Kostenloser Versand in DE, AT, LU
Bis zu 10 Jahre Garantie
60 Tage Rückgaberecht

12 ergonomische Tipps, um Ermüdung zu vermeiden

13 Juni. 2023

Ergonomie ist die Wissenschaft von der Gestaltung eines Arbeitsplatzes, der den Fähigkeiten und Einschränkungen des Arbeitnehmers entspricht.



Das Ziel der Büroergonomie ist es, deinen Büroarbeitsplatz so zu gestalten, dass er zu dir passt und ein angenehmes Arbeitsumfeld für maximale Produktivität und Effizienz ermöglicht.


Ein ergonomisch korrekter Büroarbeitsplatz hilft dir, Ermüdung und Krankheiten oder Verletzungen zu vermeiden. Ganz gleich, ob du als Fachkraft für Arbeitssicherheit für ein sicheres Arbeitsumfeld für die Beschäftigten in deinem Unternehmen sorgst oder einfach nur ein Computernutzer bist, der Ermüdungserscheinungen vermeiden möchte: Wenn du ein paar einfache Richtlinien befolgst, kannst du deinen Büroarbeitsplatz deutlich verbessern.


Ergonomische Tipps für das Büro


Befolge diese 10 Tipps zur Ergonomie im Büro, um Ermüdung oder gar Verletzungen zu vermeiden:


1) Achte darauf, dass das Gewicht deiner Arme immer abgestützt ist. Wenn deine Arme nicht gestützt werden, werden die Muskeln in deinem Nacken und deinen Schultern am Ende des Tages weinen.


2) Sieh dir deine Kopfhaltung an und versuche, das Gewicht deines Kopfes direkt über der Stützbasis , dem Nacken, zu halten. Ziehe deinen Kopf und deinen Nacken nicht nach vorne.


3) Nimm keine krumme Haltung ein! Krummes Sitzen macht mehr Druck auf die Bandscheiben und den Wirbel deines Rückens. Nutze die Lendenwirbelstütze deines Stuhls und vermeide es, so zu sitzen, dass das Körpergewicht mehr auf der einen als auf der anderen Seite liegt. Stelle deinen Stuhl so nah wie möglich an deinen Arbeitsplatz, um das Anlehnen und Ausstrecken zu vermeiden. Achte darauf, dass du deinen Stuhl jedes Mal, wenn du dich hinsetzt, "einrollst".


Dies gilt übrigens auch, wenn du einen Sitz-Steh-Schreibtisch wie den höhenverstellbaren Schreibtisch Q8 mit Bambusplatte, das höhenverstellbare Tischgestell E8 oder E7 von FlexiSpot verwendest und im Stehen arbeitest. Auch hier kannst du einiges falsch machen, also achte unbedingt auf eine korrekte Haltung im Stehen.


4) Der Monitor sollte in etwa einen Armlänge von dir entfernt stehen, wobei die Oberkante nicht höher als Augenhöhe sein sollte. Die Tastatur sollte sich direkt vor dem Monitor befinden, damit du deinen Kopf und Nacken nicht ständig drehen musst.


5) Wenn du mit dem Smartphone telefonierst und den Hörer zwischen Nacken und Ohr klemmst, ist das eine ganz schlechte Praxis. Dein Nacken wird dir sehr schnell mitteilen, dass es für ihn überhaupt nicht gut ist. Verwende also lieber ein Headset, um die Hände frei zu haben.


6) Tastatur und Maus sollten so nah beieinander liegen, dass die Schultern und Arme nicht übermäßig beansprucht werden. Je weiter du einen oder beide Arme strecken musst, um die Tastatur oder die Maus zu greifen, umso mehr gehst du das Risiko einer Fehlhaltung und somit Verletzungen ein.


7) Um eine Überanstrengung der Augen zu vermeiden, solltest du darauf achten, dass dein Monitor nicht zu nah ist, er sollte mindestens eine Armlänge entfernt sein.


8) Sorge dafür, dass der Bildschirm nicht blendet, und achte darauf, dass er nicht vor einem Fenster oder einem hellen Hintergrund steht. Sollte er dennoch gegen ein Fenster stehen, kannst du eine Sonnenblende oder Vorhänge zuziehen, um nicht geblendet zu werden.


9) Du kannst deine Augen regelmäßig für einige Sekunden ausruhen, indem du dir Objekte in der Ferne ansiehst, um deinen Augen eine Pause zu gönnen. Such dir etwas, das einige Meter von dir entfernt ist und visiere es an. Halte diesen Blick für einige Sekunden und ruh dann deine Augen wieder aus. Führ dies jede Stunde durch.


10) Die Füße sollten nicht baumeln, wenn du sitzt. Wenn deine Füße nicht bequem den Boden erreichen oder Druck auf die Rückseite deiner Beine ausgeübt wird, verwende eine Fußstütze oder stell die Tastatur und den Stuhl niedriger.


11) Verwende eine spezielle Computerbrille, die nicht nur eine eventuelle Augenkorrektur durchführt, sondern auch über einen Blaufilter verfügt. Das blaue Licht, das von Bildschirmen ausgestrahlt wird, kann die Netzhaut beschädigen, was durch den Filter vermieden werden kann.


12) Steh jede Stunde auf und beweg dich für fünf Minuten. Du kannst in dieser Zeit zum Drucker gehen, zur Toilette, einen Kaffee holen oder einen kurzen Plausch mit einem Kollegen führen. Es ist wichtig, dass du dich so viel bewegst wie möglich. Damit entspannst du zu zudem auch deine Augen, die den ganzen Tag über auf einen Bildschirm starren müssen.


Besuche unsere Website und unseren Blog für mehr Informationen rund um ergonomische Büromöbel und Zubehör und hilfreiche Tipps, wie du bei der Arbeit am Computer gesund und produktiv bleibst.