KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
5 weitere Fehler die du beim Kauf von neuen Büromöbeln vermeiden solltest
16. Mar. 2022
288 views

Willkommen zum zweiten Teil von: Vermeide die 10 Fehler beim Kauf von neuen Büromöbeln. Wir machen direkt weiter, wo wir aufgehört haben. Solltest du Teil eins verpasst haben, kannst du es hier lesen. 

 

1. Kauf von übergroßen Möbeln

Platz ist ein unschätzbares Gut in einem Büro. Einem Artikel der TIME zufolge ist die durchschnittliche Größe von Bürozellen in den Vereinigten Staaten von 90 Quadratmetern im Jahr 1994 auf 75 Quadratmeter im Jahr 2010 gesunken. Da die Bürozellen weiter schrumpfen, ist es für Unternehmer/innen wichtig, sich Gedanken über die Größe ihrer Möbel zu machen und darüber, ob sie in die jeweiligen Arbeitsplätze ihrer Mitarbeiter/innen passen.

Bevor du neue höhenverstellbare Schreibtische und ergonomische Bürostühle bestellst, solltest du die Maße der Kabine oder des Bereichs ermitteln, in dem du sie verwenden willst. Anhand dieser Maße kannst du dann Büromöbel in einer geeigneten Größe kaufen. Die Möbel sollten sowohl in der Länge als auch in der Breite kleiner sein als die Kabine oder der Raum, in dem sie verwendet werden. Wenn sie zu groß sind, musst du die Anordnung deiner Kabinen komplett umstellen, was viel Zeit und Arbeit erfordert. 

 

2. Stil geht nicht vor Ergonomie

Es ist nichts falsch daran, stilvolle und ästhetisch ansprechende Büromöbel zu wählen, aber du solltest das Aussehen nicht über die Ergonomie stellen. Die Ergonomie ist sogar noch wichtiger als das Aussehen, denn sie beeinflusst den Komfort der Mitarbeiter bei der Benutzung der Möbel. Die OSHA erklärt, dass Ergonomie am Arbeitsplatz die Ermüdung der Muskeln verringert, vor Muskel- und Skeletterkrankungen (einschließlich CTS) schützt und ein höheres Maß an Produktivität fördert.

Die meisten bekannten und renommierten Büromöbelmarken legen bei der Gestaltung ihrer Produkte großen Wert auf Ergonomie. Sie entwerfen ihre Büromöbel so, dass sie den Stress minimieren und die Produktivität der Beschäftigten steigern.

Zu den renommiertesten Marken für Bürostühle gehören die folgenden:

  • FlexiSpot

  • Safco

  • Allseating

  • Lorell

  • OFM

  • Work Smart

  • Harwick Evolve

  • Herman Miller


3. Übersehen der Privatsphäre der Mitarbeiter

Wenn du nicht gerade ein Großraumbüro einrichten willst, solltest du dich für Büromöbel entscheiden, die ein privates Arbeitsumfeld für deine Mitarbeiter/innen schaffen. Eine Studie hat ergeben, dass Arbeitnehmer/innen 50 % weniger produktiv sind, wenn sie in offenen Räumen arbeiten, in denen sie wenig oder keine Privatsphäre haben. Für große Unternehmen mit mehr als 7.500 Beschäftigten werden die Kosten für diesen Produktivitätsverlust auf 1 Million Dollar pro Jahr geschätzt. Aber auch in kleinen Unternehmen mit nur einer Handvoll Mitarbeiter/innen kann fehlende Privatsphäre die Produktivität beeinträchtigen.

Du kannst die Privatsphäre deiner Mitarbeiter/innen verbessern, indem du in die richtigen Büromöbel investierst. Ein Arbeitsplatz mit hohen Trennwänden zum Beispiel ermöglicht es den Beschäftigten, in einer privaten Umgebung zu arbeiten, ohne dass Kollegen oder andere Personen jeden ihrer Schritte beobachten. Außerdem kannst du Sichtschutzfilter an den Computern der Mitarbeiter/innen installieren. Diese Filter werden über dem Computermonitor angebracht, sodass nur der Arbeitnehmer, der sich direkt vor dem Monitor befindet, diesen sehen kann. Jeder, der versucht, von der Seite auf den Monitor zu schauen, sieht einen dunklen, getönten Bildschirm. Alternativ kannst du auch deinen Mitarbeitern/innen einen Bürostuhl mit großer Rückenlehne wie BS9 zur Verfügung stellen. Diese haben sich als ebenso hilfreich erwiesen wie Trennwände und ähnliches. 

 

4. Bürostühle mit rollenden Beinen, nicht festen wählen

Herkömmliche Bürostühle mit festen, nicht rollenden Beinen können die Produktivität der Mitarbeiter/innen verringern. Selbst in einem kleinen 75-Quadratmeter-Büro müssen sich die Mitarbeiter/innen um ihren Arbeitsplatz herum bewegen, um an Dokumente, Werkzeuge und andere Geräte zu gelangen, die sie für ihre Arbeit benötigen. Wenn ein Arbeitnehmer oder eine Arbeitnehmerin gezwungen ist, einen Stuhl mit festen Beinen zu benutzen, kann er oder sie sich nur schwer an seinem oder ihrem Arbeitsplatz bewegen. Zum Glück gibt es Bürostühle mit mehreren Rollen an der Unterseite, die es den Beschäftigten ermöglichen, sich an ihrem Arbeitsplatz frei zu bewegen.

Charles Darwin wird sogar die Erfindung des modernen Bürostuhls mit Rollbeinen zugeschrieben. Einem Bericht zufolge installierte Darwin Rollbeine an der Unterseite seines Stuhls, damit er schneller an seine Forschungsobjekte herankam. Darwins Design wurde populär, und Unternehmen in den Vereinigten Staaten und anderswo bauten sie in ihre Büros ein. Heute gibt es eine Vielzahl von hochwertigen Bürostühlen, die mit fünf einzelnen Beinen und Rollen an der Unterseite ausgestattet sind.

Trotzdem sind traditionelle Bürostühle mit nicht rollenden Beinen in bestimmten Bereichen des Büros immer noch nützlich. In Wartezimmern und Konferenzräumen zum Beispiel sind Stühle mit Rollfüßen nicht unbedingt notwendig. Aber an den Arbeitsplätzen der Mitarbeiter/innen sind Bürostühle mit rollenden Beinen ein wichtiges Merkmal, das die Produktivität der Mitarbeiter/innen steigern kann. 

 

5. Büromöbel ohne Garantie kaufen

Der Kauf von Büromöbeln ohne Garantie ist ein schwerwiegender Fehler, den du vermeiden solltest. Wenn weder der Verkäufer noch der Hersteller eine Garantie anbieten, liegt das in der Regel daran, dass ihre Möbel minderwertiger sind als die der Konkurrenz. Sie wissen, dass ihre Möbel wahrscheinlich kaputt gehen werden, also bieten sie keine Garantie an. Du denkst vielleicht, dass du ein gutes Geschäft mit einem Bürostuhl oder Schreibtisch ohne Garantie machst, aber du wirst schnell merken, dass das nicht der Fall ist, wenn das Möbelstück kaputt geht. Ohne Garantie musst du die Kosten für die Reparatur oder den Ersatz aus der eigenen Tasche bezahlen.

Um dieses Problem zu vermeiden, solltest du nur Büromöbel kaufen, die eine Garantie haben. Die meisten seriösen Hersteller von hochwertigen Büromöbeln garantieren, dass ihre Produkte für eine bestimmte Zeit frei von Mängeln sind. Manche Büromöbel werden mit einer einjährigen Garantie geliefert, andere mit einer sechsjährigen Garantie. Wenn die Möbel innerhalb dieses Zeitraums kaputt gehen, zahlt der Hersteller die Reparatur oder den Ersatz der Möbel.


Diese könnte Dich auch interessieren