KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
4 Alternativen zum Eigenen Auto
10. Aug. 2021
1564 views

Das Auto ist eines der Lieblingsspielzeuge der Deutschen. Laut einer Statistik des Kraftfahrt-Bundesamtes kommen auf jeden Bürger in Deutschland 0,7 Kraftfahrzeuge. Diese Zahl verdeutlicht, wie viele Autos, Lastwagen und Motorräder jeden Tag auf Deutschlands Straßen unterwegs sind.

Aber das sorgt für eine ganze Reihe von Probleme: Verstopfte Straßen und Abgaswolken zeichnen ein Bild, das nicht unbedingt ideal ist. Für die Halter von Autos entstehen Kosten, die Jahr für Jahr steigen. Aus diesem Grund schauen sich viele Menschen in Deutschland nach Alternativen zum Auto um.

Dabei gibt es viele sinnvolle Lösungen, die das eigene Auto obsolet machen. Welche das sind und welche Gründe gegen ein eigenes Auto sprechen, möchten wir Ihnen mit diesem Artikel zeigen. 

 

Gründe, um auf das eigene Auto zu verzichten

Ein Auto ist zweifelsohne ein effizienter Weg, um von A nach B zu gelangen. Aber: Egal ob Neuwagen, Leasing oder Finanzieren, ein Auto kostet Geld. Neben einer ursprünglichen Investition oder monatlichen Gebühren kommen noch zusätzliche Kosten wie KFZ-Steuer und Versicherung hinzu. Nicht zu vergessen: Kosten für Benzin oder das Aufladen an der Ladesäule. Günstig ist ein Auto somit in der Regel nicht.

Darüber hinaus stellt sich auch immer die Frage nach der Umweltfreundlichkeit eines Autos. Natürlich gibt es heutzutage nachhaltige Lösungen wie Elektroautos, die Massen an Fahrzeugen auf Deutschlands Straßen ist dennoch ein großes Problem im Kampf gegen die Klimakrise. PKW und Motorräder erzeugen hierzulange über 60% der CO2 Emissionen. Ein Wert, der die Klimaunfreundlichkeit des Autos verdeutlicht. 

 

Alternativen zum eigenen Auto

Das eigene Auto ist also immer eine Frage von Nutzen gegenüber Kosten. Aber welche Alternativen gibt es zum eigenen Auto? Kann man sein Auto guten Gewissens verkaufen und auf andere Formen des Transports ausweichen? Nachfolgend möchten wir ein paar alternative Transportmittel zum Auto sowie deren Vor- und Nachteile erläutern. 

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Wer das eigene Auto in der Garage stehen lässt oder gar verkauft, der muss auf andere Verkehrsmittel zurückgreifen. Hier kommen als erstes natürlich öffentliche Verkehrsmittel in den Sinn: Sie sind oft ein kostengünstiger und vergleichsweise umweltfreundlicher Weg, um von Punkt A zu Punkt B zu gelangen. Dabei stehen einem in den meisten Städten U-Bahn, Bus und Zug zur Verfügung. In vielen Fällen braucht es auf dem Weg zur Arbeit auch eine Kombination der verschiedenen Verkehrsmittel, um zum Ziel zu gelangen.

In den letzten Jahren hat die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln in Deutschland deutlich zugenommen. Busse und Bahnen transportieren jeden Tag Millionen von Pendlern und Touristen durch die deutschen Großstädte. An der Verkehrslage hat diese Tatsache aber noch nicht allzu viel geändert: Staus und stockender Verkehr sind in den Ballungsgebieten immer noch allgegenwärtig.

Der Grund ist eine unzureichende Infrastruktur. Im Gegensatz zu vielen internationalen Städten, die durch ein ausgeklügeltes U-Bahnsystem bestechen (beispielsweise New York), ist das Liniennetz hierzulande oft ungenügend oder veraltet. In Köln besteht das Bahnnetz zum Beispiel an vielen Orten aus einer Mischung von ober- und unterirdischer Streckenführung. Daraus resultiert, dass die Bahnen sich an gewissen Knotenpunkten direkt mit dem Straßenverkehr auseinander setzen müssen, was zwangsläufig zu Verspätungen führt.

Ob öffentliche Verkehrsmittel eine sinnvolle Alternative zum Auto sind, hängt von Ihrem Wohnort ab. Die Infrastruktur ist nicht überall überzeugend. 

 

Carsharing

Vor ein paar Jahren gab es in Deutschland geradezu einen Boom bei Anbietern von Carsharing. In den Großstädten konnte man an jeder Ecke ein Auto von Firmen wie Car2Go (mittlerweile als Share Now bekannt) sehen. Grundsätzlich hat sich an diesem Bild nicht viel geändert, lediglich die Aufschrift auf den Autos ist anders. Viele Anbieter von Carsharing sind gefühlt über Nacht aufgetaucht.

Grundsätzlich ist das Konzept von Carsharing mehr als vielversprechend: Wenn man ein Auto braucht, kann man über die App nach dem nächsten verfügbaren Fahrzeug suchen. Mit wenigen Klicks setzt man die Mietdauer fest und kann nach Bezahlung den Wagen über eine Mitgliedskarte oder das Handy aufschließen.

Dennoch bringt auch das Carsharing Probleme mit sich: Die Verfügbarkeit von Autos ist oft auch der größte Nachteil. Da das Sharing von Autos sehr beliebt ist, sind viele Modelle oft vergriffen und ausgebucht. Wenn man dann kurzfristig ein Auto braucht, ist vielleicht keines in der Nähe verfügbar.

Carsharing kann sinnvoll sein, es kommt aber auf die jeweilige Situation an: Während es für das Pendeln zur Arbeit viel zu teuer ist, kann es für kurzfristige Mieten durchaus sinnvoll sein. 

 

Fahrrad / E-Bike

Gerade, wenn Sie in einer Großstadt leben, kann ein Fahrrad eine gute Investition sein. Die Strecken von Zuhause bis zur Arbeit sind oft nicht so riesig wie in ländlichen Regionen. Von daher kann es je nach Distanz sinnvoll sein, ein Fahrrad zu nehmen. Dies hat gleich mehrere Vorteile: Zum einen kommt man oft besser durch den Verkehr und kann Radwege nutzen. Hinzu kommt noch, dass man gleichzeitig etwas für seine Fitness tut.

Unangenehm wird das Fahrrad allerdings in der Winterzeit. Wenn die Temperaturen sich um den Gefrierpunkt bewegen, kann die Fahrt mit dem Rad schon einmal mehr als unangenehm werden.

Auch E-Bikes erfreuen sich in Deutschland immer größerer Beliebtheit. Neben einem eigenen E-Bike gibt es auch die Möglichkeit, per Bikesharing zeitweise ein Rad zu mieten. So bucht man sich – ähnlich wie beim Carsharing – temporär ein E-Bike und gibt es nach Benutzung wieder zurück.

Fahrräder und E-Bikes sind sinnvolle Alternativen, wenn Sie gerne an der frischen Luft sind und keine kilometerlangen Strecken zurücklegen müssen.

 

Automiete

Wenn das Auto nur zeitweise gebraucht wird, ist eine Automiete eine sinnvolle Alternative. So kann beispielsweise der Familienbesuch oder der Großeinkauf im Baumarkt erledigt werden. Dabei ist der Preis für einen Mietwagen zwar häufig etwas höher, bei kurzfristiger Nutzung ist das aber immer noch günstiger als ein Wagen, der monatlich Kosten produziert. Im Grunde ist eine Automiete immer sinnvoll, wenn Sie das Fahrzeug nur für einen bestimmten Zweck und einen kurzen Zeitraum benötigen.

 

Zusammenfassung

Autos sind in Deutschland extrem wichtig. Neben ihrer Rolle als Statussymbol sind Automobile hierzulande nach wie vor das beliebteste Transportmittel. Aber damit entstehen auch Kosten, die eventuell in keinem Verhältnis zum Nutzen stehen. Dabei gibt es Alternativen, die das eigene Auto problemlos ersetzen können.

Mit diesen Alternativen lässt sich nicht nur sparen, man trägt auch aktiv zum Klimaschutz bei. Auch, wenn es anfangs hart sein kann, sich vom Auto zu trennen: Es kann einige Vorteile mit sich bringen.

Diese könnte Dich auch interessieren