KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
5 Fakten über Bürostühle, die du garantiert nicht wusstest!
28. Mar. 2022
308 views

Bürostühle beeinflussen die Produktivität der Arbeitnehmer 

Die richtigen ergonomischen Bürostühle schützen nicht nur vor Verletzungen, sondern können auch die Produktivität der Beschäftigten steigern. Das ist natürlich etwas, wovon alle Arbeitgeber und Führungskräfte profitieren können. 

 

Nach Angaben des Bureau of Labor Statistics (BLS) sind Arbeitnehmer, die acht Stunden am Tag arbeiten, in der Regel nur zwei Stunden und 53 Minuten produktiv. Wenn sie nicht arbeiten, surfen sie vielleicht im Internet, aktualisieren ihren Facebook-Status, tratschen, spielen auf ihren Smartphones oder schalten einfach ab. 

 

Du kannst jedoch die Produktivität an deinem Arbeitsplatz erhöhen, indem du in hochwertige und ergonomische Bürostühle investierst. Laut einer von der University of Southern California (USC) zitierten Studie sind Arbeitnehmer/innen 17,5 % produktiver, wenn sie in einer ergonomischen Umgebung arbeiten. Eine andere Studie, die von USC-Forschern zitiert wird, zeigt, dass Arbeitnehmer 17,7 % produktiver sind, wenn sie einen hochgradig verstellbaren Bürostuhl (wie den BS1) haben.



Der Siegeszug der Bürostühle mit Netzrücken

 

Wenn du neue Bürostühle kaufst, wirst du wahrscheinlich feststellen, dass viele mit einer Rückenlehne aus Netzgewebe ausgestattet sind. Anstatt aus einem festen Material wie Leder oder baumwollgefülltem Polyester zu bestehen, haben sie ein offenes Gewebe, durch das Luft strömt. Das eigentliche Sitzkissen ist in der Regel immer noch fest. Die Rückenlehne besteht jedoch aus einem offenen Netzmaterial.

 

Bürostühle mit Netzrücken haben ihren Ursprung in den frühen 1990er Jahren. Wie du dich vielleicht erinnerst, war diese Zeit von der Dot-Com-Blase geprägt. Unzählige Tech-Start-ups wurden berühmt, indem sie erfolgreiche webbasierte Unternehmen gründeten. Mit dieser Revolution kam auch das Bedürfnis nach einem bequemen, ergonomischen Bürostuhl auf.

 

Eines der charakteristischen Merkmale eines ergonomischen Stuhls mit Netzrückenlehne ist, dass dadurch die Luft besser zirkulieren kann. Wenn Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer lange Zeit in herkömmlichen Bürostühlen saßen, wurde ihnen heiß und sie schwitzten. Das galt besonders für die Arbeiter im Silicon Valley in Kalifornien. Stühle mit Netzrückenlehne lösten dieses Problem mit ihrem revolutionären neuen Design.

 

Außerdem ist das Netzmaterial flexibler und elastischer als herkömmliche Materialien, aus denen Bürostühle hergestellt werden. Es kann sich dehnen und biegen, ohne zu brechen, was ein weiterer Grund für seine Beliebtheit ist. FlexiSpot bietet eine breite Auswahl an solchen ergonomischen Bürostühlen mit Netzrückenlehne. Wir empfehlen dir spezifisch den Backsupport Bürostuhl BS10, denn nur das Beste sollte für dich genug sein.

 

Der 19. Centrygo Centripetal Spring Armchair

 

Lange bevor FlexiSpot den BS10 herausbrachte, gab es den Centripetal Spring Armchair. Laut dem Vitra Design Museum war dieser Stuhl aus dem 19. Jahrhundert einer der ersten modernen Bürostühle der Welt.

 

Der Centripetal Spring Armchair wurde Mitte des 18. Jahrhunderts von Thomas E. Warren erfunden. Nachdem er das Grunddesign entworfen hatte, beauftragte Warren die in New York ansässige American Chair Company mit der Herstellung des Sessels. Der Centripetal Spring Armchair bestand aus einer gusseisernen Struktur mit lackiertem Stahl, Holz und einer weichen Samtpolsterung. Von der Größe her ähnelte er einigen der heute verkauften Bürostühle. Der Centrygo Centripetal Spring Armchair verfügte über alle Funktionen moderner Bürostühle, wie z. B. ein verstellbares Untergestell, eine Neigungsbewegung, einen drehbaren Sitz, Armlehnen und Lenkrollen. Das einzige, was ihm fehlte, war eine Lendenwirbelstütze.

 

Die vielleicht interessanteste historische Tatsache über den Centrygo Centripetal Spring Armchair ist, dass er sich außerhalb der Vereinigten Staaten zunächst nicht durchsetzen konnte, weil er zu bequem war. Im viktorianischen Zeitalter schätzte man im Vereinigten Königreich stützungsfreie Sitze als Mittel zur Demonstration von Willenskraft. Der Centrygo Centripetal Spring Armchair galt aufgrund seiner außergewöhnlichen Unterstützung und seines hohen Komforts als unmoralisch und wurde daher außerhalb der Vereinigten Staaten kaum verwendet.

 

Hochwertige Bürostühle sind eine kluge Investition

 

Manche Unternehmer/innen zögern, neue Bürostühle zu kaufen, weil sie sie für eine unnötige Ausgabe halten, die ihre Finanzen belastet. Das ist aber ganz und gar nicht der Fall.

 

Der Kauf neuer Bürostühle kostet zwar Geld, ist aber eine kluge Investition, die sich auf lange Sicht auszahlt. Wie bereits erwähnt, können hochwertige Bürostühle die Beschäftigten vor Verletzungen schützen und die Produktivität steigern. Deshalb ist der Kauf neuer Bürostühle in der Regel eine kluge finanzielle Investition, mit der Unternehmer und Büroleiter Geld sparen können.

 

Wie höhenverstellbare Schreibtische, Aktenschränke (wie den CB2) und andere Büromöbel sind auch ergonomische Bürostühle in der Regel von der Steuer absetzbar. Vorausgesetzt, du verwendest sie ausschließlich für geschäftliche Zwecke, kannst du sie in der Regel als Ausgaben von der Steuer absetzen. Egal, ob du einen oder 20 neue Bürostühle kaufst, du kannst sie von der Steuer absetzen. Vergiss nur nicht, deine Quittungen für die Buchhaltung aufzubewahren.

 

Armlehnen waren einst ein umstrittenes Merkmal von Bürostühlen

 

Die meisten Bürostühle haben Armlehnen, auf denen die Beschäftigten ihre Unterarme abstützen können. Diese Funktion war jedoch früher umstritten.

 

Bürostühle hatten in der Vergangenheit in der Regel keine Armlehnen, weil sie die Arbeitnehmer daran hinderten, sich ihrem Schreibtisch zu nähern. Wenn ein Arbeitnehmer oder eine Arbeitnehmerin auf einem Stuhl mit Armlehnen saß, konnten die Armlehnen ihn oder sie daran hindern, an den Schreibtisch herauszurutschen. Dank des Fortschritts bei der Entwicklung von Bürostühlen ist dies jedoch kein Problem mehr.

 

Bürostühle haben heute in der Regel Armlehnen, die höchstens 10 cm von der Rückenlehne des Sitzes entfernt sind. Diese relativ kurze Armlehne ermöglicht es den Arbeitnehmern, ihre Arme auszuruhen und gleichzeitig den Stuhl nahe an den Schreibtisch zu stellen.

  

Es gibt einen guten Grund, einen ergonomischen Bürostuhl mit Armlehnen zu verwenden: Er entlastet die Schultern und den Nacken des Arbeitnehmers. Ohne Armlehnen gibt es nichts, was die Arme des Arbeiters stützt. Die Arme ziehen also die Schultern nach unten, was das Risiko von Muskelkater erhöht. Armlehnen sind eine einfache und effektive Lösung für dieses Problem, denn sie stützen die Arme des Arbeitnehmers.


Diese könnte Dich auch interessieren