KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
6 Gründe, warum Bürohygiene wichtig ist
29. Oct. 2021
830 views

Mangelnde Bürohygiene kann sowohl zu körperlichen als auch zu psychischen Problemen führen. Der durchschnittliche Büroangestellte befindet sich acht Stunden am Tag an seinem Arbeitsplatz. Daher ist es wichtig, diese langen Zeiträume in einer sauberen, hygienischen und komfortablen Umgebung zu verbringen. 


Wenn du denkst, dass sich auf der Bürotoilette am meisten Keime und Bakterien tummeln, so hast du dich getäuscht. Denn tatsächlich ist der Platz, der am meisten belastet ist, dein Arbeitsplatz! Studien haben gezeigt, dass sich auf der Computertastatur, der Maus und dem Mauspad 30-mal so viele Keime befinden wie auf der Toilette. 


Ganz ehrlich, wie oft reinigst du diese Gegenstände gründlich? Das Reinigungspersonal wird in Büros meist angehalten, elektronische Geräte nicht in ihre Reinigungsroutine mit einzubeziehen, um Beschädigungen zu vermeiden. Dies bedeutet, dass 37 % der Computermäuse, 31 % der Tastaturen und 28 % der Telefone nie gereinigt werden. 


In einer warmen Umgebung wie dem Büro führt dies dazu, dass sich die Bakterien alle 20 Minuten teilen und somit ungehindert verbreiten. Ganz schön eklig!


Warum es so wichtig ist, im Büro auf die Hygiene zu achten, haben wir im Folgenden näher betrachtet. 


1. Hygiene sorgt für Wohlbefinden

Es ist erwiesen, dass ein sauberer und aufgeräumter Arbeitsplatz die Arbeitsmoral und die Zufriedenheit der Mitarbeiter steigert. Dies wiederum steigert die Effizienz und Produktivität.


Wer möchte schon in einem schmutzigen Büro arbeiten? Doch nur selten sieht man die wahren Gefahren auf dem ersten Blick. Zwar kann es an offensichtlichen Orten durchaus vorkommen, dass es an Hygiene mangelt wie den Kühlschrank, der Mikrowelle, die Spülmaschine oder die Toilette. Doch auch die Verunreinigungen, die du nicht auf den ersten Blick wahrnimmst, können am meisten für Unbehagen im Büro sorgen.


Sei es, dass man sich beim Kollegen ansteckt, der eine Erkältung hat oder andere Viren wie Magen-Darm-Viren. Stell dir vor, wo du während des Tages überall deine Hände hast. Fehlt es an Hygiene, werden Bakterien und Viren durch das Berühren von Computern, Tastaturen, Mäusen etc. weitergegeben. 


Daher solltest du jeden Tag deine Geräte und den gesamten Schreibtisch mit einem desinfizierenden Tuch reinigen, um die Verbreitung von Viren zu vermeiden.


2. Ein hygienisches Büro sorgt für ein positives Image

Es sind nicht nur die Angestellten, die von schlechter Bürohygiene betroffen sind. Lieferanten, Kunden und Investoren, die die Räumlichkeiten besuchen, werden einen negativen Eindruck gewinnen, wenn es unordentlich und schmutzig ist. Dies kann über Geschäftsabschlüsse entscheiden, denn das erste Bild ist ausschlaggebend. Wie kann ein potenzieller Kunde davon ausgehen, dass er bei deinem Unternehmen in guten Händen ist, wenn das Büro vernachlässigt wird?


3. Gesundheit der Büroangestellten

Breiteten sich Viren wie die Grippe im Büro aus, heißt dies für die Arbeitgeber, dass es zu Ausfällen der Mitarbeiter kommt. Dies kann dem Unternehmen viel Geld kosten. Statt also bei der Hygiene zu sparen, sollten Arbeitgeber alles dafür tun, um das Büro sauber und hygienisch zu halten.


Damit kann verhindert werden, dass sich Viren wie ein Lauffeuer in der gesamten Belegschaft ausbreiten. Bakterien können für lange Zeit auf harten Oberflächen überleben, sodass sich andere noch anstecken können, selbst wenn Erkrankte nicht mehr vor Ort sind. So wird angenommen, dass beispielsweise das Covid-19-Virus drei Tage auf Oberflächen überleben kann. 


Durch regelmäßige Reinigung von Arbeitsplätzen und Gemeinschaftsräumen kann das Risiko, dass Mitarbeiter einen Virus in den Arbeitsplatz einbringen und auf Teammitglieder übertragen, drastisch reduziert werden. Hierbei sollte immer mit desinfizierenden Putzmitteln gearbeitet werden.


Ist es nicht erwünscht, dass das Putzpersonal elektronische Geräte reinigt, um eventuelle Beschädigungen zu vermeiden, sollten alle Angestellten mindestens zweimal wöchentlich selbst eine Reinigung der Oberflächen durchführen. Arbeitgeber können hierfür die notwendigen Reinigungsmittel, welche sich speziell für Tastaturen, Mäuse, Computer und Monitore eignen, zur Verfügung stellen.


4. Gesundheit & Sicherheit

Die Vermeidung von Verletzungen wie Ausrutscher, Stolperfallen und Stürze sollten im Vordergrund jedes Arbeitgebers stehen und sollte um jeden Preis gestoppt werden.


Küchen, Badezimmer und andere Gemeinschaftsräume können rasch gefährlich werden, wenn sie nicht ordnungsgemäß gewartet werden. Mehr Verkehr in diesen Gebieten erhöht das Risiko von Verschüttungen, die schnell zur Gefahr werden können, wenn sie nicht sofort beseitigt werden.


Arbeitgeber sollten zudem auch an die Bereiche außerhalb des Büros denken, die zu den Arbeitsräumen führen. So müssen Treppen zum Büro bei Nässe oder Schnee immer frei und nicht rutschig sein. Dies gilt für die Zugänge als auch für die Treppenhäuser.


5. Gesunde Innenraumluft

In Innenräumen können Luftschadstoffe bis zu hundertmal höher sein als im Freien. Dies kann zu Problemen für die Mitarbeiter in einem Büro führen, wenn es im gesamten Gebäude keine gute Luftzirkulation gibt, insbesondere wenn du an Asthma oder anderen Atembeschwerden leidest.


Staub und Schmutz können zudem Allergien auslösen, die ebenso zu einem Arbeitsausfall führen können. Werden Klimaanlagen benutzt, sollten diese regelmäßig gewartet und die Filter ausgetauscht werden, um die Rauminnenluft sauber und frei von schädlichen Keimen zu halten. 


Für eine gesunde Innenraumluft ist auch eine angenehme Luftfeuchtigkeit wichtig. Zu trockene Luft, insbesondere im Winter, kann zu Reizungen der Augen und Atemwege führen. Zimmerbrunnen und Pflanzen regulieren auf natürliche Art und Weise die Luftfeuchtigkeit im Büro und sorgen zudem für ein Wohlbefinden der Mitarbeiter.


6. Alte Büromöbel entsorgen

Manche Unternehmen verwenden noch nach Jahrzehnten die gleichen Büromöbel. Dies macht nicht nur visuell einen schlechten Eindruck, sondern ist auch unhygienisch. Zwar ist dies mit hohen Kosten für das Unternehmen verbunden, allerdings zahlt sich die Investition in die Mitarbeiter mehr als aus. 


Bei einer Renovierung sollten die Fußböden, Möbel, Fenster und Textilien auf einen neuen Stand gebracht. Dies kann eine Chance sein, den Arbeitnehmern ergonomische Büromöbel wie einen elektrisch höhenverstellbaren Schreibtisch zu ermöglichen. Zwar sind die Anschaffungskosten erst einmal höher, dennoch ist dies eine clevere Investition in die Mitarbeiter. Der Wechsel vom Arbeiten im Stehen und Sitzen fördert die Produktivität, Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden.


Wenn das Büro regelmäßig und mit den richtigen Reinigungsmitteln gesäubert wird, ist eine teure und zeitaufwendige Tiefenreinigung meist nicht notwendig. Dabei sollten Arbeitgeber darauf achten, dass so wenige Chemikalien wie möglich verwendet werden, um Allergien und eine Verschlechterung der Rauminnenluft zu vermeiden. 


Hast du auch schon mal selbst Reinigungsmittel mit ins Büro gebracht, weil du keine Möglichkeit hattest, gesund und hygienisch deinen Arbeitsplatz zu säubern? Dies sollte nicht der Fall sein! Der Arbeitgeber sollte am besten chemiefreie Reinigungsmöglichkeiten zur Verfügung stellen, damit Angestellte Ihre Arbeitsumgebung bei Bedarf selbst reinigen können. 


Diese könnte Dich auch interessieren