KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
11 Vorteile der demokratischen Führung am Arbeitsplatz
11. Feb. 2022
422 views

Der demokratische Führungsstil, der manchmal auch als partizipativer Stil bezeichnet wird, bezieht die Beschäftigten aktiv in die Entscheidungsprozesse der Organisation ein. Während die Führungskraft die Kontrolle über den Entscheidungsprozess behält und das letzte Wort hat, erhalten die Beschäftigten ein Mitspracherecht bei der Entscheidungsfindung. Als einer der effektiveren Führungsstile fördert die demokratische Führung die Zusammenarbeit am Arbeitsplatz und gibt den Beschäftigten eine aktive Stimme im Entscheidungsprozess. Diese Art von Führungsstil kann eine Reihe von Auswirkungen auf die Beschäftigten haben.


Demokratische Führungskräfte sorgen oft für eine bessere Zusammenarbeit unter den Beschäftigten. Der demokratische Führungsstil lädt die Beschäftigten dazu ein, die Faktoren zu diskutieren, die eine bestimmte Entscheidung beeinflussen. Dadurch können die Beschäftigten die Gründe für die getroffenen Entscheidungen besser nachvollziehen. Wenn die Beschäftigten das Gefühl haben, dass ihre Meinung zählt, sind sie viel eher bereit, die getroffene Entscheidung mitzutragen, auch wenn sie mit der Entscheidung nicht ganz einverstanden sind. Im Folgenden sind einige der wichtigsten Vorteile demokratischer Führung aufgeführt. 

 

1. Bringt mehr Standpunkte auf den Tisch

Ein breiterer Erfahrungs- und Meinungspool bringt mehr Input in den Entscheidungsprozess ein. Dieser freie Fluss von Ideen, der durch unterschiedliche Standpunkte, die die Vielfalt deines Teams widerspiegeln, noch verstärkt wird, kann dazu führen, dass Entscheidungen getroffen werden, die einer genaueren Prüfung unterzogen werden, als es sonst der Fall gewesen wäre.


Und auch wenn nicht jeder Beitrag umgesetzt werden kann, gehört es zur effektiven Umsetzung demokratischer Führung, zu erklären, dass die Beiträge trotzdem geschätzt werden. 

 

2. Ermöglicht eine effizientere Problemlösung

Je mehr Köpfe an einem Problem arbeiten, desto größer ist die Zahl der möglichen Lösungen. Auch wenn Entscheidungen vielleicht nicht so schnell getroffen werden wie bei anderen Führungsstilen - autokratische Führung, wir schauen dich an -, ist es wahrscheinlich, dass die endgültige Lösung in einem strengeren Prozess gefunden wird.


Eine potenzielle Lösung den Kommentaren - und der Kritik - der Teammitglieder auszusetzen, ist ein guter Weg, um Schwächen und Nachteile vor der Umsetzung zu erkennen, anstatt das Chaos hinterher zu beseitigen. 

 

3. Lädt zu mehr Engagement ein

Wenn du eine Idee einbringst und sie gehört, diskutiert und möglicherweise umgesetzt wird, ist es schwer, sich nicht stärker in dein Team eingebunden zu fühlen.


Wenn sich diese Kultur etabliert, werden die Teams enger zusammengeschweißt und die Teammitglieder fühlen sich wahrscheinlich stärker engagiert und eingebunden. Richtig eingesetzt, kann demokratische Führung eine positive und gesunde Unternehmenskultur fördern. 

 

4. Steigert die Arbeitsmoral und die Arbeitszufriedenheit

Die beiden vorangegangenen Punkte führen zu einem Arbeitsplatz, an dem die Arbeitszufriedenheit und die Arbeitsmoral wahrscheinlich höher sind als sonst. An einem Arbeitsplatz, an dem sie sich wertgeschätzt fühlen und an dem ihre Beiträge eindeutig respektiert und manchmal auch berücksichtigt werden, sind die Teammitglieder wahrscheinlich zufriedener.  Die Mitarbeiter werden noch zufriedener sein, wenn ihre Büros mit guten ergonomischen Stühlen oder Schreibtischen wie diesem EG1-L höhenverstellbaren Schreibtisch ausgestattet sind, die ihnen ein bequemeres Arbeiten ermöglichen und das Risiko von Muskel-Skelett-Erkrankungen verringern.


Jeder hat schon einmal die Erfahrung gemacht, einer Führungskraft unterstellt zu sein, die kein Interesse daran hat, was du sagst oder denkst, und die dich nur als zusätzliches Paar Hände sieht: Richtig gemacht, werden sich die Menschen unter demokratischer Führung nicht so fühlen. 

 

5. Eine starke und klare Vision für die Zukunft wird aufgebaut

Um erfolgreich zu sein, muss eine demokratische Führungskraft eine Vision für die Zukunft definieren und artikulieren, der sich die Teammitglieder anschließen können. Wir haben bereits darüber gesprochen, wie man zu Beiträgen einlädt und eine bessere Teamarbeit ermöglicht: Eine solide organisatorische Vision ist die Grundlage für diese Dinge.


Im Zusammenhang mit einer klar formulierten Vision ändert sich die Art und Weise, wie man mit einer Idee umgeht, mit der man nicht einverstanden ist. Anstatt sie abzulehnen, abzuschießen oder zu kritisieren, werden die Teammitglieder sie eher hinterfragen und konstruktives Feedback geben. 

 

6. Es fördert die Kreativität

Der demokratische Führungsstil ist eher ein Ansatz, bei dem man selbst Hand anlegt. Anstatt die Situation bis ins kleinste Detail zu steuern, fördern Führungskräfte mit diesem Stil die individuelle Kreativität. Bei vielen Teams führt dies zu höherer Produktivität und aufschlussreichen Beiträgen, weil jedes Teammitglied ermutigt wird, seine Stärken zum Nutzen aller einzusetzen. Er ermutigt dazu, über den Tellerrand hinauszuschauen, anstatt sich auf traditionelle Methoden zur Erledigung von Aufgaben oder zur Lösung von Problemen zu verlassen. Außerdem können die Beschäftigten einen Plan entwickeln, der ihnen hilft, ihre eigene Leistung zu bewerten. 

 

7. Ehrlichkeit wird großgeschrieben

Wenn die vom Leiter/von der Leiterin beschlossene Vorgehensweise nicht mit den Vorschlägen der Gruppe übereinstimmt (was in gewissem Maße immer der Fall sein wird, es sei denn, es herrscht Einstimmigkeit), muss er/sie denjenigen, deren Vorschläge nicht berücksichtigt wurden, eine überzeugende Erklärung geben.


In dieser Situation ist Ehrlichkeit die beste Politik. Sie ermöglicht es, den guten Willen zu bewahren, und stellt sicher, dass auch Beiträge geleistet werden. 

 

8. Es stärkt die Beziehungen eines Teams

Menschen, die mit einer Führungskraft zusammenarbeiten, die einen demokratischen Führungsstil praktiziert, neigen dazu, engere und solidarische Bindungen zueinander aufzubauen als Führungskräfte mit anderen Führungsstilen. Die Teammitglieder sind auf natürliche Weise miteinander verbunden, weil ihre Ideen und ihr Feedback für alle wichtig sind. Es ist ein Führungsstil, der zur freiwilligen Zusammenarbeit ermutigt, der es aber auch zulässt, dass sich jemand im Hintergrund hält, wenn er das möchte. Jeder hat die Chance, seine eigene Meinung einzubringen und einen positiven Einfluss auf alle zu nehmen. 

 

9. Es fördert ein stärkeres Engagement

Wenn ein durchschnittlicher Arbeitnehmer keine Leidenschaft für eine Aufgabe empfindet, ist sein Engagement für diese Aufgabe minimal. Sie haben keine Verantwortung für die Aufgabe und sind daher nicht daran gebunden, sie nach bestem Wissen und Gewissen zu erledigen. Wenn Arbeitnehmer/innen das Gefühl haben, dass ihre Beiträge ernst genommen werden und wichtig sind, ist ihr Engagement höher, weil sie sich mehr für die geforderte Aufgabe einsetzen. Wenn Menschen die Möglichkeit haben, kreativ zu sein, investieren sie sich in die Ergebnisse, die erzielt werden können. 

 

10. Es ist ein Führungsstil, der von jedem Unternehmen praktiziert werden kann.

Jede Führungskraft in jeder Branche hat die Möglichkeit, den demokratischen Führungsstil anzuwenden. Selbst Führungskräfte, die diesen Stil nicht von Natur aus anwenden, können mit der Zeit ihre Sichtweise ändern. Teammitglieder bevorzugen diesen Führungsstil, weil er ihnen das Gefühl gibt, ein geschätztes Mitglied der Organisation zu sein. Manchen Führungskräften fällt es schwer, diesen Stil zu akzeptieren, wenn der Konsens ihren Instinkten zuwiderläuft, aber in den meisten Fällen überwiegen die Vorteile des demokratischen Führungsstils bei weitem seine Nachteile.


Diese könnte Dich auch interessieren