KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
7 hervorragende Angewohnheiten für die Mittagspause im Homeoffice
12. Jan. 2022
504 views

Du arbeitest von zu Hause und vergisst regelmäßig eine Mittagspause zu machen? Das solltest du nicht, denn dies wirkt sich negativ auf deine Produktivität und dein Wohlbefinden aus! Und besonders im Homeoffice ist die Versuchung sehr groß, sich nur schnell einen Snack aus dem Kühlschrank zu holen und diesen nebenbei am Schreibtisch zu vertilgen. Auch das solltest du unbedingt vermeiden. Nicht nur, dass du dich dadurch nicht besonders gesundheitsbewusst ernährst, sondern dein Körper und Geist benötigen ebenso eine Pause und Energie durch gesundes Essen, um gut funktionieren zu können. 

 

Nun magst du argumentieren, dass du mittags lieber durcharbeitest, um abends früher Feierabend machen zu können. Was aber, wenn wir dir sagen, dass du gerade wegen der Mittagspause mehr viel schneller erledigen wirst? Du wirst dadurch wacher und konzentrierter sein und das Nachmittagstief überwinden. 

 

Hier sind unsere besten Tipps für die Mittagspause im Homeoffice, um das Beste aus dem Nachmittag herausholen zu können.  

 

1. Genieße ein gesundes Mittagessen – in Ruhe 

Einer der besten Aspekte der Arbeit von zu Hause ist, dass du deine Küche in der Nähe hast. Also nutze diesen Vorteil auch aus. Du musst kein Dreigänge-Dinner zubereiten, doch gesundes Essen muss nicht viel Arbeit machen. Du kannst auch am Abend vorkochen oder die Reste des Vortages essen. 

Das Beste daran ist, dass du genau weißt, was du zu dir nimmst. Kein versteckter Zucker, nicht zu viel Fett, wenn du möchtest, alles Bio. Dir fällt nie was ein? Setzt dich am besten am Wochenende hin und suche nach gesunden und schnellen Rezepten. Wenn du gerne kochst, kannst du zudem im Voraus kochen und portionsweise einfrieren. Somit musst du nicht jeden Mittag kochen. 

Lass auf keinen Fall das Mittagessen ausfallen, da sich sonst dein Blutzucker zu sehr senkt. Dies führt dazu, dass du am Nachmittag keine Energie mehr hast und müde wirst. Ergo, du kannst dich viel schlechter konzentrieren und bist weniger produktiv. Das Beste an der ganzen Sache ist, dass du viel Geld sparst, wenn du deine eigenen Mahlzeiten kochst. 

 

2. Verlass deinen Schreibtisch 

Geh in der Mittagspause weg von deinem Schreibtisch und am besten auch offline, um deinen Kopf freizubekommen. Der Ortswechsel wird dir guttun. Nebenbei das Essen in sich hineinzuschaufeln hat viele Nachteile, wie, dass du nicht kontrollierst, wie viel du isst und die Speisen gar nicht genießen kannst.  

Zwar hast du nun die Zeit, um deine privaten Nachrichten zu lesen und auf den sozialen Medien zu stöbern, doch warte damit noch bis nach dem Essen. Konzentriere dich wirklich nur darauf, was du isst. Schließlich hast du dir viel Mühe bei der Zubereitung gemacht, also solltest du deine Arbeit auch wertschätzen. 

 

3. Beweg dich! 

Auf mit dir und raus aus dem Büro! Mach das Fenster auf, um frische Luft hineinzulassen und geh nach dem Essen nach draußen. Damit schlägst du gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe.  

Du regst deine Verdauung an und bleibst wacher nach dem Essen. Zudem tut dir die Bewegung gut nach dem langen Sitzen. Die frische Luft wird deinen Kopf wieder freiblasen. Konzentriere dich bei einem kleinen Spaziergang auf deine Atmung. Sauge die frische Luft ganz tief in deine Lungen – dies wird besser wirken als jeder Energydrink (und hat keine Kalorien!). 

Du kannst natürlich auch Dehnungsübungen machen, Yoga oder eine andere sportliche Aktivität. Wenn dir nicht nach Kochen ist, kannst du das Essen und die Besorgung von etwas Leckerem kombinieren. Geh zu Fuß zu einem Café, Restaurant oder Supermarkt und hole es dir dort.  

Ist deine Stimmung im Keller und fühlst du dich demotiviert, kannst du auch Musik im Wohnzimmer einlegen und tanzen. Es wird deine Laune enorm heben. Doch vergiss dabei nicht, dass du noch weiterarbeiten musst. 

 

4. Nutze die Zeit, um deinen Kopf freizubekommen 

Manche Menschen können am besten entspannen und ihren Kopf freibekommen, wenn sie kreativ sind. Liebst du es zu malen oder zu schreiben? Lediglich 15 Minuten dieser Tätigkeiten können dich in eine ganz andere Welt bringen und dafür sorgen, dass deine Stimmung sich wieder hebt. 

Auch Musik, ein Spaziergang oder eine sportliche Aktivität eignen sich hervorragend, um Abstand zur Arbeit zu erhalten und um neue Kraft zu tanken.  

 

5. Mach ein Nickerchen 

Du hast in der Nacht schlecht geschlafen oder die langen, dunklen Wintermonate machen dir zu schaffen? Stell dir einen Wecker auf maximal 20 Minuten und versuche, einen Powernap zu halten. Wenn du länger schläfst, wird es dir schwerfallen, wieder richtig wach zu werden. Ideal sind 10 Minuten, wenn du es schaffst, schnell einzuschlafen. Eine Meditation oder Achtsamkeitsübung kann dir dabei helfen, schneller zur Ruhe zu kommen.  

Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass solche Powernaps die Produktivität und Energie danach erheblich steigern, da der Körper sozusagen „Blitzausgeruht“ ist. 

 

6. Nutz die Zeit zum Meditieren 

Oder du meditierst, ohne ein Nickerchen danach zu machen. Dabei genügt es bereits, wenn du dich lediglich auf deine Atmung konzentrierst. Dies hat den schönen Effekt, dass du damit nicht nur deinen Geist beruhigst, sondern deinem Körper vermehrt Sauerstoff zuführst. Dies macht dich wieder wacher und steigert deine Konzentrationsfähigkeit.  

Bereits 10 Minuten einfach nur still dasitzen und sich auf seine Atmung konzentrieren kann sich anfühlen, als hättest du einen Neustart deines „Systems“ gemacht.  

 

7. Verbringe Zeit mit jemandem 

Hast du einen Freund oder Verwandten in der Nähe, der ebenfalls in Homeoffice arbeitet? Verabredet euch öfter zu einem Lunch-Meeting und genießt die gemeinsame Zeit zusammen. Es kann bei der Arbeit zu Hause schnell einsam werden, sodass dir die Gespräche mit einer vertrauten Person guttun werden. 

Alternativ kannst du auch einen Video-Chat machen oder einfach nur telefonieren. Hast du Kinder oder ein Haustier, bietet es sich an, ein wenig qualitative Zeit in der Mittagspause zusammen zu verbringen. Dies trägt dazu bei, dass du dich wohler fühlst und somit Energie für den Nachmittag tanken kannst. 

 

Und zum Schluss noch ein Tipp vom FlexiSpot-Team: Arbeite direkt nach der Mittagspause im Stehen! Unsere höhenverstellbaren Schreibtische ermöglichen dir den Wechsel zwischen einer Betätigung im Stehen und Sitzen – auf Knopfdruck. Du wirst sehen, wie energiegeladen du dabei sein wirst.

Diese könnte Dich auch interessieren