Kostenloser Versand in DE, AT, LU
Bis zu 10 Jahre Garantie
60 Tage Rückgaberecht

10 Elemente für das perfekte Büro

15 August. 2023

Wenn Du in einem Büro arbeitest, verbringst Du dort sicherlich sehr viel Zeit. Manche von uns verbringen sogar mehr Zeit im Büro als zu Hause. Ein gesundes Gleichgewicht zwischen Arbeit und Privatleben ist wichtig, aber in der heutigen Arbeitswelt ist das nicht immer möglich.

Daher ist es nur logisch, dass Du Dir bestimmte Annehmlichkeiten im Büro und eine entspannte und komfortable Umgebung wünschst. Aber wo fängst Du an? Und wie stellst Du sicher, dass der von Dir kreierte Büroraum für alle angenehm ist?

Es gibt nicht die eine Anleitung, wie Du einen langweiligen Raum in etwas Verlockendes für Deine Mitarbeiter verwandelst. Auch wenn Du nicht den Anspruch haben musst, ein Google-Büro mit Rutschen, Minigolfplätzen und wunderschön gestalteten Möbeln und Dekorationen einzurichten, gibt es doch ein paar Dinge, auf die Du achten kannst, damit Du den perfekten Büroraum hast, um Deine Arbeit zu erledigen.

Hier sind 10 Dinge, die Dein Büro haben sollte, um die Mitarbeiterzufriedenheit zu steigern:

1. Offener Abstand

Ein beengter Arbeitsbereich macht niemandem Spaß. Er muss zwar nicht übermäßig geräumig sein, aber die Zeiten der kleinen Kabinen und Abteile, in denen sich die Mitarbeiter gestresst, eingeschränkt und wie in einem engen Käfig fühlen, sind vorbei.

Öffne den Raum, damit Du und Deine Mitarbeiter sich frei bewegen können, ohne ständig Angst zu haben, gegen Schreibtische und Aktenschränke zu stoßen. Außerdem sorgt ein offenes Büro für mehr Offenheit und eine einfachere Kommunikation.

2. Beleuchtung

Die Beleuchtung ist einer der wichtigsten Aspekte einer Büroumgebung. Eine unzureichende Beleuchtung kann sich auf Deine Produktivität und Dein Energieniveau auswirken, daher ist es sinnvoll, dass der Arbeitsbereich mit viel Licht umgeben ist.

Natürliches Licht ist am besten, aber wenn Du das nicht hast, dann sorge für eine ausreichende Beleuchtung im Büro, damit es in den Ecken nicht langweilig oder schlecht beleuchtet ist. Entscheide Dich für Jalousien statt für Vorhänge, damit Deine Mitarbeiter mehr Kontrolle über die Menge an Licht und Schatten haben.

Und wenn die natürliche Beleuchtung in Deinem Büro wirklich gut ist, solltest Du einen lebendigen Pflanzengarten anlegen. Lebende Zimmerpflanzen tragen zur Gesamtästhetik bei und sind ein beruhigendes Element in jedem Raum.  

3. Farben

Die Farbe an Deinen Bürowänden muss nicht immer Eierschale, Taubenweiß, Perlmutt, Creme oder Baumwolle sein. Ein paar farbige Akzente an der einen oder anderen Wand können die Arbeitsumgebung aufwerten und die Produktivität steigern.

Ziehe Akzentwände in Betracht, um den Raum aufzuhellen. Ein geschickter Einsatz von Farbe kann den Raum auch öffnen und ihn größer erscheinen lassen, als er tatsächlich ist. Und Farbe gilt nicht nur für Deine Wände. Versuche es mit bunten Büromöbeln, Stühlen oder Tischen, um mehr Leben in den Raum zu bringen.

4. Heizung/Kühlung

Ein angenehmes Klima am Arbeitsplatz ist wichtig, um sich wohlzufühlen und produktiv zu sein. In vielen Büros ist es entweder zu heiß oder zu kalt, was das Gleichgewicht stören und den gesunden Arbeitsablauf beeinträchtigen kann.

Vergewissere dich, dass Du die Temperatur hoch- oder runterdrehen kannst oder zumindest Heizgeräte und Ventilatoren aufstellen kannst, um den Raum je nach Bedarf aufzuwärmen oder abzukühlen.

5. Konnektivität

Das ist eine Selbstverständlichkeit, aber jedes moderne Büro braucht eine Internetverbindung. Bereiche, in denen Dein Team Schwierigkeiten hat, online zu gehen, sind für niemanden hilfreich und werden sich irgendwann als unglaublich frustrierend erweisen.

Wenn Dein Team nicht in der Lage ist, mit Kunden zu telefonieren oder Remote-Meetings zu setzen, wie soll es dann funktionieren? Vergewissere dich, dass Du im gesamten Büro über eine ausreichende Internetverbindung verfügst, damit Deine Mitarbeiter nicht im ganzen Gebäude umherwandern müssen, nur um eine E-Mail zu schreiben.

6. Dekoration

Auch wenn die Dekoration auf Deiner Prioritätenliste weit unten steht und von Deinem Budget abhängt, können selbst die einfachsten Gegenstände eine große Wirkung haben. Ziehe gut platzierte Kunstwerke oder Drucke an den Wänden in Betracht, um große Flächen aufzulockern, eine interessante Skulptur oder Statue, die für Gesprächsstoff sorgt, und ein oder zwei Pflanzen, um etwas Abwechslung in einen sonst leblosen Bereich zu bringen.

7. Küche/Essbereich

Eine Küche, die mit den grundlegenden Dingen ausgestattet ist, kann sich als sehr nützlich erweisen. Achte darauf, dass Du die Küche mit einem Toaster, einer Mikrowelle, einem Wasserkocher und einer Kaffeemaschine ausstattest.

Achte außerdem darauf, dass Du immer einen Vorrat an Tee, Kaffee, Wasser und Snacks hast (falls Du das Budget dafür hast), damit Deine Mitarbeiter genug zu trinken und zu essen haben. Du musst auch dafür sorgen, dass es einen sauberen Platz zum Essen gibt, damit Deine Beschäftigten nicht das Gefühl haben, die ganze Zeit am Schreibtisch sitzen zu müssen.

8. Pausenbereiche

Vielleicht solltest Du einen Lounge-Bereich mit ein oder zwei Sofas einrichten, um die Geselligkeit zu fördern. Auf diese Weise haben Deine Mitarbeiter das Gefühl, dass sie in Ruhe eine Pause einlegen oder sich über ein bestimmtes Projekt unterhalten können, ohne die Enge der Schreibtischumgebung zu spüren. Unterschätze auch nicht die Vielseitigkeit eines großzügigen Besprechungs- oder Konferenzraums mit viel Platz für Whiteboards zum Brainstorming.

Eine gute Idee für Entspannung und zusätzlich die Möglichkeit, sich mehr zu bewegen ist ein Tischfahrrad wie der Fahrradstuhl V6 von FlexiSpot in einem Pausen- oder Meetingraum, auf dem die Mitarbeiter strampeln können, während sie telefonieren oder Dokumente lesen – oder sich einfach abreagieren wollen.

9. Ergonomische Möbel

Auch wenn Du Deinen Geldbeutel nicht allzu sehr strapazieren möchtest, sind ergonomische Möbel für Deine Mitarbeiter unerlässlich. Davon wirst auch Du profitieren.

Alle Schreibtische und Stühle müssen ausnahmslos verstellbar sein, damit sie bequem und für jeden Mitarbeiter gut geeignet sind. Das hilft, Verletzungen wie RSI, Rückenschmerzen und Steifheit zu vermeiden. Ein qualitativ hochwertiger, funktionaler Bürostuhl, der den unteren Rücken stützt und eine perfekte Körperhaltung ermöglicht, wird auch Deine Mitarbeiter zufriedener machen.

Idealerweise stellst Du Sitz-Steh-Schreibtische wie das höhenverstellbare Tischgestell E7 oder den höhenverstellbaren Schreibtisch Q8 mit Bambusplatte zur Verfügung. Damit können sich die Angestellten während der Arbeit mehr bewegen, was der Gesundheit und auch Produktivität zugutekommt.

10. Steckdosen

Ein Bereich, der im Büro oft übersehen wird, ist ein ausreichendes Angebot an Steckdosen. Vergewissere dich, dass genügend Steckdosen vorhanden sind, um zu vermeiden, dass Verlängerungskabel von einem Ende des Raumes zum anderen verlegt werden.

Das kann nicht nur Deine Arbeit behindern, sondern auch ernsthafte Gesundheits- und Sicherheitsrisiken mit sich bringen. Im Zweifelsfall sind mehr Steckdosen auf jeden Fall besser als weniger.