KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
5 Tipps für Mehr Erfolg im Berufsleben
19. Jul. 2021
911 views

Der Alltag im Büro kann hart sein. Meetings, Fristen und Überstunden zehren an unseren Nerven und verbrauchen häufig unsere mentalen Ressourcen.

Aus diesem Grund suchen immer mehr Leute nach Möglichkeiten, das Berufsleben erfolgreicher zu gestalten. Ob es um eine gewünschte Beförderung geht oder der Job einfach wieder mehr Spaß machen soll, viele suchen nach Mitteln und Wegen, um die Lust am Arbeiten wiederzufinden.

Bevor Sie aber ein teures Seminar für Lifecoaching buchen, möchten wir Ihnen fünf Tipps vorstellen, mit denen Sie wieder mehr Spaß am Beruf finden können.

  

Den Richtigen Job Wählen

Dieser Tipp kommt für viele etwas spät, aber: Wer einen Job ausübt, den er nicht mag, der wird vermutlich nie beruflich glücklich werden. Wenn man dann auch noch über 40 Jahre in diesem Beruf arbeiten muss, dann sieht man bald ein düsteres Bild für die Zukunft.

Stattdessen gilt: Augen auf bei der Berufswahl! Denn wer den richtigen Job auswählt, der wird (fast) jeden Tag mit der gleichen Begeisterung bei der Sache sein. Natürlich wird es auch im Traumjob Zeiten geben, wie die Motivation nicht so hoch ist. Aber, würden Sie nicht viel lieber wenige Tage im Jahr unglücklich sein als 20, 30 oder gar 40 Jahre lang?

Gerade am Anfang der Karriere kann es schwer sein, den richtigen Job für sich zu finden. Ohne relevante Berufserfahrung kann man sich nämlich häufig nur vorstellen, wie der Alltag in dem jeweiligen Beruf ist. Aber häufig weichen die Vorstellungen extrem von der Realität ab. Darum bietet es sich an, Praktika oder andere Probearbeiten in der jeweiligen Branche zu testen. So bekommt man ein Gefühl dafür, ob einem der Arbeitsalltag als Anwalt, Arzt oder Börsenmakler gefällt. Viele Unternehmen bieten neben Praktika auch Schnupperkurse oder Tage der offenen Tür an, mit denen man sich ein Bild vom jeweiligen Beruf machen kann.

 

Entscheidungen Treffen

Wir alle müssen in unserem Leben Entscheidungen treffen. Ob das die Wahl des Partners, der passenden Gardine oder der Hauptspeise im Restaurant betrifft, wir stehen ständig vor kleinen und großen Entscheidungen.

Dabei ist es wichtig, die Vor- und Nachteile aller Optionen abzuwägen. Passt der rote Sessel besser ins Wohnzimmer, oder nehme ich doch eher den grauen? In solchen Situationen kann es passieren, dass wir überanalysieren. Wir achten zu sehr auf irrelevante Details und schaffen es nicht, uns klar für eine der Möglichkeiten zu entscheiden.

Auch im Büroalltag werden wir häufig mit solchen Entscheidungen konfrontiert. Wenn die Auftragslage durch den Vorgesetzen etwas mehr Spielraum bei der Umsetzung zulässt, kann das zu einem andauernden Grübeln führen. Präsentiere ich die Jahresbilanz als Whitepaper oder nehme ich doch eher eine PowerPoint Präsentation? Anstatt zu handeln, verlieren viele Leute durch solche Gedankenspiele wertvolle Arbeitszeit.

In solchen Situationen muss man eine klare Entscheidung treffen. Das sorgt nicht nur für klare Verhältnisse, es beruhigt auch unser Gewissen. Denn eine aufgeschobene Entscheidung kann uns auf Dauer gesehen bedrücken. Und das Treffen von Entscheidungen kann auch einen bleibenden Eindruck bei Vorgesetzten und Arbeitskollegen hinterlassen: Wer Entscheidungen sicher und direkt trifft, der gilt als stark und selbstbewusst. Somit kann man sich, wenn die Leistungen passen, auch mal selbst für eine Beförderung empfehlen.

  

Weiterbilden

Fast jeder Job setzt eine gewisse Kenntnisse voraus. Wer in der IT-Branche arbeitet, der muss viel Erfahrung im Umgang mit Computern haben. Wer als Arzt arbeiten will, der muss ein Medizinstudium absolviert haben. Und wer als Anwalt tätig ist, der kennt die deutschen Gesetze in- und auswendig. Zumindest in der Theorie.

Fakt ist, dass Sie ohne relevante Erfahrung kaum Chancen in einem Beruf haben. Aber für viele ist das Mantra: Ich lerne nur das, was ich lernen muss. Mit dem Abschluss des Studiums oder der Ausbildung endet bei vielen der Wissenshunger. Die nötigen Kenntnisse sind vorhanden, warum sollte ich mich also weiterbilden?

Wer sich weiterbildet, der eignet sich zwangsläufig tiefergehende Kenntnisse an. Damit erhöhen Sie Ihren eigenen Marktwert, denn: Wer mehr weiß und kann, der kann in der Regel auch mehr für seine Leistungen verlangen. Wenn Sie also nicht nur das Nötigste zu einem Job mitbringen, sondern auch über weitere relevante Fähigkeiten verfügen, können Sie sich unersetzlich für Ihr Unternehmen machen.

Wenn Sie beispielsweise in der Marketingabteilung eines Unternehmens arbeiten, wissen Sie vermutlich alles über das Thema Marketing. Sprechen Sie auch noch eine Fremdsprache, erhöht das möglicherweise Ihren Wert für das Unternehmen: Da viele Firmen heutzutage international arbeiten, können Ihre Sprachkenntnisse dabei helfen, neue Märkte zu erschließen. So können Sie dabei helfen, die eventuell auftretende Sprachbarriere bei Gesprächen mit einem ausländischen Partnerunternehmen zu überwinden.

  

Durchsetzen

Sehr viele Leute schaffen es heutzutage nicht mehr, ihre eigenen Interessen durchzusetzen. Ob im Privatleben, im Straßenverkehr oder bei der Arbeit: Sie lassen lieber anderen den Vortritt. Ein solches Verhalten kann aber schnell ausgenutzt werden.

Gerade auf der Arbeit kann eine solche Passivität verheerende Folgen haben. Wenn der Chef wieder einmal fragt, ob man nicht doch noch zwei Stunden länger bleiben kann, ist es verlockend, zuzusagen. Schließlich möchte man es sich mit dem Boss nicht verscherzen. Aber auch hier ist es in Ordnung, Nein zu sagen. Viele Menschen opfern viel zu viel Zeit für die Arbeit und haben immer weniger Freizeit zur Verfügung. Wenn man nun aber ein Abendessen mit dem Partner oder ein Treffen mit seinen Freunden geplant hat, kommt der Boss mit seiner Bitte nach Überstunden natürlich sehr ungelegen.

Es ist komplett in Ordnung, dann auch mal Nein zu sagen. Schließlich darf der Beruf nicht zum Lebensmittelpunkt werden. Life-Work-Balance ist ein Thema, das immer wieder heiß diskutiert wird. Leider legen viele Menschen zu viel Wert auf die Arbeit und vernachlässigen dabei das Leben.

 

Abschalten

Urlaub ist wichtig. Er dient dazu, den Kopf freizubekommen und den innerlichen Akku wieder aufzuladen. Leider sieht die Realität für viele Arbeitnehmer anders aus: Auch in den Ferien haben sie das Diensthandy oder den Laptop immer dabei. Sie stehen quasi dauerhaft auf Abruf und verpassen es, sogar im Urlaub, sich richtig von der Arbeit loszulösen.

Am besten lassen Sie die Arbeit während des Urlaubs zuhause. Das bedeutet: Diensthandy und Arbeitslaptop bleiben in der Heimat. Nur so können Sie komplett abschalten und die Sorgen und den Stress der Berufswelt zumindest für ein paar Tage hinter sich zu lassen.

 

Das Berufsleben kann sehr hektisch und anstrengend sein. Damit man Erfolg im Berufsleben hat, braucht es aber nicht immer Lifecoaching oder Seminare. Manchmal helfen schon einfache Tipps, um wieder Spaß am Beruf zu finden. So lässt sich auch der Berufsalltag meistern und mehr in Balance mit dem Leben bringen.

Diese könnte Dich auch interessieren