KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
10 Anzeichen, dass deine Mitarbeiter unzufrieden sind
17. Feb. 2022
1004 views

Ein wichtiger Teil von guter Mitarbeiterführung ist die Kunst, mit unzufriedenen Angestellten richtig umzugehen. Und am besten noch zu erkennen und zu handeln, wenn die eigenen Arbeiter nicht zufrieden sind, bevor es zu spät ist. Heute genügt es nicht mehr, einfach nur einen Standard-Arbeitsplatz zur Verfügung zu stellen und eine gute Bezahlung. Der Wert einer ausgeglichenen Work-Life-Balance und Spaß an der Arbeit werden immer wichtiger.

 

Eine Umfrage ergab, dass über die Hälfte aller Arbeitnehmer mit ihrem Job unzufrieden sind. Durch den Ausbruch des COVID-19 Virus hat sich die Anzahl derer, die nicht glücklich mit ihrer Arbeit sind, noch erhöht. Im April 2021 gab es in Deutschland eine Rekordzahl von Kündigungen, die von den Arbeitnehmern ausgingen. 


Unternehmen, die lediglich wenig Gewicht auf die Mitarbeiterzufriedenheit legen, haben eine sehr hohe Fluktuation, was viel Zeit und Geld kostet. Immer mehr Arbeitnehmer möchten nicht nur von neun bis fünf Uhr ihre lästige Pflicht erledigen, um das Geld zu verdienen, das sie zum Leben brauchen. Es wird immer bedeutungsvoller, eine Tätigkeit zu verrichten, die Spaß macht oder zumindest bei einem Unternehmen zu arbeiten, wo die Arbeiter anerkannt und wertgeschätzt werden. Diese Faktoren sind für sehr viele inzwischen wichtiger als das Gehalt. 


Es haben also nicht nur Betriebe Erwartungen an ihre Angestellten, sondern diese auch an ihre Arbeitgeber. Werden sie nicht gedeckt, sehen sie sich nach einem anderen Arbeitsplatz um. Es ist jedoch für Arbeitgeber nicht immer leicht zu erkennen, ob ihre Mitarbeiter zufrieden sind. Doch man kann dies durch einige einfache Mittel schnell herausfinden und vor allem handeln. 


Dies ist unabdingbar für jede Organisation, da demotivierte, unzufriedene und unglückliche Angestellte nicht erfolgreich sind und andere im Team mit sich nach unten ziehen können. Eine Kündigung eines Mitarbeiters bedeutet zudem, dass Ersatz gefunden werden muss, was kosten- und zeitaufwendig ist. 


Anzeichen für unzufriedene Mitarbeiter

Um eine hohe Fluktuation und bessere Leistung der Angestellten zu erreichen, sollten Arbeitgeber auf die folgenden Punkte achten, die auf einen unzufriedenen Mitarbeiter hindeuten: 

 

1. Weniger Einsatz

Ein Arbeitnehmer, der Spaß an seiner Arbeit hat, gibt sich Mühe und zeigt proaktiven Einsatz. Ein unzufriedener Arbeitnehmer tut nur das, was unbedingt notwendig ist. Teammitglieder, die im Unternehmen vorankommen möchten, werden mit Sicherheit ihre Arbeitsanforderungen erfüllen und sogar übertreffen. Wenn du feststellst, dass ein Mitarbeiter nur das Nötigste tut und sich um den Erfolg nicht schert, ist etwas im Argen. Dies ist ein deutlicher Hinweis darauf, dass der Mitarbeiter jegliches Interesse an seiner Arbeit verloren hat. 

 

2. Anhäufen von Arbeit

Die häufige Verschiebung der Tätigkeit durch die Mitarbeiter ist ein weiteres Problem, das zu einer niedrigen Arbeitsmoral beiträgt. Dieses Aufschieben der Tätigkeiten führt dazu, dass sich die Arbeit anhäuft und es dadurch Auswirkungen gibt wie die Beeinflussung der Kundenzufriedenheit oder das Behindern von anderen Abteilungen. Irgendwann wird der Arbeitsaufwand für den Betroffenen überwältigend, was die Motivation noch mehr senkt. 

 

3. Ausgrenzung

Sich mit den Kollegen auszutauschen und gut zu verstehen ist sehr wichtig, dass man sich an einem Arbeitsplatz wohlfühlt. Selbst wenn die Tätigkeiten an sich nicht besonders spannend sind, aber die sozialen Verbindungen gut sind, macht es mehr Spaß. Unzufriedene Mitarbeiter ziehen sich jedoch regelmäßig von Gemeinschaftsunternehmungen im Betrieb zurück. Sei es beim Mittagessen, bei Treffen nach der Arbeit oder in lockeren Gesprächen.   

 

Findet dieser Austausch nicht mehr statt, ist dies ein starkes Indiz dafür, dass der Angestellte mit seiner Arbeit unzufrieden ist. 

 

4. Leichte Ablenkung

Wenn man sich von seinen Tätigkeiten einfach ablenken lässt und der Kopf woanders ist, wirkt sich dies auf die Produktivität und Motivation aus. Wird ein Mitarbeiter leicht durch alltägliche Ereignisse gestört, deutet dies darauf hin, dass er bei der Beschäftigung nicht engagiert ist. Das Interesse, seine Arbeit konzentriert und gut zu erledigen, ist schlichtweg nicht da. 

 

5. Viele Fehlzeiten

Mitarbeiter sollten regelmäßig Urlaub machen, um sich erholen und neue Kraft schöpfen zu können. Bitten Teammitglieder jedoch häufig um einen freien Tag, kann dies darauf hindeuten, dass etwas mit der Motivation und Mitarbeiterzufriedenheit nicht stimmt. Er verbringt sehr viel lieber so wenig Zeit wie möglich bei seiner Arbeit, als dass er sich auf seine Karriere oder gar Pflichterfüllung konzentriert. Vielleicht bereitet er sogar schon seinen Ausstieg vor.  

 

6. Veränderungen in der Körpersprache

Ein Mitarbeiter muss nicht immer etwas sagen, um seine Unzufriedenheit zu demonstrieren. Wenn du eine Abänderung in der Körpersprache oder visuelle Veränderungen in einer Person feststellst, könnte dies darauf hindeuten, dass er mit seiner Arbeit unzufrieden ist. Dies kann eine stets schlechte Laune sein, ein harscher Umgangston, Streit mit anderen Teammitgliedern und auch äußere Anzeichen wie ein schlampiges Aussehen. All dies deutet darauf hin, dass der Angestellte nicht glücklich in der Arbeit ist. 

 

7. Reizbarkeit

Jeder hat mal einen schlechten Tag und es kann immer zu Spannungen in einem Team kommen. Doch fällt dir ein Angestellter auf, dass er stets negativ eingestellt ist und schnell auf hundert ist, ist dies ein untrügliches Anzeichen dafür, dass er unzufrieden ist.  

 

8. Beschwerden von Kollegen

Zufriedene Betriebsangehörige leisten das, was von ihnen erwartet wird. Weil ihre Arbeit von guter Qualität ist, sind sie bereit, anderen zu helfen, und sie haben eine positive Einstellung. Es ist ein Warnsignal, wenn sich mehrere Mitarbeiter über dieselbe Person beschweren. Es könnten Dinge im Hintergrund passieren, die dir nicht bewusst sind, was darauf hindeutet, dass du einen verärgerten Mitarbeiter hast. Das Letzte, was du möchtest, ist, dass eine Person die Leistung des gesamten Teams nach unten zieht. 

 

9. Beschwerden von Kunden

Wenn ein Arbeitnehmer lange genug unglücklich ist, wird sich dies auf seine Arbeitsleistung auswirken und Laune auswirken. Es ist ein offensichtliches Indiz dafür, dass sich ein Mitarbeiter psychologisch von seiner Arbeit zurückgezogen hat, wenn es immer mehr Beschwerden von Kunden gibt, dass Arbeiten nicht oder nur schlecht ausgeführt werden.  

 

10. Unpünktlichkeit

Zu spät zur Arbeit zu kommen und früher zu gehen, ist ein Symptom dafür, dass der Arbeitnehmer sich am Arbeitsplatz alles andere als wohlfühlt. Dies liegt daran, dass es zum menschlichen Verhalten gehört, Situationen zu vermeiden, die wir nicht mögen. Kommt dies regelmäßig vor, ist es ein eindeutiges Indiz dafür, dass etwas mit dem Arbeitsplatz nicht stimmt. Mit der Zeit wird diese Arbeitsverweigerung immer schlimmer und gefährdet sowohl den Mitarbeiter als auch den Erfolg des Unternehmens.


Diese könnte Dich auch interessieren