KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
7 Dinge, die du gegen den Klimawandel tun kannst
31. Mar. 2022
261 views

Der Klimawandel ist spätestens in den letzten Jahren zu einer sehr dringlichen Angelegenheit geworden. Hauptsächlich wird davon gesprochen, wie Großkonzerne und Regierungen dagegen ankämpfen können. Während Einzelpersonen möglicherweise nicht in der Lage sind, drastische Emissionssenkungen vorzunehmen, die den Klimawandel auf ein akzeptables Maß begrenzen, ist persönliches Handeln unerlässlich, um die Bedeutung von Themen für politische Entscheidungsträger und Unternehmen zu erhöhen. 

 

Dies wirft bei vielen die Frage auf, was sie alleine tun können, um den Wandel zu unterstützen. Die Nutzung deiner Stimme als Verbraucher, Kunde, Wähler und aktiver Bürger wird zu Veränderungen in viel größerem Umfang führen. Wir haben hier einige Möglichkeiten zusammengefasst, die jeder tun kann. 

 

1. Fordere die Regierung auf, jetzt Klimaschutzmaßnahmen zu ergreifen

Top-Klimawissenschaftler haben kürzlich einen „Code red für die Menschheit“ ausgerufen und davor gewarnt, dass dies unsere letzte Chance ist, die notwendigen Veränderungen umzusetzen, um die Erderwärmung gering zu halten und die gefährlichsten Auswirkungen des Klimawandels zu vermeiden. 

 

Die weltweiten Klimaziele reichen immer noch bei Weitem nicht aus, um unseren gerechten Beitrag auf globaler Ebene zu leisten und das einzige G-7-Land zu sein, dessen Emissionen seit der Unterzeichnung des Pariser Abkommens gestiegen sind. 

 

Doch die Klimakrise wird nicht warten. Schließe dich Organisationen an und rufe die Bundesregierung auf, zusammenzuarbeiten und Deutschland dazu zu bringen, mit dem Ehrgeiz und der Dringlichkeit, die diese Krise erfordert, gegen den Klimawandel vorzugehen. 

 

2. Energie sinnvoll einsetzen – und dabei noch Geld sparen!

Wir verbrauchen noch immer viel zu viel Energie. Indem wir energieeffizienter werden, tragen wir alle nicht nur einen wichtigen Teil gegen den Klimawandel bei, sondern sparen auch Geld. Erwäge daher, einige der folgenden kleinen Änderungen vorzunehmen. Zusammen können sie sich wirklich summieren.

  • Wenn du Hausbesitzer bist, tausche die Heizungsanlage in eine Klimaneutrale aus.

  • Installiere ein programmierbares Thermostat.

  • Tausche den Gasherd gegen einen Elektroherd aus, der auch die Luftverschmutzung in Innenräumen verringert.

  • Steck Computer, Fernseher und andere elektronische Geräte aus, wenn du sie nicht verwendest.

  • Wasch deine Klamotten in kaltem Wasser. Hänge deine Kleidung auf, wenn du kannst und verwenden somit keinen Trockner.

  • Achte beim Kauf neuer Geräte auf das Energie-Label.

  • Mach dein Zuhause winterfest, um zu verhindern, dass Wärme entweicht, und versuche, es im Sommer ohne Klimaanlage kühl zu halten.

  • Wechsle zu Energiesparlampen oder besser noch LED-Lampen.

  • Führe ein Energieaudit zu Hause oder am Arbeitsplatz durch, um herauszufinden, wo die meisten Energieeinsparungen erzielt werden können.

  • Iss mehr Gemüse oder ernähre dich vegetarisch oder vegan.

 

3. Essen für einen klimastabilen Planeten

Die Entscheidungen, die wir über Lebensmittel treffen, können tiefgreifende Auswirkungen auf die Umwelt haben. Hier sind vier einfache Möglichkeiten, wie man seine Ernährung klimafreundlicher gestalten kann:

  • Mehr vegetarische oder vegane Ernährung

  • Kaufe nach Möglichkeit biologisch und lokal

  • Verschwende keine Lebensmittel

  • Baue dein eigenes Gemüse an

 

Und wer es mag: Man kann auch helfen, den Planeten zu retten, indem man Insekten isst! 

 

4. Unterhalte dich über das Klima mit anderen

Um den Klimawandel zu bewältigen, müssen wir alle zusammenarbeiten. Wir können dies nicht tun, ohne eine gemeinsame Basis mit denen zu finden, die unsere Perspektive möglicherweise nicht teilen. 

 

Da die meisten Gleichaltrigen, Familienmitgliedern und Angehörigen oft mehr vertrauen als Experten, Wissenschaftlern und Umweltorganisationen, kann man mit Menschen auf eine Weise über den Klimawandel sprechen, wie es die Regierungen oder Organisationen nicht können. Es ist wahrscheinlicher, dass gerade du den Geist der Menschen öffnest. Inspiriere andere, sich ebenso im Kleinen für das Klima einzusetzen, denn gemeinsam machen wir alle einen großen Unterschied. 

 

5. Setze auf umweltfreundliche Transportmittel

Es gibt vor allem in Sachen Mobilität einiges, das jeder Einzelne tun kann. Auch hier gilt, dass die Masse einen erheblichen Unterschied machen kann, doch dazu muss jeder Einzelne etwas dazu beitragen. 

 

Die vielen Möglichkeiten, die Transportemissionen zu reduzieren, werden dich außerdem gesünder und glücklicher machen und du kannst damit oft auch einiges sparen – besonders bei den hohen Energiepreisen derzeit.

 

Setze statt Benzinauto auf diese Alternativen:

  • Fahr mit dem Fahrrad oder setz dich für Fahrradwege in deiner Gemeinde ein

  • Carsharing

  • Wechsle von einem Benzinauto auf ein Elektro- oder Plug-in-Hybridfahrzeug

  • Verzichte so oft wie möglich auf Flugreisen. Und wenn dies dennoch notwendig ist, stelle sicher, dass die Airline emissionsarm operiert.

 

6. Weniger konsumieren, weniger verschwenden, das Leben mehr genießen

Wir verwenden zu viel, zu viel davon ist giftig und wir teilen es nicht sehr gut. Aber so muss es nicht sein. Gemeinsam können wir eine Gesellschaft aufbauen, die auf nicht immer mehr und besser setzt, sondern auf Teilen. Denn unsere Gesellschaft ist heute leider noch immer nicht darauf ausgelegt, gemeinsam zu existieren, sondern eher ein gegeneinander, ein sehen und gesehen werden und auf Egoismus. 

 

Sich auf die einfachen Freuden des Lebens zu konzentrieren – Zeit in der Natur zu verbringen, mit geliebten Menschen zusammen zu sein, etwas für andere zu bewirken – bietet mehr Sinn, Zugehörigkeit und Glück als Kaufen und Konsumieren. Wenn wir weniger verbrauchen, produzieren wir außerdem weniger Emissionen und schonen die Erde. Teilen, Herstellen, Reparieren, Upcycling, Umfunktionieren und Kompostieren sind alles gute Ausgangspunkte. 

 

Entfache dein Engagement für die Menschen und Orte, die du liebst, indem du jeden Tag nach dem Verständnis handelst, dass wir eins mit der Natur sind. 

 

7. Investiere in erneuerbare Energien und verzichte auf fossile Brennstoffe

Auch wenn du keine Solaranlage auf deinem Dach installieren kannst, so hast du dennoch die Möglichkeit, mit sauberer Energie zu leben. Schließe einen Stromvertrag mit einem Anbieter ab, welcher erneuerbare Energien liefert.  

 

Wenn du Geld anlegst, investiere in Unternehmen, welche sich mit erneuerbaren Energien beschäftigen. Damit drückst du aus, dass dir der Klimawandel am Herzen liegt, indem du dich mit deinem Anlageberater triffst, um sicherzustellen, dass deine Investitionen keine fossilen Brennstoffe beinhalten. Und stelle sicher, dass auch dein Arbeitsplatz, deine Pensionskasse, die Universität oder die Bank nicht in fossile Brennstoffe investieren. Wenn dies der Fall ist, schließe dich einer Divestment-Kampagne an oder starte eine solche.


Diese könnte Dich auch interessieren