KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
6 Tipps für ein ganzheitliches Homeoffice
16. Nov. 2021
585 views

Obwohl unsere Arbeitsplätze der Ort sind, an dem wir die meiste Zeit verbringen, behandeln wir sie oft nur stiefmütterlich. Dabei spielt es eine sehr wichtige Rolle, wie wir uns dort fühlen, um produktiv sein zu können und mit Stress umzugehen. Solltest du während der Pandemie ein eher notdürftig eingerichtetes Homeoffice bezogen haben, solltest du jetzt dafür sorgen, dass du dich darin rundum wohlfühlst, auf deine physische und mentale Gesundheit achtest und das Beste geben kannst. 

Wir haben dir im Folgenden einen Leitfaden zu einem ganzheitlichen Homeoffice zusammengestellt. 

 

1. Organisiere dein Homeoffice

Organisationsprofis verwenden gerne den Spruch: „Je mehr Platz wir unseren Sachen geben, desto weniger Platz hast du für dich selbst.“ Daher sollte das ideale Homeoffice gerade mal über das Nötigste ohne viel Schnickschnack verfügen und dennoch warm und komfortabel sein. 

Entferne alles, was du nicht brauchst, um nicht abgelenkt zu werden und um deine Kreativität und deinen Geist voll und ganz entfalten zu können. Du wirst sehen, wie befreiend es ist, wenn du nicht von vielen Dingen umgeben bist.  

 

2. Übe Essentialismus

Essentialismus ist der neue Minimalismus. Unser Fokus sollte nicht darauf liegen, so wenige Dinge wie möglich zu haben, sondern nur die Dinge zu haben, die für unsere Gesundheit, unser Glück und unser Wohlbefinden unerlässlich sind.

Viele von uns haben im vergangenen Jahr zum ersten Mal erlebt, dass sie zu Hause eingesperrt sind. Dies ist eine perfekte Gelegenheit, um eine Bestandsaufnahme von allem zu machen, was du in dem Raum, in dem du arbeitest, angesammelt hast. Beseitige alles, was nicht wesentlich ist.

Stelle dir die Frage für alle Objekte oder Möbel in deinem Homeoffice: 

  • Habe ich dieses Objekt im letzten Monat berührt?

  • Habe ich mich tatsächlich damit beschäftigt? 

  • Habe ich es benutzt, getragen oder gelesen? 

Wenn die Antwort Nein lautet, verabschiede dich davon. 

 

3. Balanciere die Elemente

Da wir Naturgeschöpfe sind, überrascht es nicht, dass wir uns in Räumen, die die Elemente der Natur enthalten, mehr zu Hause fühlen und besser arbeiten. Die spezifischen Elemente, die in deinem Homeoffice präsent und ausgewogen vorkommen sollten, sind Wasser, Feuer, Erde, Metall und Holz.


Erde

Erdelemente unterstützen uns dabei, in unserer Mitte zu sein und uns verbunden und geerdet zu fühlen. 

Mit allem aus Keramik, Ton, Ziegel, Sand, Marmor oder Stein jeglicher Art kannst du das Element der Erde in dein Homeoffice integrieren. Erdtöne und -farben wie Braun, Beige und sanftes Gelb bringen ebenfalls das Element der Erde ein.


Feuer

Das Feuerelement ist mit unserer inneren Flamme verbunden, unseren Ehrgeiz, unsere Leidenschaft und unseren Willen. Feuer kann auch ein sehr meditatives Element sein.

Mit echten Flammen durch Kerzen und anderes warmes Licht und den Farben Rot und Orange kannst du das Element Feuer im Homeoffice einbringen.


Wasser

Das Element Wasser wirkt kühlend, reinigend, beruhigend und belebend. Es repräsentiert unseren Lebensweg und unsere Karriere; wo wir waren und wohin wir gehen.

Mit Glas oder Spiegeln kannst du das Wasserelement im Homeoffice darstellen. Auch Schwarz, Dunkelgrau und alle Blautöne stehen für das Element Wasser.


Metall

Wenn wir über die Gestaltung unserer Wohnungen oder dem Homeoffice nachdenken, ist Metall vielleicht das am häufigsten vernachlässigte Element. Das Element steht für die Fähigkeit, loszulassen und nachzugeben, zu vergeben und zu entspannen. Metallenergie ist glatt, stark, kühl und präzise.

Verwende Gegenstände aus Gold, Kupfer, Bronze, Silber oder Stahl, um das Element Metall in dein Homeoffice zu integrieren. Einige unserer Technologien bringen das Element Metall mit, ebenso Kreise, Ovale, Kuppeln oder gewölbte Formen und die Farben Weiß und Grau.


Holz

Das Element Holz bringt Wärme und Lebendigkeit in unsere Räume. Holzenergie steht für Familie, Vorfahren und Neubeginn.

Bringe das Element Holz in dein Homeoffice, indem du Möbel aus Holz verwendest oder Skulpturen aus Holz aufstellst. Aber auch Pflanzen, Sträucher oder Bäumchen, Blumen, hohe Säulen oder Säulenformen und jeden Grünton repräsentieren das Element Holz.


4. Das Gleichgewicht zwischen Yin und Yang

Die meisten Gebäude, sei es Wolkenkratzer, Büros oder Wohnhäuser sind überwiegend mit Yang-Qualitäten gestaltet. Dies ist deshalb der Fall, weil die meisten Baumeister Männer sind. Nur 20 % der lizenzierten Architekten sind weiblich. Es ist wichtig, sich dessen bewusst zu sein, denn es bedeutet, dass du höchstwahrscheinlich ein Yang-Haus mit Yin-Innenräumen ausbalancieren musst.


Yin-Energie

Die Energie von Yin steht für die weibliche Energie. Die Yin-Energie ist dunkel, klein, gemütlich, weich und verzweigt. Ihre Qualitäten sind rund, geschwungen und organisch geformt. Yin steht für die komplizierten Details.

Um mehr Yin-Elemente in den Raum zu bringen, kannst du alles runde, geschwungene, kreisförmige oder organische hinzufügen. Ebenso dunklere Farben wie Schwarz, Dunkelblau, dunkelviolett oder Rosa stehen für das weibliche Yin. Weiche Materialien wie Plüschstoffe, Kissen und ausladende Vorhänge erhöhen das.


Yang-Energie

Die Energie des Yang steht für die männliche Energie. Seine Qualitäten sind gerade, kastenförmig und eckig. Yang ist hell, groß, weitläufig, breit, offen und geräumig.

Um die Yang-Energie in deinem Zimmer zu erhöhen, hilft es oft, sich auf das zu konzentrieren, auf das man im Raum verzichten kann. Yang-Elemente sind klare Arbeitsplatten, harte Oberflächen, geschlossene Schränke und leere Räume. Sie können auch hohe oder ausladende Pflanzen, helle Lichter und Farben sowie Feuerelemente hinzufügen, um die Yang-Energie im Raum zu erhöhen.


5. Bring die Natur in dein Homeoffice

Wenn du Pflanzen in dein Homeoffice integrierst, bringst du das Leben selbst in den Raum. Gerade jetzt, wo viele von uns viel mehr Zeit mit der Arbeit zu Hause verbringen und dies möglicherweise auch langfristig tun, ist es so kraftvoll, die Zyklen des Lebens durch das Wachstum einer Pflanze miterleben zu können.

Wenn du kein Freund von Zimmerpflanzen bist, kannst du ebenso einen Kräutergarten auf der Fensterbank anlegen oder gar Salat ziehen. Selbst ein Glas mit Mungosprossen oder Gartenkresse sorgt für mehr natürliche Energie im Homeoffice. Oder du pflückst ein paar Blumen bei deinem Mittagsspaziergang. Die Möglichkeiten sind unerschöpflich. 

 

6. Setze Grenzen und sorge für ausreichend Schlaf

Die Notwendigkeit von Grenzen, wenn wir von zu Hause aus arbeiten, ist von größter Bedeutung. Der Work Trend Index von Microsoft, der über 30.000 Menschen in 31 Ländern befragte, analysierte die Auswirkungen einer verstärkten Online-Kommunikation, während Teams aus der Ferne arbeiten. Über die Hälfte der Befragten gaben an, sich überarbeitet zu fühlen, und 39 % sagten, sogar ausgebrannt zu sein. Daher ist es sehr wichtig, Grenzen zu setzen, Feierabend zu machen und ausreichend Schlaf zu bekommen.

Diese könnte Dich auch interessieren