KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
5 Designstrategien zur Verbesserung der psychischen Gesundheit am Arbeitsplatz
14. Oct. 2021
896 views

Wir verbringen durchschnittlich ein Drittel unseres Tages an unserem Arbeitsplatz, daher ist es kein Wunder, dass dieser unsere psychische Gesundheit erheblich beeinflusst. Nachdem die meisten in den vergangenen eineinhalb Jahren im Homeoffice tätig waren, kehren die meisten wieder an ihre Arbeitsplätze im Büro zurück. Dies hat einige Vorteile, allerdings kann nach der heimeligen Atmosphäre zu Hause der Umstieg auf die kalte Geschäftswelt sehr schwerfallen. 

Doch das muss nicht sein und wer sagt, dass ein Büro nicht wie ein Homeoffice aussehen darf? Wer behauptet, dass der Arbeitsplatz kalt und ja nicht gemütlich sein darf? Es gibt keine Beweise dafür, dass es die Produktivität fördert, wenn man Menschen in einen unpersönlichen Raum steckt. Umgekehrt allerdings schon – je wohler sich die Mitarbeiter fühlen, desto produktiver sind sie. 


Hier sind ein paar Tipps, wie du die Büros in Unternehmen viel angenehmer und gemütlicher gestalten kannst, damit sich deine Mitarbeiter besonders nach der langen Zeit in Isolation wohlfühlen können:


Verwende vielseitige Möbel


Unternehmen, welche dieser Tage nicht zumindest individuelle höhenverstellbare Schreibtische und Stehpulte anbietet, zählt heute als sehr veraltet. Inzwischen sollte jeder um die positiven Auswirkungen von Arbeiten im Stehen wissen. Studien zufolge bieten diese Arbeitsplätze zahlreiche Vorteile, nicht nur durch die Verbesserung der Körperhaltung, sondern auch durch die Verringerung des Risikos von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und sogar einigen Krebsarten wie Prostata- und Eierstockkrebs. Experten empfehlen, täglich mindestens zwei Stunden im Stehen zu arbeiten.


Abgesehen von den physischen Vorteilen tragen unterschiedliche Möbeltypen auch dazu bei, die Arbeit weniger eintönig zu machen und ermöglichen unterschiedliche Interaktionen, die oft die Motivation des Benutzers erhöhen können. Eines der Hauptkonzepte des polnischen Coworking-Projekts Nest war es, im Laufe des Tages wechselnde Arbeitsumgebungen zu fördern, indem nicht nur traditionelle Schreibtische, sondern auch Sessel, Tribünen, Sofas und Stehtische angeboten werden. Mit Farben und Texturen bietet Nest eine große Auswahl an Tischen und Sitzgelegenheiten, die unterschiedliche Wahrnehmungen desselben Raums wecken.


Ebenso bietet The Coven, ein amerikanischer Coworking space, der speziell für Frauen konzipiert wurde, eine Vielzahl von Möbeln, die sich durch die Verwendung sehr unterschiedlicher Farben und Materialien auszeichnen und die Individualität der Mitglieder und Gäste widerspiegeln. Das Ziel des Entwurfs war es, diejenigen, die den Raum bewohnen, zu stärken und ein Gefühl von Gemeinschaft und Gerechtigkeit zu schaffen, indem verschiedene Räume für Interaktion und Personalisierung geschaffen werden.


Auch beim Thema Möbel ist es wichtig, Räume für Interaktion und Isolation zu schaffen, damit die Menschen für jeden Moment und jede Aktivität den besten Ort auswählen können. Außerdem hat die Covid-19-Pandemie die Nachfrage nach isolierteren Arbeitsplätzen erhöht, um das Ansteckungsrisiko zu verringern. 


So basiert das brasilianische Coworking-Projekt Arcoworking auf dem Konzept einer dynamischen Umgebung, die Menschen zum Kennenlernen anregt, aber auch mehr abgeschiedene Räume zur Verfügung stellt. Die gelben Kabinen bieten Platz für kleine Meetings oder individuelle Aktivitäten, während die Betontheke größere Versammlungen und Events ermöglicht.


Impact Hub Berlin verfolgt den gleichen Ansatz und bietet unterschiedliche Settings von Gemeinschaftstischen bis hin zu „Skype-Boxen“, kleinen Kabinen, die als Einzelarbeitsplätze für Immersion oder Videokonferenzen genutzt werden können. Sie bestehen aus Holz, das dem Arbeitsplatz Wärme und Gemütlichkeit verleiht, wobei zu berücksichtigen ist, dass Texturen, Farben und Materialien für ein gesundes Umgebung.


Kreiere Mehrzweckräume


Acht Stunden statisch vor dem Computerbildschirm zu verbringen, ist alles andere als gesund. Deshalb haben sich kollaborative Arbeitsbereiche stark darauf konzentriert, verschiedene Aktivitäten anzubieten, um Körper und Geist zu entspannen. Viele Coworking-Einrichtungen haben Räume mit Musik und Illustrationen an den Wänden oder Aussichtspunkte auf dem Balkon oder der Terrasse mit Blick auf die Landschaft, damit die Benutzer ihre Augen und ihren Geist entspannen können.


Einige Unternehmen bieten sogar Yoga- und Meditationsräume sowie Entspannungsbereiche für Spiele und andere lustige Aktivitäten an. Ein gutes Beispiel dafür ist der Coworking-space utopic US in Spanien. Hängematten, bunte Kugeln und Hängesessel verleihen der Umgebung Verspieltheit, inspirieren die Benutzer und zeigen, dass sich alles um sie herum in etwas unerwartetes verwandeln kann.


Verspieltheit erfordert jedoch nicht unbedingt unterschiedliche Materialien, Texturen und leuchtende Farben, wie wir im Loona-Office sehen können. Auch wenn es eher nüchtern wirkt, bietet dieser Arbeitsplatz verschiedene Entspannungsbereiche wie den lichtschwachen grünen Zimmer voller Pflanzen oder den mit Kissen auf dem Boden bedeckten Raum.


Schaffe Nähe zur Natur 


Die Nähe zur Natur ist für die Psyche der Menschen von großer Wichtigkeit. Wenn man diesen Faktor in das Leben – und im Büro einbezieht, spricht man von Biophilie. Diese Strategie basiert auf der Einbeziehung von Elementen und Aspekten der Natur in die gebaute Umwelt wie Wasser, Pflanzen, Tageslicht und natürliche Materialien wie Holz und Stein. Die Verwendung von organischen Formen und Silhouetten statt gerader Linien ist ein wichtiges Merkmal biophiler Designs und stellt zum Beispiel visuelle Beziehungen zwischen Licht und Schatten her.


Der Second Home Holland Park ist ein großartiges Beispiel für Biophilie in Coworking Arbeitsbereichen. Es beginnt damit, dass der Grundriss für ein Arbeitsumfeld sehr ungewöhnlich ist, mit kleinen Bereichen, die einen Gang durch die verschiedenen Stationen bilden. Die 18 gepflanzten Bäume direkt am Arbeitsplatz und die sanften Lichter von oben tragen zu einer starken Verbindung zwischen Natur und Büroalltag bei. Wie in der Neuroarchitektur ist natürliches Licht einer der Eckpfeiler für das Wohlbefinden des Nutzers und steht in engem Zusammenhang mit dem Gefühl von Wärme und Behaglichkeit.


Füge Außenbereiche hinzu


Außenbereiche sind ein wichtiger Aspekt zur Verbesserung des psychischen Wohlbefindens geworden, insbesondere im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie. Es vereint die oben bereits erwähnten Punkte wie die Bedeutung von Räumen zum Entspannen und der Interaktion mit natürlichen Elementen. Außenbereiche in Coworking Spaces können durch kleine Terrassen, Hinterhöfe oder Gärten sowie auf Dächern erreicht werden. Ziel ist es, für frische Luft und Zugang zu natürlichen Elementen zu ermöglichen.


Menschen, die viele Stunden ununterbrochen arbeiten, müssen Pausen einlegen, um ihr geistiges Wohlbefinden zu verbessern. Die Pobre Diablo Cultural Factory in Quito, Ecuador, bietet diese Möglichkeiten durch ihre Außenräume rund um das Büro und die Zugänge zum Dach, wo Pflanzen wachsen und Tageslicht jederzeit vorhanden ist.


Neuroarchitecture konzentriert sich immer mehr auf Außenräume als Werkzeuge, die das Gehirn direkt beeinflussen können, wie zum Beispiel das Aufladen eines Handy-Akkus. Unabhängig von der Begrünung sind Außenbereiche sehr wichtig, um sich einen Moment Zeit zu nehmen und neue Energie zu tanken.


Diese Praktiken können und sollten auf jede Arbeitsumgebung angewendet werden, einschließlich deinem Homeoffice. Unabhängig von der Größenordnung liegt der Schlüssel darin, die Bedeutung des physischen Raums für die psychische Gesundheit derer zu verstehen, die ihn nutzen und wie spezifische Strategien die Lebensqualität der Menschen verbessern können.


Diese könnte Dich auch interessieren