Kostenloser Versand in DE, AT, LU
Bis zu 10 Jahre Garantie
60 Tage Rückgaberecht

7 Tipps für die Arbeit von zu Hause

23 Februar. 2023

Vielleicht hast du nun die Möglichkeit, vermehrt von zu Hause zu arbeiten oder du hast einen neuen Job angenommen, der hauptsächlich im Homeoffice ausgeführt wird. Die Umstellung kann mehr von dir abverlangen, als du vielleicht anfangs gedacht hättest.




Einer der ersten Punkte, die dir auffallen werden, sind eventuelle Beschwerden durch eine fehlende oder falsche Ergonomie. Aber auch das Gemüt und die Motivation können besonders anfangs unter der Umstellung leiden. Selbst deine Ernährung im Homeoffice braucht eine besondere Beachtung.


Mit unseren Tipps für das Homeoffice kannst du einen Tag voller gesunder, positiver Verhaltensweisen und ein Umfeld schaffen, das dir hilft, dich zu konzentrieren, Energie zu tanken und Freude zu empfinden.


Tipp 1: Verhalte dich so, als würdest du das Haus für die Arbeit verlassen


Wenn du von zu Hause aus arbeitest, kann es sich so anfühlen, als würde dein Arbeitstag beginnen, sobald du aufstehst, was dich mit der Zeit ausbrennen lässt. Außerdem solltest du der Versuchung widerstehen, den ganzen Tag vom Bett aus oder im Schlafanzug zu arbeiten.


Stattdessen solltest du dir eine Routine zulegen, die derjenigen ähnelt, die du hast, wenn du außer Haus arbeitest, um dir den Übergang in den Arbeitstag zu erleichtern.


Beginne deinen Tag mit einer morgendlichen Routine: Mach das Bett, steh mit einer Tasse Kaffee auf und mach Frühstück. Da du im Homeoffice mehr Zeit hast, solltest du diese dafür nutzen, dir ein gesundes Frühstück zuzubereiten.


Dusch dich dann und zieh dich unbedingt um. Auch wenn du nur einen Trainingsanzug trägst. Es signalisiert, dass nun die Zeit des Ausruhens vorbei ist und die Arbeit beginnt. Das Anziehen und Fertigmachen helfen dir, in die richtige Stimmung zu kommen, um produktiv zu sein.


Du kannst die gewonnene Zeit auch idealerweise dafür nutzen, entweder Sport zu machen, Yoga oder zu meditieren. Damit sorgst du für einen aktiven und achtsamen Start in den Tag, was deine Laune hebt und die Motivation steigert. Du kannst auch einen kleinen Spaziergang machen, um frische Luft für den Tag zu tanken.


Tipp 2: Richte deinen Arbeitsplatz optimal ein


Vielleicht hast du ein ganzes Zimmer, das du als Büro nutzen kannst, oder du arbeitest am Küchentisch. Selbst in einem kleinen Haus oder einer kleinen Wohnung ist es wichtig, einen Raum zu bestimmen, der als dein offizielles Büro dient.

Der Trick besteht darin, es zu einem Ort zu machen, an dem du tatsächlich jeden Tag arbeiten möchtest. Wenn du dich ungern an deinen Schreibtisch setzt, wirst du die Arbeit meiden und dich in eine schwere Krise stürzen.


Auch die Möbel spielen dabei eine wichtige Rolle, damit du ergonomisch arbeiten kannst. Idealerweise verwendest du einen Sitz-Steh-Schreibtisch wie das höhenverstellbare Tischgestell E7 oder wenn du es größer und schicker haben möchtest, hat FlexiSpot das Premium-Modell E7Q im Angebot.


Damit kannst du zwischen Arbeit im Sitzen und stehen wechseln, was dich wacher macht, du kannst dich besser konzentrieren und du vermeidest dadurch auch körperliche Schmerzen. Idealerweise verwendest du für die Zeit im Sitzen einen ergonomischen Bürostuhl mit Rückensupport wie den BS11 von FlexiSpot.


Tipp 3: Bereite dich auf stressige Situationen vor


Es ist hilfreich, ein paar gute Stressbewältigungsmethoden zu haben, damit du einen klaren Kopf behältst, produktiv bist und dich auf Lösungen konzentrieren kannst.


Hier sind ein paar Dinge, die du in deinen Alltag integrieren kannst, um das Stressniveau niedrig zu halten:


  • Sorge für einen sauberen und organisierten Arbeitsplatz mit einem einfachen, aufgeräumten Schreibtisch und Raum.
  • Organisiere deinen Arbeitsplan. Blocke dir Zeit für E-Mails, Projekte und wiederkehrende Meetings.
  • Mach kleine Pausen zwischen Projekten und Anrufen.
  • Geh mit dem Hund eine Runde um den Block spazieren.
  • Geh nach draußen und genieße ein wenig Sonne.
  • Iss dein Mittagessen draußen.
  • Mach eine 5-10-minütige Dehn- oder Übungspause.
  • Höre den ganzen Tag über Musik.
  • Trinke, trinke, trinke! Besorge dir eine große Wasserflasche oder einen Becher, den du magst und dich dazu anregt, den ganzen Tag über zu trinken.

Tipp 4: Beweg dich!


Mit der richtigen Planung kannst du alles in deinen Tag einbauen, von sanften, natürlichen Bewegungen bis hin zu kompletten Übungen und dabei produktiv bleiben.


Schon die einfache Anpassung deiner Körperhaltung an deine Aufgaben macht einen großen Unterschied für deine Stimmung, dein Engagement und deine Produktivität.


  • Steh bei Telefonkonferenzen und Meetings
  • Setze dich bei intensiverer Arbeit auf einen aktiven Stuhl
  • Führe einfache Gespräche draußen
  • Bewege dich vor, während und nach der Arbeit richtig
  • Dehne dich, während du stehst.
  • Höre Musik mit einem guten Beat, der dich in Bewegung bringt und deine Stimmung hebt.
  • Wechsle regelmäßig vom Arbeiten im Sitzen zum Stehen

Tipp 5: Bleib mit deinen Kollegen in Kontakt


Nimm dir die Zeit, um in die Beziehungen zu deinen Kolleginnen und Kollegen zu investieren. Das kann der Einsamkeit vorbeugen und dir das Gefühl geben, im Büro zu sein, wenn du es brauchst.


Hier sind einige einfache Möglichkeiten, um in Kontakt zu bleiben:


  • Begrüße deine Kollegen am Morgen wie im richtigen Leben mit G-Chat, Slack, Text oder anderen Chat-Apps.
  • Plane wöchentliche, zweiwöchentliche oder monatliche Treffen mit FaceTime oder Zoom, damit du wirklich Zeit für ein persönliches Gespräch hast.
  • Nutze FaceTime und Zoom auch, um dich mit Kollegen, Freunden oder der Familie zu verabreden und mit ihnen zu essen.
  • Informiere dich in den ersten fünf Minuten deines Telefonats über das Leben deiner Kollegen, bevor du zur Sache kommst.
  • Behalte Geburtstage im Auge und feiere sie, indem du alberne oder persönliche Memes in einer Gruppen-E-Mail oder einen Text-Thread verschickst.
  • Plane wöchentliche, zweiwöchentliche oder monatliche Treffen per FaceTime oder Zoom, damit ihr euch wirklich persönlich kennenlernt.
  • Schlag einen (virtuellen) "Spaziergang und ein Gespräch" in einem lokalen Park oder in der Nachbarschaft vor, um dich sozial zu engagieren.


Tipp 6: Sei vorsichtig mit dem Alkohol


Es kann verlockend sein, den Abend mit ein paar geselligen Drinks mit der Familie oder Freunden per Videochat ausklingen zu lassen. Aber im Gegensatz zu früheren Studien, die davon ausgingen, dass mäßiger Alkoholkonsum die Gesundheit schützt, zeigen neuere Studien, dass das nicht stimmt.


Die Empfehlung lautet, nicht mit dem Trinken anzufangen, wenn du es noch nicht tust, und für diejenigen, die schon trinken, nicht mehr als ein Getränk pro Tag für Frauen und nicht mehr als zwei Getränke pro Tag für Männer zuzulassen. Und denk daran, dass es sich dabei um Tagesgrenzen handelt, die nicht für die ganze Woche aufaddiert werden dürfen!


Anstelle einer Cocktail-Happy-Hour kannst du auch einen (virtuellen) "Spaziergang" in einem lokalen Park oder in der Nachbarschaft vorschlagen, um dich trotzdem sozial zu engagieren. Oder du triffst dich mit einem Freund über FaceTime oder Zoom, während du dein Abendessen zubereitest!


Tipp 7: Sorge für einen ausreichenden Schlaf


Von zu Hause aus zu arbeiten bedeutet auch, dass du das Büro nie ganz offiziell verlässt. Es kann verlockend sein, bis spät in die Nacht hinein E-Mails zu checken und zu beantworten und an Projekten zu arbeiten. Schlaf ist eine weitere wichtige Säule der Lebensstilmedizin, auf die du achten solltest.


Auch wenn du von zu Hause aus arbeitest und nicht jeden Tag zur gleichen Zeit aufstehen musst, kann es hilfreich sein, eine Routine und einen festen Schlafplan zu haben. Versuche, dich jeden Morgen an eine feste Schlafenszeit und eine "Anmeldezeit" zu halten, damit du deine acht Stunden Schlaf pro Nacht nicht verlierst. Sich abzumelden und alle Bildschirme mindestens ein oder zwei Stunden vor dem Schlafengehen auszuschalten, kann dir helfen, dich für den Abend zu beruhigen.