KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
5 Tipps gegen den Herbstblues
02. Sep. 2021
931 views

Die Tage werden bereits wieder kürzer und die Temperaturen sinken. Immer mehr Regen, dafür immer weniger Sonnenschein: Der Herbst ist in Deutschland angekommen. Für viele Menschen geht der Wechsel von Sommer auf die kalten Jahreszeiten auch mit einem Stimmungswechsel einher: Man fühlt sich weniger glücklich, energetisch und entspannt als noch im Juni, Juli und August.

Vor allem im Büro ist der Herbstblues überdeutlich: Die Motivation sinkt immer weiter herab und Mitarbeiter haben bereits morgen schlechte Laune. Projekte werden nicht mehr so schnell und effizient bearbeitet wie vorher und die Stimmung ist allgemein an einem Tiefpunkt. Aber das muss nicht so sein: Mit unseren 5 Tipps gegen den Herbstblues sind Sie auch während der kalten Tage glücklich, gesund und leistungsfähig.

 

Herbst: Dunkel, Regen und irgendwie keine Lust

Das unsere Laune und auch unsere Leistungsfähigkeit im Herbst so stark absinken, hat verschiedene Gründe. Einmal benötigt unser Körper Sonne, um richtig zu funktionieren. Nicht nur für unsere Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit ist Tageslicht wichtig, sondern vor allem auch für unsere Stimmung. Wenn das Wetter immer schlechter wird, kann unser Körper immer weniger Energie von der Sonne beziehen.

Darüber hinaus sind wir während der kalten Jahreszeiten aber auch besonders anfällig für Erkrankungen wie Erkältungen und Grippe. Personen, die unter Nervenschäden, Rheuma, Arthritis oder anderen ähnlichen Krankheiten leiden, verspüren bei niedrigen Temperaturen besonders viele Schmerzen. Und auch, wenn man unter einer Atemwegserkrankung oder Allergie leidet, verschlimmern sich die Beschwerden im Herbst.

Schlechte Laune, wenig Energie, viele krankheitsbedingte Ausfälle: Kein Wunder, dass die Büroarbeit im Herbst keinen Spaß macht. Allerdings muss das nicht unbedingt so ein. Denn wenn man die kalten Jahreszeiten richtig angeht, dann kann man, auch wenn es draußen dunkel und kalt ist, leistungsstark und konzentriert arbeiten. Mit unseren 5 Tipps werden Sie darüber hinaus auch ganz allgemein und glücklicher im Herbst sein.  

Das sind unsere Tipps für einen glücklichen Herbst:

  • Pflanzen als Stimmungsgarant
  • Ergonomische Möbel für mehr Gesundheit
  • Die richtige Beleuchtung
  • Ausreichend Bewegung
  • Pausen für Seele und Körper

 

Pflanzen als Stimmungsgarant

Büropflanzen sind unserer Meinung nach immer eine gute Idee. Im Herbst sind Indoor-Pflanzen wie Monstera, Bogenhanf und Grünlilie aber noch wichtiger als zu allen anderen Jahreszeiten. Das hat verschiedene Gründe.

Erstens ist es inzwischen wissenschaftlich bewiesen, dass es starke positive Auswirkungen auf die Stimmung im Büro hat, wenn sich die Mitarbeiter selbst um die Zimmerpflanzen kümmern. Wissenschaftler gehen davon aus, dass das vor allem daran liegt, dass es uns Menschen allgemein gut tut, wenn wir uns um etwas lebendiges kümmern und unsere Erfolge dabei selbst beobachten können.

Gleichzeitig haben verschiedene Büro-Studien nachgewiesen, dass allein der Anblick von möglichst vielen Pflanzen im Inneren dafür sorgt, dass die allgemeine Laune im Büro deutlich besser wird. Denn Pflanzen sehen nicht nur optisch schön aus, sondern sind auch der ideale Gegensatz zum Beton und Glas des Bürogebäudes. So fühlt sich das Büro frischer, lebendiger und positiver an. Besonders wichtig also, wenn im Herbst die Laune ihren Tiefpunkt erreicht.

Darüber hinaus sorgen Pflanzen im Inneren für eine verbesserte Luftqualität. Dabei verwandeln die Pflanzen nicht nur das schädliche CO2 in Sauerstoff, sondern filtern darüber hinaus auch verschiedene Toxine aus der Luft. Das ist besonders wichtig für Menschen, die im Herbst unter Allergien leiden. Gleichzeitig sorgt die bessere Büro-Luft aber auch dafür, dass das allgemeine Ansteckungsrisiko für Erkältung und Grippe deutlich sinkt.

 

Ergonomische Möbel für mehr Gesundheit

Auch die Verwendung von ergonomischen Büromöbeln empfehlen wir eigentlich über das ganze Jahr hinweg: Eine korrekte bzw. gesunde Arbeitshaltung, egal ob im Stehen oder im Sitzen, ist immer wichtig. Allerdings können diese Möbel im Herbst eine noch größere Rolle spielen, wenn es um Effizienz, Motivation und Gesundheit am Arbeitsplatz geht.

Denn schließlich drohen bei einer ungesunden Arbeitshaltung nicht nur Nacken-, Rücken- und Schulterschmerzen, sondern auch Migräne und Verdauungsbeschwerden. Das senkt die Leistungsfähigkeit und Motivation ungemein. Das ist tödlich fürs Büroklima, wenn die Stimmung im Herbst sowieso schon auf dem Tiefpunkt ist.

Gleichzeitig sorgt eine ungesunde Arbeitshaltung auch dafür, dass der eigene Körper konstant unter Stress steht. Das wiederum führt dazu, dass die eigenen Abwehrkräfte deutlich niedriger sind, obwohl man diese im Herbst besonders dringend braucht. Hier gibt es also einen direkten Zusammenhang zwischen einem ungesunden Arbeitsplatz und einer Häufung von Krankheiten wie Allergie, Erkältung und Grippe.

Deshalb sollte man im Herbst auf keinen Fall auf ergonomische Möbel verzichten. Besonders wichtig ist dabei ein ergonomischer Bürostuhl wie der BackSupport BS9, der mit seinem besonderen eine gesunde Arbeitshaltung fördert. Auch der elektrisch verstellbare Schreibtisch EG8 sorgt dafür, dass man im Büro gesünder, konzentrierter und Leistungsfähiger arbeiten kann.

 

Die richtige Beleuchtung

Wenn es im Herbst immer dunkler wird, dann ist eine richtige Bürobeleuchtung wichtiger als jemals zuvor. Denn unser Körper leidet unter zu wenig Tageslicht. Da ist es dann entscheidend, dass alle Mitarbeiter im Büro wenigstens über genug künstliches Licht verfügen. Ist ein Raum zu dunkel führt das sowohl zu Unwohlsein als auch zu schnellerer Erschöpfung und Ermüdung der Mitarbeiter.

Um Räume heller zu gestalten, hat sich vor allem eine Kombination aus direkter und indirekter Beleuchtung als optimale Lösung bewiesen. Darüber hinaus können helle Wandfarben und Spiegel für eine Verbesserung der Lichtverhältnisse sorgen.

 

Ausreichend Bewegung

Auch wenn die Badesaison bereits vor bei ist, sollte man im Herbst auf keinen Fall auf ausreichend Bewegung und Sport verzichten. Denn nur wer Fit ist, verfügt über ein starkes Abwehrsystem und wird nicht ständig krank. Darüber hinaus sorgt Sport für die Ausschüttung von Dopamin, macht also glücklich.

Übrigens: Ein Häufiger Grund für weniger Sport im Herbst ist das schlechte Wetter. Bei Regen Fahrrad zu fahren oder Joggen zu gehen ist eben nur bedingt möglich. Mit einem Sportgerät wie dem Sit2Go Fitness-Stuhl können Sie dahingegen problemlos auch von Zuhause aus Sport machen und sich so während der kalten Jahreszeit fit halten.

 

Pausen für Seele und Körper

Der Herbst ist aus den oben genannten Gründen für uns alle anstrengend. Unsere Tipps sorgen dafür, dass sie fitter, glücklicher und motivierter sind. Trotzdem ist es extrem wichtig, dass Sie Ihrem Körper und Ihrer Seele genug Pausen ermöglichen. Denn nur, wenn sich Körper und Geist ausreichend regenerieren können, bleiben Sie auch dauerhaft leistungsfähig und gesund. 

Diese könnte Dich auch interessieren