch nicht so richtig bewundern. Daher sind trotz allem Wohlfühlgegenständen trotzdem die Grundlagen wichtig, unter anderem eben ob man im Stehen oder im Sitzen arbeiten will, ob man vielleicht sogar beides will und wie ergonomisch der Bürostuhl ist.


Diese könnte Dich auch interessieren