KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
3 Fähigkeiten, die jede Führungskraft beherrschen sollte
03. Dec. 2021
578 views

Die COVID-19-Pandemie hat die Arbeitsweise der Menschen grundlegend verändert. Dies betrifft jeden Aspekt der Arbeit, nicht nur, wo und wie die sie erledigt wird, sondern auch die Gestaltung des Arbeitsplatzes, die Beziehungen zwischen Angestellte und Unternehmen, die Erwartungen der Arbeitnehmer, den Führungsstil und mehr.


Mit der Umstellung auf Remote-Arbeit erkannten viele Unternehmen, dass die eingefahrenen Praktiken in ihren Organisationen ihren Zweck nicht mehr erfüllten. Führungskräfte wachten eines Tages auf und stellten fest, dass ihr Führungsstil nicht mehr effektiv war, wenn die Leute nicht mit ihnen im selben Raum waren. Einige Mitarbeiter hingegen bemerkten, dass sich ihre Prioritäten verändert haben.


Als Folge all dieser Veränderungen, die die Pandemie und die Verlagerung auf das Homeoffice mit sich brachten, ändern Organisationen ihre Richtlinien und die Mitarbeiter scheuen sich nicht, mehr von ihren Unternehmen zu verlangen. Es ist kein Business wie gewohnt, und Manager müssen darüber nachdenken und entsprechend handeln.


Die Kunst, Teams langfristig zu halten

In den letzten Monaten haben Unternehmen vermehrt Pläne für hybride Arbeitsmodelle angekündigt. Dies ist nicht so überraschend, da verschiedene Umfragen ergeben haben, dass Arbeitnehmer bereit sind, zu kündigen, wenn sie wieder in Vollzeit im Büro arbeiten müssen. Auf einem ohnehin angespannten Arbeitsmarkt ist es für Führungskräfte nur natürlich, den Anforderungen der Mitarbeiter nachzukommen, um Spitzenkräfte zu halten.


Für Manager heißt dies, dass sie die meiste Zeit verteilte Teams führen werden und ihr Führungsstil angepasst werden muss, um besser zu neuen Arbeitsmodellen zu passen. Für viele Führungskräfte bedeutet dies, mehr an ihren Soft Skills zu arbeiten, um sicherzustellen, dass Mitarbeiter engagiert, motiviert und inspiriert sind. Egal ob sie im Büro, zu Hause oder an einem anderen Ort arbeiten. Daher ist es auch für Vorgesetzte an der Zeit, umzudenken.


3 Fähigkeiten, die jeder Manager braucht, um in der Zukunft erfolgreich zu sein

Wenn Manager heute diese drei Attribute mit sich bringen können, wird es langfristig funktionieren, dass Teams erfolgreich zusammenarbeiten.


Vertrauen aufbauen

Vertrauen ist der Schlüssel zum Erfolg von Teams, die nicht vor Ort zusammenarbeiten. Ohne dem geht nichts. Wenn Manager Vertrauen in ihren Teams aufbauen können, fördern sie die Produktivität, Zusammenarbeit und das Engagement ihrer Teammitglieder.


Wenn die Mitarbeiter wissen, dass ihre Führungskräfte ihnen vollkommen Vertrauen schenken, dass sie ihre Arbeit gut machen, trägt dies zu einer höheren Motivation und Produktivität bei. Dies kann wiederum die Wahrscheinlichkeit von Innovationen und Störungen innerhalb einer Organisation erhöhen. Wenn Mitarbeiter wissen, dass ihnen vertraut wird, kann es immer ebenso sein, dass es von manchen leider missbraucht wird. Auf der anderen Seite spornt es sie auch an, Dinge auszuprobieren und kreativer zu arbeiten als vorher. 


Über die Motivation und Einbindung der Arbeitnehmer hinaus spielt Vertrauen eine Schlüsselrolle, um Mitarbeiter dazu zu bringen, ehrlich und transparent mit den Herausforderungen umzugehen, mit denen sie konfrontiert sind.


Die Kraft der Dankbarkeit beherrschen

Verschiedene Umfragen haben ergeben, dass Mitarbeiter im Homeoffice sich eher von ihren Teams und der Mission ihres Unternehmens isoliert fühlen als ihre Kollegen im Büro. Es ist einfacher für alle, sich durch individuelle Interaktionen zu verbinden und miteinander zu interagieren. Obwohl digitale Tools und Plattformen die Möglichkeiten für die Remote-Arbeit verbessert haben, ist es nicht das Gleiche wie persönlicher Kontakt.


Um zu verhindern, dass sich Mitarbeiter isoliert oder ausgeschlossen fühlen, was die Motivation und die Produktivität senken kann, müssen Vorgesetzte ihren Teams täglich Dankbarkeit zeigen.


Ein einfaches Dankeschön kann einem Mitarbeiter helfen, sich einbezogen zu fühlen und das Gefühl zu haben, dass seine Arbeit zu den übergreifenden Zielen und der Vision eines Unternehmens beiträgt. Es zeigt, dass die Arbeit anerkannt wird und spornt den Arbeitnehmer zu mehr an. Besonders ein Dankeschön noch vor der Erledigung von Aufgaben führt dazu, dass sich die Mitarbeiter verpflichtet fühlen, das Projekt auch wirklich erfolgreich abzuschließen. Ein Manager zeigt damit, dass er an diese Person glaubt und weiß, dass sie ihre Arbeit gut machen wird.


Dies trägt nicht nur dazu bei, dass sich die Mitarbeiter wertgeschätzt fühlen, sondern sie fühlen sich auch stärker mit einem Unternehmen verbunden, was zu einem wichtigen Faktor für die Attraktivität und Bindung von Mitarbeitern geworden ist.


Führen mit Empathie

Damit hybride Arbeitsmodelle funktionieren, müssen Führungskräfte einfühlsam sein. Die Arbeit aus der Ferne, ob von zu Hause oder von einem anderen Ort aus, unterscheidet sich deutlich von der Arbeit im Büro. Empathische Führungskräfte verstehen dies und unterstützen ihre Mitarbeiter entsprechend ihrer individuellen Bedürfnisse und Umstände.


Eine kürzlich durchgeführte Studie ergab, dass Empathie ein wichtiger Faktor für die Mitarbeiterergebnisse in verteilten Teams ist, einschließlich Innovation, Motivation und Zusammengehörigkeit.


In einem verteilten Arbeitsumfeld bedeutet empathisches Führen sowohl die Arbeit eines Arbeitnehmers als auch sein Privatleben zu respektieren. Empathische Führungskräfte unterstützen die Mitarbeiter auf der Grundlage dessen, was jedem einzelnen Mitarbeiter wichtig ist, sei es, sie bei der Vereinbarkeit von Kind und Beruf zu unterstützen oder sie bei der Verbesserung ihres persönlichen Wohlbefindens zu unterstützen.


Die Zukunft der Arbeit ist mitarbeiterorientiert

Die „große Resignation“ ist da. Ein wettbewerbsfähiges Gehalt reicht nicht mehr aus, um Top-Talente zu halten. Auch unzufriedene Mitarbeiter machen sich inzwischen viel schneller auf die Suche nach einem neuen Job.


Auf dem aktuellen Markt haben die Mitarbeiter die Hebelwirkung und suchen nach Sinn, Zweck und Verbindung bei der Arbeit – nicht nur nach einem Gehaltsscheck.


Daher müssen Betriebe heute sehr viel mehr bieten und ein besonderes Augenmerk auf Menschlichkeit des Managements vorweisen. Solche, die nicht nur die Bedürfnisse des Unternehmens berücksichtigen und darauf hören, sondern auch auf die der Arbeitnehmer. Ein wichtiger Punkt ist hierbei Flexibilität geworden.


Vertrauen, Dankbarkeit und Empathie können Teams dienen, die in Homeoffices arbeiten, erfolgreich zu sein. Darüber hinaus und noch wichtiger, kann es dem Unternehmen dabei helfen, den Kampf um großartige Talente zu gewinnen und gleichzeitig die Zufriedenheit der Mitarbeiter zu steigern.


Ein Punkt, auf den Manager heute ebenso achten sollten, ist, dass ihre Mitarbeiter im Homeoffice ergonomisch ausgestattet sind. Ein höhenverstellbarer Schreibtisch und ein Bürostuhl mit Rückensupport von FlexiSpot tragen zu einem gesunden und produktiven Arbeiten im Homeoffice bei.

Diese könnte Dich auch interessieren