KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
6 Tipps für einen besseren Schlaf
21. Jun. 2022
87 views

Zum Glück wird das Thema Selbstfürsorge immer wichtiger und besser akzeptiert. Man hat endlich erkannt, dass wir nur unser Bestes geben können, sei es in der Arbeit oder im Privatleben, wenn wir uns wohlfühlen und gesund sind. Und um dies zu erreichen, müssen wir sowohl körperlich als auch mental auf uns achten.  

Einer der Grundpfeiler in Sachen physischer und psychischer Gesundheit ist unser Schlaf. Er ist die Basis für ein gesundes und zufriedenes Leben. Selbst wenn wir Stress haben oder krank sind, ein guter, erholsamer Schlaf wird dies lindern. Leider haben wir uns dank moderner Technologien und eines stressigen Lebens schlechte Schlafgewohnheiten angeeignet. Die meisten Menschen schlafen tatsächlich nicht genug oder können sich in der Nacht nicht vollkommen ausruhen. 

Die Wichtigkeit von gutem Schlaf 

Damit es mit dem Schlaf klappt, solltest du dir eine gesunde Schlafroutine aneignen.  

Eine tiefe, erholsame Nachtruhe wird einen einschneidenden Unterschied in deinem Leben machen. Schlaf ist wichtig für dein Gehirn, um Erinnerungen zu speichern. Er ist dafür verantwortlich, dass sich das Körpergewebe erneuert und dein Immunsystem stärkt, sodass er Krankheiten leichter abwehren kann. Er hilft dir sogar dabei, deine Emotionen besser zu kontrollieren und dich mental wohler zu fühlen. Wer gut schläft, ist zudem tagsüber viel produktiver. 

Bevor du dich also daran machst, andere Maßnahmen zu ergreifen, um auf dich selbst zu achten, solltest du dir gute Schlafgewohnheiten aneignen. Es wird sicherlich das eine oder andere geben, das du dir abgewöhnen oder anschaffen musst, damit du dich nachts so richtig gut entspannen und am nächsten Tag dein Bestes geben kannst. Schenke also deinem Schlaf all deine Aufmerksamkeit – es wird sich lohnen!

So verbesserst du deinen Schlaf

Es gibt sehr viel allgemeine Tipps, wie man besser schlafen kann, doch nichtsdestotrotz ist jeder unterschiedlich. Also musst du vielleicht ein wenig experimentieren, um herausfinden zu können, was für dich am besten funktioniert. Der Schlüssel für eine erholsame Nachtruhe liegt in dir selbst. Gelingt es dir nicht, dich nachts vollkommen auszuruhen, wirst du das Gefühl haben, dass du dein gesamtes Leben nicht unter Kontrolle hast – so schwerwiegend können die Folgen davon sein. Doch du weißt an sich am besten, was gut für dich ist, also probiere einige Tipps aus.

1. Achte darauf, was du nach 16 Uhr tust

Ein Nickerchen zu machen, koffeinhaltige Getränke zu trinken, Sport zu treiben und sogar spät am Tag bestimmte Medikamente einzunehmen, kann das Einschlafen erschweren. Versuche, deine Koffeinaufnahme auf den Morgen zu beschränken, damit dein Körper Zeit hat, es zu verarbeiten, bevor du dich in die Federn legst. Koffein benötigt sechs bis acht Stunden, bis es von unserem Körper vollständig abgebaut wird. Wenn du also nach dem Mittagessen zum letzten Mal eine Tasse Kaffee genießt, wirst du abends beim Einschlafen nicht mehr vom Koffein wachgehalten. Dies gilt übrigens für alle koffeinhaltigen Getränke, nicht nur Kaffee. Ebenso Cola, Energydrinks und Tees beinhalten viel Koffein, welches dich nachts wachhalten kann. 

2. Achte auf die Zeichen deines Körpers

Wenn du beginnst zu gähnen, besonders abends, möchte dir dein Körper damit was sagen. Und zwar, dass es an der Zeit ist, ins Bett zu gehen. Geh beim ersten Anzeichen von Müdigkeit ins Bett. Dann es ist wahrscheinlicher, dass du schnell einschlafen kannst. Das klingt sehr einfach und das wäre es an sich auch. Doch wie oft denkst du dir, dass du dir den Film zu Ende ansehen möchtest oder noch eine Folge deiner Lieblingsserien anschaust? Damit hältst du dich unnötig wach, bis du dann letztlich nicht mehr einschlafen kannst, wenn es nun wirklich Zeit ist, deinem Körper Ruhe zu gönnen.

3. Bereite dich auf den Schlaf vor

Mach dein Bett zu einem Zufluchtsort nur für Schlaf und Intimitäten mit deinem Partner – und sonst nichts. Du solltest den Fernseher komplett aus dem Schlafzimmer verbannen und ebenso kein Smartphone oder Tablet dort verwenden. Lies lieber ein Buch, bevor du letztlich einschläfst. Das Blaulicht der Monitore, auch das vom Handy halten dich unnötig wach. Vor allem solltest du im Bett vor dem Schlafengehen nicht noch schnell deine E-Mails checken, da dich dies stressen kann und sich somit deine Gedanken bereits um morgen drehen. Vermeide jede Art von Stress, wenn es Zeit ist, sich auf den Schlaf vorzubereiten. Nimm eine heiße Dusche, bevor du dich ins Bett legst, halte den Raum dunkel und kühl. 

4. Vermeide den Blick auf die Uhr

Zuzusehen wie Stunden vergehen, während du wach liegst, trägt nur zur Frustration und Angst der Schlaflosigkeit bei. Tatsächlich können diese Gefühle deine Schlaflosigkeit noch schlimmer machen. Stell also deinen Wecker weit genug vom Bett entfernt auf, damit du nicht so schnell versucht bist, ihn mitten in der Nacht permanent zu überprüfen. Am besten verwendest du keinen, sondern stellst dir den Wecker auf deinem Smartphone – welches du ebenfalls außer Reichweite legst, um nicht ständig darauf zu schauen. 

5. Lenke dich ab, wenn das Einschlafen nicht funktioniert


Wenn du dich immer noch im Bett hin- und herwälzt, fang am besten noch mal von vorne an. Steh auf führe eine entspannende Aktivität wie Lesen, Meditieren oder Yoga durch, bis du dich wieder schläfrig fühlst.

6. Sorge für ein bequemes Bett

All die guten Schlafroutinen werden dir nichts nutzen, wenn du kein bequemes und gesundes Bett hast. Sorge dafür, dass die Matratze nicht zu alt und durchgelegen ist und der idealen Härte für dich entspricht. Auch der Lattenrost ist wichtig, um bequem und schmerzfrei liegen zu können. Um gleich ein paar Fliegen mit einer Klappe zu schlagen, um einen störungsfreien und erholsamen Schlaf zu erhalten, ist ein elektrisch verstellbarer Lattenrost wie der EB01 von FlexiSpot. Damit kannst du das Kopfteil mit nur einem Knopfdruck so einstellen, dass du bequem noch lesen kannst, eine leicht erhöhte Position verringert das Schnarchen und Schlafapnoe und du kannst in Ruhe am Sonntag das Frühstück im Bett genießen.


Wir von FlexiSpot sind dir gerne jederzeit zur Verfügung, um dir bei jeder Angelegenheit rund um ergonomische Stühle, höhenverstellbare Schreibtische, elektrische Lattenroste usw. an der Seite beizustehen und jegliche Fragen, bezüglich unserer Produkte zu klären. Trete dafür einfach mit unserem Support-Team in Verbindung und zögere nicht. Wir sind gerne für dich da!

Diese könnte Dich auch interessieren